13.09.06 18:57 Uhr
 742
 

Empörung bei der Rede von Schuldt (DVU), Abgeordnete verließen den Saal

Wie ssn berichtete, soll das Gesetz zum Versammlungsrecht geändert werden. Am heutigen Mittwoch kam es im brandenburgischen Landtag zu einer Debatte zu diesem Thema.

Bei der Rede von S.-P. Schuldt (DVU) kam es zu Entrüstungen seitens der Anwesenden. Matthias Platzeck (SPD) äußerte lautstark seine Abneigung gegenüber Schuldts Ansprache.

"Wir lassen uns ein würdiges Gedenken nicht nehmen", äußerte sich Schuldt zum Thema Versammlungsverbot an Grabstätten. Politiker von Linkspartei und den Sozialdemokraten zogen es vor, den Saal während Schuldts Ansprache zu verlassen.


WebReporter: alexolaf
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schuld, Rede, Abgeordnete, Empörung, DVU, Saal
Quelle: www.rbb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

61 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2006 18:46 Uhr von alexolaf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Egal wie oder was die DVU denkt oder durchsetzen will, fakt ist, diese Partei wurde von der Bevölkerung gewählt und man sollte dieser Partei auch Respekt zollen.
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:05 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Ich zolle keinem Verbrecher Respekt.

Mfg jp
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:16 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ 666leslie666: Na dann kläre uns mal auf, wieso du auf Verbrecher kommst.
Ansonsten - Dieter Nuhr ...


@Topic
Wenn es denn ein Gedenken wäre - na gut. Es sah bis jetzt aber immer eher nach einem martialischem Aufmarsch aus.
Diese Aufmärsche stören Menschen, die wirklich zum Gedenken an die Friedhöfe kommen. Mich zum Beispiel.

Das schöne am neuen Gesetz wäre, das neben den rechten Idioten auch die nicht minder idiotischen Linken nicht mehr da wären...
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:18 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: Eine Partei, welche die Demokratie abschaffen will, hat keinen Respekt verdient.
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:26 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Die Dummschwätzer: Es sind nur Verbrecher wie die anderen Politiker auch.
In den News steht was vom Versammlungsrecht
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:28 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666 Die DVU ist in Brandenburg eine Partei, die von der Bevölkerung gewählt wurde.
Meine erste Einlieferung begann so: "Respektlos: Bei Rede von Schuldt (DVU) verließen..."
bin ich nicht durchgekommen, weil das "Respektlos" ein Gedanke von mir war...

Ich will damit sagen, dass es eine Unverschämtheit ist, bei der Rede eines Politikers einfach den Saal zu verlassen. Wenn die zu unfähig sind, normal miteinander umzugehen, sollten sie in unserem Land keine Entscheidungen treffen dürfen.

Verbrecher? Wer ist denn kein Verbrecher in der Politik?

Kommentar ansehen
13.09.2006 19:32 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch ein Nachtrag [Parteipolitische Links bitte auf die VK, Hoffensterchen]
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:38 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alexolaf: Also hier auch noch nen Link zu setzen, von einer rechtsextremen Partei, klingt ja schon sehr nach "Werbung machen".

Und die ist bei dieser News wohl nicht angebracht.
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:47 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist keine Werbung: das ist nur die Bestätigung dafür, das die DVU im Landtag ist und genauso behandelt werden sollte wie CDU, SPD, Grüne uns so weiter
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:50 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Berliner_Pflanze: Und was genau ist an der Partei RechtsEXTREM? Nur mal so ne Frage ^^.
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:56 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mithandir: Du brauchst nur auf den Link klicken, ich werde dir hier bestimmt nichts vorkauen.
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:56 Uhr von weissepferde
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: einer Partei sollte man niemals Respekt zollen, denn sie ist nur ein Machtinstrument. Respekt verdienen Menschen und Tagen nicht Parteien.
Neonazi-Aufmärsche sind ein Krebsgeschwür und gehören entsprechend behandelt, denn wer aus der Geschichte nichts lernt und nur als Rotte stark ist ist eigentlich ein armer Haufen. Oft wäre hier totschweigen besser als berichten.
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:57 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin auch dagegen, daß Abgeordnete den Saal verlassen, wenn DVU-Politiker Reden halten. Man könnte beispielsweise sehr lautstark seinen Unmut über die unsäglich menschenfeindlichen und dummen Reden der DVU äußern, dann würde man nach etlichen fruchtlosen Verwarnungen des Saales verwiesen werden.
Aber nicht einfach rausgehen, ohne etwas dafür getan zu haben! Faule Säcke... ;-)
Ich meine, die DVU kann ja reden, was sie will, nur hören sollte man sie nicht!

@One of three

Bitte nicht die Linken als idiotisch verallgemeinern!
Die haben´s wenigstens in den Bundestag geschafft, wozu die Rechten wohl eindeutig zu kleine Eier haben, wie es scheint... :-P
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:58 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alexolaf: Wenn du dich mal damit beschäftigen würdest, wie sich rechte Parteien, ganz besonders die DVU, in Landtagen und ähnlichen Gremien aufführen, würdest du hier nicht mehr so nen Schwachsinn von Respekt erzählen.
1. Sind die Nazis die ersten, die stören, Rednern demonstrativ den Rücken zukehren oder geschlossen den Saal verlassen.
2. Sind die rechten Parteien europaweit dafür bekannt, extrem selten bei Abstimmungen und in Ausschüssen aufzutauchen, dafür aber umso krassere, großmäulige, und die Wahrheit verdrehende Reden zu schwingen.
3. Sind nach der Abwahl der DVU aus dem Magdeburger Landtag mehrere Computer und teure Büroeinrichtung verschwunden.
4.Ist Faschismus keine Meinung, sondern ein Verbrechen.
Kommentar ansehen
13.09.2006 20:01 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kindergarten! Würden die Herrschaften eine vernünftige Politik machen, und nicht einen großen Teil der Menschen schlicht ausgrenzen, säß das braune Pack gar nicht da.

Auseinandersetzten statt beleidigt weglaufen.
Kommentar ansehen
13.09.2006 20:10 Uhr von Gabriel80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an die 3 Affen :): Nichts sagen, nichts hören, nichts sehen!

Das ist mal gelebte Demokratie *g*
Kommentar ansehen
13.09.2006 20:36 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie messer: Schön gesprochen, ich stimme Dir zu.

Leider ist es nur so das die Fascho-Sympatisanten auf so was nicht hören, weil sie entweder es nicht wahr haben wollen oder es genau so haben wollen aber zu feige sind es offen auszusprechen, aber immer die Hoffnung haben das man irgendwann "mal wieder" in der Öffentlichkeit lospoltern kann ohne schräg angesehen zu werden.

Ich habe null Respekt vor Parteien die keinen Respekt vor der Demokratie haben und sie nur für ihre Hirnverbranden Idiologien benutzten.
Kommentar ansehen
13.09.2006 21:05 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Typen mit fremdenfeindlicher, rechtsextremer oder faschistischer Gesinnung darf man keinen Respekt zollen. Die sollten mit allen rechtsstaatlichen Mitteln bekämpft werden.
Ich verstehe nicht warum einige Leute hier immer wieder Parteien wie die NPD oder die DVU als demokratische Partei bezeichnen. Es sind zwar zugelassene Parteien, aber die Leute die hinter der Partei stehen, sind alles andere als Demokratisch.
Schau dir doch mal die aktuelle Wahlliste der NPD in MV an. Volksverhetzung, Waffenbesitz, Anklage wegen Körperverletzung, alles nette Leute. Und über den Spitzenkandidat, Pastörs, muss man ja auch nichts weiter sagen.
Kommentar ansehen
13.09.2006 21:56 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iratari und primera: iratari: 1. Die Wahl einer Partei bescheinigt ihr noch nicht demokratische Legitimität. Die NSDAP wurde auch gewählt.
2. Rechts steht nicht für "Zucht und Ordnung". Diese ewige Mythos, der sich doch schon seit den Barbareien der marodierenden SA in den 20ern erledigt haben sollte. KZ´s wurden nicht durch Zucht geführt, und Kameradschaften halten mit ihren Baseballschlägern keine Ordnung. Und seit wann steht links für Anarchie? Anarchie ist ein Konzept der Autonomen.
3. Die Ursachen für das Erstarken von Christen oder Kommunisten lag zu keiner Zeit in den Verboten, im Gegenteil. Das lag daran, dass sie die Zeichen ihrer Zeit erkannten und ausnutzten. Im Römischen Reich, bzw. im zaristischen Russland waren durch die gesellschaftlichen Bedingungen Umstürze vorprogrammiert, und die Christen, bzw. Kommunisten waren einfach die stärkste revolutionäre Bewegung. So wie die Nazis 1933. Und schließlich geht es hier auch nicht um pubertierende Jugendliche, die durch Verbote noch gereizt werden, sondern um erwachsene Menschen.

primera: Kennst du die Antifa noch von woanders her, als aus der Bild oder der Deutschen Stimme? Das ist ein Verein, der genau das praktiziert, was du hier von den Politikern einforderst. Welche Presse sowas bringt, und wie gut das daher funktioniert, sieht man auch an deinem Beitrag. Die demokratische Arbeit der Antifa will immer keiner wahrnehmen, aber wenn auf Demos Autonome und Krawalltouristen Steine schmeißen, und die NPD das wieder der Antifa andichtet, dann fühlen sich alle bestätigt.
Kommentar ansehen
13.09.2006 21:59 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berliner_Pflanze: Eine Partei, welche die Demokratie abschaffen will, hat keinen Respekt verdient.

Schau doch mal genau hin, wir werden nicht mehr vom Volk, sondern von der Wirtschaftslobby regiert!
Kommentar ansehen
13.09.2006 22:04 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Saal verlassen: Dieses Verhalten zeigt genau, was SPD und Linkspartei vom Wählerwillen halten!

Wenn jemand eine andere Meinung äußert, wird dazwischengeschrieen (Platzeck) und der Saal verlassen!

Fragt doech mal Herrn Platzeck, was Rosa Luxenburg gesagt hat!
Kommentar ansehen
13.09.2006 22:27 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL @Berliner_Pflanze: "
Eine Partei, welche die Demokratie abschaffen will, hat keinen Respekt verdient."

Schon mal überlegt, warum die PDS neue SED vom Verfassungsschutz beobachtete wird ?

In dieser Partei tummeln sich Aktivisten von linksextremen Parteien ("Trotzkisten"/ "MLPD") die noch was ganz anderes mit der "Demokratie" vorhaben als nur abschaffen.

Nur um mal objektiv zu bleiben.

Tschau
Kommentar ansehen
13.09.2006 22:30 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kampfpudel & mäckie: @ kampfpudel

Naja - die, die ich bei den "Gegendemos" erlebt habe machen nicht den Eindruck, dass sie die Grundschule erfolgreich geschafft hätten.

Übrigends - interessante Aussage, bei "Linken" nicht verallgemeinern zu sollen - wo dies bei "Rechten" doch stets praktiziert wird....

@ mäckie

Antifa und deren Aktionen? Das ist der Dreck, der Hass auf "Links" schürt. Ein faschistisches Pack, welches sich gerne außerhalb der Gesetze bewegt - nur um es den "Rechten" "zu zeigen"..
Kein Deut besser als rechtes Pack.
Kommentar ansehen
13.09.2006 22:31 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Insom_Nia: Immer mit der Ruhe!

Da läuft sich schon ein kleiner Österreicher mit Bärtchen warm.
Der hat bei "unserer" von der Lobby gesteuerten Regierung doch die besten Wegbereiter!
Kommentar ansehen
13.09.2006 22:44 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Partei, die unsere demokratische Ordung abschaffen will, hat keinen Repekt verdient.

>>>Typen mit fremdenfeindlicher, rechtsextremer oder faschistischer Gesinnung darf man keinen Respekt zollen. Die sollten mit allen rechtsstaatlichen Mitteln bekämpft werden.
Ich verstehe nicht warum einige Leute hier immer wieder Parteien wie die NPD oder die DVU als demokratische Partei bezeichnen. Es sind zwar zugelassene Parteien, aber die Leute die hinter der Partei stehen, sind alles andere als Demokratisch.
Schau dir doch mal die aktuelle Wahlliste der NPD in MV an. Volksverhetzung, Waffenbesitz, Anklage wegen Körperverletzung, alles nette Leute. Und über den Spitzenkandidat, Pastörs, muss man ja auch nichts weiter sagen.<<<

100% ACK

Refresh |<-- <-   1-25/61   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?