13.09.06 11:50 Uhr
 666
 

Huntsville: Mörder ist hingerichtet worden

Am Dienstag wurde im US-Staat Texas ein Mörder hingerichtet. Farley M. wurde für schuldig befunden, seinen Onkel 1991 im Streit um seine Drogensucht erstochen zu haben.

Der Verurteilte hat auf seiner Internetseite behauptet, seinen Onkel aus Selbstverteidigung getötet zu haben. Eine Autopsie des Onkels bewies aber das Gegenteil.

Der 43-jährige Mörder bat vor der Hinrichtung seine Familie um Verzeihung. Er wünschte der Familie des Opfers Frieden. In Texas war das in diesem Jahr die 21. Hinrichtung.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mörder
Quelle: www.solms-braunfelser.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2006 11:46 Uhr von Extr3m3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, in der Quelle steht nicht ob elektrischer Stuhl oder Giftspritze. Ich weis es aber, Spritze gefüllt mit Natriumpethotal, Pancuroniumbromid und Kaliumchlorid. Tod nach ca. 7 Minuten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?