13.09.06 13:38 Uhr
 1.181
 

Bugatti will Geschwindigkeitsrekord brechen

Bugatti möchte schneller sein als jeder andere Hersteller. Der Buggati Veyron soll den Weltrekord für Serienfahrzeuge mit Straßenzulassung brechen. In Wolfsburg soll der Rekord gebrochen werden.

Unter der Haube sind ein Motor mit acht Litern Hubraum und 16 Zylinder mit 64 Ventilen, vier Turbolader und die Kraft von 1.001 PS.

Castrol ist technischer Partner bei der Rekordjagd. Das Motoröl Castrol EDGE soll helfen, den Rekord zu brechen. 15 Millionen Euro und drei Jahre Forschungsarbeit hat man in das Öl gesteckt.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Geschwindigkeit, Bugatti, Geschwindigkeitsrekord
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2006 13:07 Uhr von Extr3m3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schönes Auto. Nur der Firma soll es angeblich ja nicht so wirklich toll gehen. 1001 PS, soviel hatte nichtmal der Königstiger im 2.WK.
Kommentar ansehen
13.09.2006 14:20 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: das auto ist eine absolute resourcen verschwendung.

mir tuen nur die leute leid die auf der autobahn unschuldig aufgrund verrückter mit diesem auto ums leben kommen.

bin gespannt wie die sich das vorgestllt haben, das ding hebt garantiert ab bei der bauweise, bei über 200 kaum noch gripp auf den reifen und reifen dreht durch, unnötige spritverschwendung, und vom cw wert ganz zu schweigen.

Leistung scheint hoch zu sein, kann aber nicht genutzt werden in dem sinne ist das ganze einfach nur ein bauernfänger auto,

max 500ps können bei solchen fahrzeugen auf die reifen gebracht werden, alles andere wird in andere engerien umgewandelt (verschwendet)
Kommentar ansehen
13.09.2006 17:53 Uhr von G4llardo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pinok: Also wenn man keine Ahnung von Autos hat und in deisem fall vom Bugatti Veyron sollte man besser die Klappe halten.Ich möchte andeuten,dass dieses auto über 1000Nm Drehmoment entwickelt und mit Spezialreifen von Michelin ausgesattet ist mit denen eine Geschwindigkeit vonn über 400 Km/h möglich ist.
Kommentar ansehen
13.09.2006 18:04 Uhr von AdiSimpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zustimm: dan kann man G4llardo nur zustimmen.
Kommentar ansehen
13.09.2006 18:20 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lambo fanboy: darf ich dich nochmal auf die news hier aufmerksam machen http://shortnews.stern.de/...

durch die karroserie bauweise macht das ganze kein sinn, du kannst vieleicht 300kmh sachen fahren, aber da ist sicherlich schon die kleinste lenkbewegung tötlich, da nützen auch die besten reifne nichts, das ganze hat was mit dem lustwiederstand und somit der earodynamik zu tun.

oder was meinste du warum die tourenwagen von der endgeschwindigkeit/leistung so begrenzt sind.

fakt ist das auto müsste von unten angesaugt werden um die hohen leistungen auf den boden zu bringen.
Kommentar ansehen
13.09.2006 18:20 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die heckleuchten sind vom Nissan Skyline geklaut
Kommentar ansehen
13.09.2006 18:22 Uhr von Rakim-LG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab mal gelesen: dass der Veyron eigentlich 3000 PS entwickelt, von denen aber 1000 als Abgase entweichen, 1000 auf die Kurbelwelle gewuchtet werden und 1000 gehen irgendwie anders drauf...

Auf jeden Fall bringt er mehr als 500 PS auf die Strasse, vielleicht nicht im ersten Gang, aber später auf jeden Fall. Hat ja extra die Anzeige wieviel PS gerade genutzt werden.
Kommentar ansehen
13.09.2006 18:27 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinok: "lustwiederstand"

Du meinst, bis er vor Lust wieder stand?

Lern schreiben!
Kommentar ansehen
13.09.2006 18:30 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kampfnudel: lern mal lieber legastheniker zu tollerieren
Kommentar ansehen
13.09.2006 18:36 Uhr von Rakim-LG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Pinok, hast du mal geguckt von wann die News ist auf die du verweist? Das ist längst geschichte. Der Wagen wird mit 1001 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 406 km/h ausgeliefert...

Und wegen meines ersten Beitrags:

http://www.autobild.de/...

In der Bildergalerie mal Bild 36 ansehen.
Kommentar ansehen
13.09.2006 19:22 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rakim: damit wollte ich nur erstmal andeuten welche probleme es durch diese sache gab.

naja bisher ist ja noch alles marketing, bin ma gespannt ober auch so gut ist wird wie sein marketing.
Kommentar ansehen
13.09.2006 20:02 Uhr von Rakim-LG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pinok: wo ist das denn Marketing? Der Wagen wird längst ausgeliefert und wurde auch schon fleissig getestet... Also von Automagazinen, nicht von VW.

Und er leistet die 1001 PS und fährt 400 km/h.

Ich weiß nicht warum den Wagen so schlecht machst. Klar macht er keinen Sinn, klar ist er zu teuer, aber er hält was versprochen wurde.
Kommentar ansehen
13.09.2006 23:05 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kiste ist so sinnlos das ich wenn ich die Kohle hätte wie Gates oA. mir gleich zwei davon holen würde. Nicht kleckern klotzen.
Kommentar ansehen
14.09.2006 01:25 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott: was für ein Schwachsinn. Warum macht man sowas und gibt auch noch 15 Millionen Euro dafür aus. Nichts als Vakuum zwischen den Ohren.
Kommentar ansehen
14.09.2006 08:50 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klappt nicht ,weil: Das Auto so gebaut ist, das es so einen großen Tank brauch, damit er mindestens zur nächten Tankstelle kommen muss ( 3 km ) *g*


Was wirklich für ein Quatsch !
Kommentar ansehen
14.09.2006 11:13 Uhr von Timmey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinok: Auto Motor und Sport hat den Bugatti bereits mit 406 km/h auf der Autobahn getestet. Bugatti will ihn auf 420 km/h bringen. Damit dürfte sich das Thema hier erledigt haben!
Kommentar ansehen
14.09.2006 16:34 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alle nichtswissenden BugattiGegner: Ein Bugatti wird praktisch von unten angesaugt, dafür gibt es spezielle Luftkanäle, Diffusoren,automatische Heckflügel. Da wird soviel Druck aufgebaut, dass es kein Problem ist bis 380kmH zu fahren und auch in der Kurve zu bleiben. Über 400kmH erreicht er nur in einem speziellen Modus, der vor der Fahrt über einen Zweitschlüssel aktiviert werden muss. Dabei werden die Diffusoren geschlossen und der Heckflügel weniger steil angestellt. Das ist eigentlich nur mehr für die Rennstrecke geeignet und wird deaktiviert sobald einmal die Bremse berührt wird bzw. irgendeine Unregelmässigkeit auftritt. Mit seinen mächtigen Reifen und dem Allradantrieb bringt er durchaus seine volle Leistung auf den Asphalt. Das Auto ist technisch absolut perfekt und hält ohne Frage was es verspricht. Man kann höchstens seine Sinnhaftigkeit anzweifeln, aber das kann man schon bei einem R32. Wer braucht 260PS in einem Golf? Wer braucht überhaupt irgendwo mehr als 100PS?
Von den Veyrons wird es gerade 300 Stück geben, die vermutlich fast alle praktisch immer in der Garage stehen. Die Ressourcenverschwendung hält sich also sehr in Grenzen (ist zB. prozentuell am deutschen Ressourcenverbrauch an einem einzigen Tag praktisch nicht messbar) , während von VW für Entwicklung und Bau viel Geld in die Wirtschaft (dank der Zulieferer sogar in ganz Europa) investiert und einige Arbeitsplätze so geschaffen oder erhalten wurden.
Wer also das nächste mal blöd redet, sollte sich zuerst informieren.
MfG
OldWurzelsepp
Kommentar ansehen
16.09.2006 01:16 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oldwurzelsepp: danke für diesen überaus lehrreichen text.
Kommentar ansehen
17.09.2006 20:00 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Pinok: nein, das siehst Du vollkommen falsch.
Wenn jeder so denken würde wie Du geschrieben hast, würden 90 % mit dem Fahrrad fahren. Oder, falls es unbedingt ein Auto sein soll, dann einen BMW Isetta, Goggo, Smart.... Damit kommt man natürlich auch ans Ziel.
Genauso würde es keine Häuser geben, Baracken tun´s genauso (oder Erdhöhlen).
Wozu ein süffiges Bier? Wasser löscht auch den Durst.
Überlege mal: ein Golf fährt heute ca. 170 km/h. Wozu eigentlich? Auf unseren Landstraßen (90 % der Fahrzeit verbringen wir dort und nicht auf der Autobahn) darf man höchsten 100 km/h fahren, auf den Autobahnen ist 130 angesagt... wenn man das überhaupt erreichen kann bei dem Verkehr. Trotzdem gibt es sogar Golf GTI.
Selbst der Polo ist hoffnungslos zu schnell konzipiert.
Und zum Abflug: dazu braucht man keinen Bugatti. Ich habe vor Jahren auf der Nürnberger Autobahn einen BMW 1600 im freien Flug von der Autobahn über den Straßengraben ins Feld fliegen sehen. Und das ohne Überschlag. Mir fehlen fast die Augen raus so verblüfft war ich.
also, lass die Superreichen doch ihr Spielzeug. Es bringt wieder einigen Arbeitnehmer Arbeit.
Grüße
Bibip

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?