13.09.06 10:31 Uhr
 5.705
 

Formel 1/Bernie Ecclestone: Schumi könnte im nächsten Jahr bei Renault fahren

Bernie Ecclestone ist der Überzeugung, dass Michael Schumacher im nächsten Jahr doch weiter Formel-1-Rennen fährt. Er führte aus, dass Schumi noch locker zwei weitere Jahren als Pilot in der Formel 1 tätig sein kann.

"Ich weiß: Renault würde ihn sofort nehmen. Es liegt nur an ihm. Deshalb sage ich nicht Goodbye sondern auf Wiedersehen, Michael", so der Formel-1-Chef.

Renault fehlt nach dem Weggang von Fernando Alsonso ein Spitzenpilot. Zurzeit sind hier Giancarlo Fisichella (Italien) und der Neuling Heikki Kovalainen (Finnland) unter Vertrag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Jahr, Formel 1, Formel, Michael Schumacher, Renault, Bernie Ecclestone
Quelle: www.reviersport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2006 10:38 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube nicht, dass er sich das antut.

warum sollte er?
schlottern bernie die knie vor angst?

keine angst bernie. auch nach senna ging es weiter. dort war das gejammer genauso groß wie jetzt.
Kommentar ansehen
13.09.2006 12:05 Uhr von trisher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sinnlos: Das ist doch total sinnlos, warum sollte er zu Renault gehen?? Briatore macht ihn zum Affen und wirft ihm alles mögliche vor, und der bleibt ja noch bis 2008. Außerdem hat er bei Ferrari eine Anstellung auf Lebenszeit warum also Renault?
Kommentar ansehen
13.09.2006 12:25 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar Wenn ich bei Ferrari einen Vertrag auf Ewig bekommen würde, würde ich auch lieber zur Renault-Truppe wechseln...

Schumacher hat aus dem angeschlagenen Ferrari-Rennstall (Berger und Alesi hatten doch andauernd Qualitätsprobleme mit ihren Karren) in den letzten 10 Jahren das Spitzenteam schlechthin geformt. Der wäre doch blöd wenn er das aufgeben würde.
Kommentar ansehen
13.09.2006 12:56 Uhr von syberspacer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blödsinn: Aaaaalso die Aussage ist jawohl totaler Quatsch.
Jemand wie Schumacher würde nach so langer Zeit auf keinen fall von Ferrari weggehen und schon gar nicht zu dem Briatore und den Renault-Memmen.

NEWS=NIEMALS :)
Kommentar ansehen
13.09.2006 12:58 Uhr von Newticker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich würde mich nicht wundern wenn Schumi ein eigenes Team gründet.Nicht als Fahrer, sondern als Teamchef und Eigentümer. Er hat die meiste Erfahrung, ausreichend Kohle und ist zu ehrgeizig um jetzt endgültig aus der F1 zu verschwinden. Schaun wir mal.
Kommentar ansehen
13.09.2006 13:10 Uhr von Anywish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bernie´s Eingebungen: Wenn Schumi weiterfahren hätte wollen, Ferrari hätt ihn mit Handkuss und Super-Vertrag genommen.

Ich weiß aber, was mit Bernie nach seiner Eingebung passiert ist: er ist aufgewacht, und seine Windel war nass.
Kommentar ansehen
13.09.2006 13:13 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das würde noch fehlen - bei dem Spacken von Briatore unter Vertrag gehen ? - wieso sollte er das tun - bei Ferrari haben se ihn auf Händen getragen und auf Rosen gebettet.

Wenn dann eher noch Mercedes *fg

@ rosberg - dein kleiner stinker sollte Gonzos züchten
Kommentar ansehen
13.09.2006 13:33 Uhr von chrisifan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: Michael Schumacher hat Ferrari zu dem Topteam gemacht." Berger und Alesi hatten doch andauernd Qualitätsprobleme mit ihren Karren". Hast wohl zuviel Bild gelesen + RTL gesehen. Von der Intelligenz gesehen ist der Fahrer der dümmste Part in einem Rennstall Oder glaubst du wirklich Schumacher hätte die ganzen Rennwagen entwickelt und gebaut. Wenn das so wäre wiso arbeiten dann zig Ingenieure bei einem Rennstall wenn ein Automechaniker alles besser kann
@Newsticker
Daran ist schon Prost gescheitert und vor ein paar jahren war es noch einfacher einen rennstall zu gründen Aber heute mit nut Werksteams geht man schnell den Bach runter
Kommentar ansehen
13.09.2006 13:47 Uhr von Urmeli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quatsch: Also das ist doch der totale Humbug.. da war wohl mehr der Wunsch Vater des Gedanken! Wenn Schumi weitermachen würde, dann sicher weiter bei Ferrari und nicht bei einem anderen Team. Warum sollte er auch zu Renault gehen. Ich glaube eher, dass wir Schumi in einer anderen Funktion in der Formel 1 wiedertreffen werden. Und Bernie hat doch nur Angst um seine Kohle, dass die F1 nach dem Rückzug von Schumi nicht mehr soviel einbringt!
Kommentar ansehen
13.09.2006 13:55 Uhr von alter.mann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ _bigfun_: nim deinen sinnfreien rossbrkommentar raus/ lass ihn weg
Kommentar ansehen
13.09.2006 13:55 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chrisifan: Ähm... ich weiß ja nicht ob und wie lange du schon die Formel 1 verfolgst, aber ich brauche keine Bild-Zeitung um mir eine Meinung zu diesem Thema zu bilden.

Wenn du Anfang der 90er schon die F1 gesehen hast solltest du wissen, dass Ferrari z.B. bei den Boxenstops im Schnitt sehr lange gebraucht hat und dass die Wagen sehr oft Qualitätsprobleme hatten.
Das hat sich erst geändert, als Schumacher dort fuhr. Wenn ich mich recht erinnere brachte er damals sogar ein paar entscheidende Leute von Benneton mit (aber da bin ich mir nicht 100%ig sicher).

"Von der Intelligenz gesehen ist der Fahrer der dümmste Part in einem Rennstall Oder glaubst du wirklich Schumacher hätte die ganzen Rennwagen entwickelt und gebaut. Wenn das so wäre wiso arbeiten dann zig Ingenieure bei einem Rennstall wenn ein Automechaniker alles besser kann"

Schwachsinn! Wer fährt denn mit dem Auto? Der Ingenieur? Kaum! Der Fahrer testet und sagt dann, was nicht gut ist, was besser/anders sein könnte und wo Probleme sind.
Ein Ingenieur kann am Reißbrett noch tolle Autos zeichnen. Am Ende muss der Fahrer mit der Kiste zurecht kommen und sein Leben riskieren.
Schumacher hat die Autos nicht gebaut aber sehr wohl seinen Teil zu Entwicklung und Endabstimmung beigetragen. Ein Formel 1 Fahrer muss eben sehr viel mehr können als nur möglichst schnell im Kreis zu fahren. Sonst könnte das ja jeder Depp!
Kommentar ansehen
13.09.2006 13:56 Uhr von alter.mann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
xxx: nimm ; rossbergkommentar
Kommentar ansehen
13.09.2006 14:10 Uhr von KEROY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der is doch nicht Dumm: Schumi bleibt wo er is, Vertrag auf Lebenszeit. Was denn noch?
Kommentar ansehen
13.09.2006 14:24 Uhr von chrisifan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: Formel 1 verfolge ich seit etwa 30 Jahren. Du hast Recht " Rennfahrer kann in einem guten Auto schnell fahren und dass es in schlechten Autos nicht geht haben Rennfahrer bewiesen Hill von Williams zu Arrows. Oder die Karriere von Senna Lotus, Toleman waren Gurken er wurde erst Weltmeister in einem McLaren und einem Williams. Und als Williams ihm 1994 eine Niete hinstellten konnte selbst ein Genie wie Senna nichts mehr reißen.
Zu Fahrer heute rechnet ein Computer die Idealzeit mit einer Einstellung auf einer bestimmen Rennstrecke vor. Mit den heutigen Telemetriedaten weiss der Renningenieur besser und schneller als der Fahrer wo man r hätte schneller sein müssen oder auch langsamer Also sollte ein wirklich guter Fahrer mindestens diese Zeit fahren sonst ist er schnell weg vom Fenster.
Kommentar ansehen
13.09.2006 14:46 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bernie wieder Wenn Schumacher wirklich einen Beratervertrag bei Ferrari ab nächstem Jahr hat, wird er sicher nicht mit Renault fahren...
Kommentar ansehen
13.09.2006 15:35 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
könnte: Das SchummelSchummi ganz aufhört halte ich für ein Gerücht. Der kann doch nix anderes als immer im Kreis zu fahren.
Kommentar ansehen
13.09.2006 15:53 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IRATARI: ein hoch auf die absolute ahnungslosigkeit.
Kommentar ansehen
13.09.2006 17:02 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: "Ein Ingenieur kann am Reißbrett noch tolle Autos zeichnen. Am Ende muss der Fahrer mit der Kiste zurecht kommen und sein Leben riskieren."

schumacher versteht sein auto und kann es weitervermitteln an die mechaniker.
als ein berger und alesi ferrari fahrer waren betrug das etat 160 illionen DM, in schumacher zeiten bis dato circa knapp 400 millionen euro.

schumi hat auch 5 jahre bzw. circa knapp 2 milliarden euro gebraucht (vielleicht bisserl weniger) um weltmeister zu werden.
vielleicht hätte ein alonso oder ein raikönnen nur 2 oder 3 jahre gebraucht um mit ferrari die wm zu holen, vielleicht weist du ja alles besser.
Kommentar ansehen
13.09.2006 17:50 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ altermann: NÖ :) Keke iss nen Depp und sein Balg ne Flasche :)
Kommentar ansehen
13.09.2006 21:04 Uhr von r.robsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz bestimmt wird Michael Schumacher nicht bei Renault fahren. Ich glaube kaum, daß Schumacher und Briatore noch einmal in einem Team vereint werden können. Dafür hat der Teamchef schon selbst mit seinen verbalen entgleisungen gesorgt!
Kommentar ansehen
13.09.2006 21:15 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferry73: Du weißt aber schon, dass Schumacher und Ferrari ab dem 2. Jahr um die WM mitgefahren sind und sie im letzten Rennen verloren haben?
Ja?
Gut.
Kommentar ansehen
13.09.2006 22:45 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sag niemals nie: es wuerde mich nicht wundern wenn er naechstes jahr doch weiter macht.
Kommentar ansehen
14.09.2006 09:07 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
marshaus: und wenn die kohle stimmt bei renault und braitore

*fg*

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?