12.09.06 20:48 Uhr
 981
 

GIMPS findet erneut Rekord-Primzahl

Zwei Professoren an einer amerikanischen Universität fanden mit ihren Rechnern am vierten September 2006 einen neuen Exponenten für eine neue Mega-Primzahl. Geprüft wurde diese Zahl noch einmal vom sechsten bis zum neunten September auf einem unabhängigen System.

Die Zahl zwei hoch 32582657 minus eins besitzt fast zehn Millionen Stellen und verfehlt wieder nur nah den Preis von 100.000 US Dollar für die erste gefundene Primzahl mit mehr als zehn Millionen Stellen.

Es gibt bis heute nun 44 bekannte Primzahlen, die diesem Typ entsprechen.


WebReporter: Cybertronic
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rekord
Quelle: www.mersenne.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2006 22:01 Uhr von thelReas0n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sinn? Und was soll uns das bringen wenn wir irgendwelche ach so tollen Primzahlen kennen?
Kommentar ansehen
12.09.2006 22:02 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich nachgefragt : Wem ist damit geholfen, eine solch hohe Primzahl zu errechnen ?

Hat dies einen Sinn und Zweck, der die Menschheit in irgend einer Art und Weise weiter hilft ?

Meiner Meinung nach werden dort Ressourcen verschwendet (also Rechnermäßig), die sinnvoller in anderen Forschungsgebieten eingesetzt werden könnten.

Ober kann mir jemand den Sinn einer Zahl mit 10 Millionen Stellen nennen ?
Kommentar ansehen
12.09.2006 23:00 Uhr von Pfrosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kryptographie: Möglichst große Primzahlen werden zum Beispiel in der Kryptographie benötigt.
Kommentar ansehen
12.09.2006 23:14 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meinung des Autors: Es ist sicher für die meisten eine klare Frage, was ist der Sinn ? Ich als Primzahljäger sehe einen Sinn. Ob in der Kryptologie oder woanders, es ist ein rein wissenschaftliches Interesse und Bedürfnis größere Primzahlen zu suchen, da es ja unendlich viele davon gibt.
(Bei mir übrigens liegt kein Sinn im Briefmarken sammeln oder bauen von schnelleren Autos mit mehr PS, aber jeder hat sein Geschmack).
Es sind ja nicht nur Mersenneprimzahlen, sondern es gibt viele Formen und Strukturen die in immer höheren Ebenen nachgewiesen oder gesucht werden. Ein kleines
Sahnehäubchen ist zum Bsp. Primzahlen die nur aus "1"
bestehen , zu suchen . Da gibt es 11,1111111111111111111,... und ein paar wenige mehr...
Wäre der Schlüssel für das Erzeugen von Mersenne Primzahlen auf einfachem Weg oder gar aller zu erzeugen gefunden, dann wäre es in gewisser Weise sinnlos. Allein die Existenz einer solchen gefunden Zahl ist gewaltig.
Kommentar ansehen
12.09.2006 23:16 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Danke für die Erläuterung; jetzt ist mir einiges klargeworden....
Kommentar ansehen
13.09.2006 01:01 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es bringt auf jedenfall genug arbeit für 2 Profs.
Kommentar ansehen
13.09.2006 01:21 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cybertronic: ja gut, und was ist nun der sinn? man brauch es in der kryptologie. für was?? hilft es beim kaninchenzüchten?
gut es geht um 100.000 dollar, aber das wird ja nur ein nebeneffekt sein.
Kommentar ansehen
13.09.2006 01:44 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum?? Welchen Sinn hat das finden einer so hohen Primzahl?? Haben die nichts anderes zu tun??
Kommentar ansehen
13.09.2006 07:56 Uhr von mistake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anwendung von Primzahlen: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
13.09.2006 09:35 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gunna007: Es geht nicht um die 100.000 Euro. Ich habe erwähnt, dass es ein rein wissenschaftliches Interesse oder Neugier gibt, nach der Suche von solchen Zahlen." Man kann Menschen,
die genauso wenig sich mit Mathe beschäftigen wie der Bäcker mit Raumfahrttechnik " dies nur sehr schwer erklären. Es ist eben so, dass nur wenige daran so ein Interesse zeigen das der Rest sich nur an den Kopf fast.

Immerhin ist das Thema Primzahlen mindestens 4000 Jahre alt und dies spricht für sich. Es soll keine Beleidigung sein, aber in der Mathematik gibt es unzählige Dinge, da gehören Primzahlen gerade mal an die Oberfläche eines Ozeans und diese Primzahlen haben wir noch nicht einmal in den Griff bekommen.

Für viele ist es sinnlos aber ein paar finden sich sehr gerne ein ganzes Leben damit ab, weil einfach Interesse und Forscherdrang da ist.

Gruß Cybertronic

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?