12.09.06 18:56 Uhr
 621
 

Hamburg: Ehemann einer Kinderhort-Leiterin soll Kinder missbraucht haben

Die "Elmshorner Nachrichten" berichten, dass die Staatsanwaltschaft Itzehoe Ermittlungen gegen einen 59-jährigen Mann eingeleitet hat.

Der Mann, der der Ehemann der Leiterin eines Elmshorner Kinderhorts ist, soll mehrere Monate lang Mädchen in diesem Hort unsittlich berührt haben. Seine Frau wurde bereits Mitte August, nachdem der Fall bekannt wurde, entlassen.

Der Mann wurde von seiner Ehefrau mit in den Hort gebracht, da er arbeitslos geworden ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Hamburg, Ehemann, Leiter
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2006 09:28 Uhr von hilli1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie: krank ist die frau denn? bringt ihr mann mit in kindergarten.(hort) beide haben eine klatsche verdient.
Kommentar ansehen
13.09.2006 10:43 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hilli1: Ich gehe mal davon aus, dass er vorher noch nicht auffällig geworden ist, was seine "Vorliebe" für kleine Mädchen angeht.

Vielleicht hat die Frau ja auch geplant, dass ihr Mann im Hort mit anpackt. Allerdings dann wohl eher bei Reparaturarbeiten und nicht bei den Kindern!

Aber prinzipiell hast du Recht, dass die entsprechende Strafe dafür folgen muss.
Kommentar ansehen
13.09.2006 13:14 Uhr von paradoxe_stille
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was hat das ganze mit Hamburg zu tun?

Die hätte ihren Mann mal lieber zum Arbeitsamt schicken sollen....

Para
Kommentar ansehen
13.09.2006 14:32 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja der Mann kann einem schon Leid tun wenn er gerade erst Arbeitslos wurde, aber desshalb darf er auch wenn er verzweifelt ist nicht sowas tun.

Er sollte als Strafe eine Therapie bekommen!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?