12.09.06 17:17 Uhr
 873
 

Dortmund: 63-Jähriger soll die Leiche seiner Mutter unter seinem Bett gehabt haben

Die Stadt Dortmund führte eine Frau auf der Geburtstagsliste der über 100-Jährigen, die schon jahrelang tot ist.

Polizeibeamte fanden die Leiche der Frau unter dem Bett ihres 63-jährigen Sohnes, der die Rente der Frau einbehalten haben soll. Die Beamten vermuten, dass der Mann schon seit Jahren mit der Leiche, die sich in einem Paket befand, zusammenlebte.

Im vergangenen Jahr ging die Stadt davon aus, dass die Frau ihren 103-jährigen Geburtstag feierte. Allerdings war sie weder telefonisch, noch durch einen Taxifahrer, den die Stadt beauftragt hatte, zu erreichen gewesen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Dortmund, Leiche, Bett
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südafrika: Haftstrafe für Oscar Pistorius um über sieben Jahre verlängert
LG Ulm: Überfall auf Werttransporter - Haftstrafen für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2006 17:36 Uhr von Urmeli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss doch stinken wie Sau, wenn schon seit Jahren eine Leiche unterm Bett liegt :(
Kommentar ansehen
12.09.2006 18:02 Uhr von Mitmirnicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achwo: der hat die vorher schockgefrostet und dann richtig gut in Cellophan von Melitta verpackt.Da stinkt nix und Fliegen kommen auch nicht dran ;)
Da fällt mir gerade ein..wo ist denn mein Oppa
Kommentar ansehen
12.09.2006 18:11 Uhr von Urmeli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mitmirnicht
dann kuck doch mal unter dem Bett, vielleicht liegt er ja da *rofl*
Kommentar ansehen
12.09.2006 18:48 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
urmeli: ich glaube ja dass es nicht gestunken hat weil die da nicht gelegen ist weil die kronenzeitung = bildzeitung das geschrieben hat :D

aber mit 63 noch von den eltern leben, ist doch arm... wann wird der endlich selbstständig? :P
Kommentar ansehen
12.09.2006 23:57 Uhr von floutsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blazebalg: Andersrum wird evtl. eher ein Schuh draus (ohne jetzt nachzurecherchieren). Meine Uroma hat auch bei Ihrem Sohn, also meinem Opa, gelebt. Wohlgemerkt, nicht er bei Ihr, sondern sie bei ihm und seiner Frau. Sie wollte halt nie ins ALtenheim und mein Opa wollte ihr das nie antun. Ist also nicht gezwungenermaßen "arm", der in der News genannte Sohn. Oder zumindest nicht deshalb.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 120 Kilogramm
Südafrika: Haftstrafe für Oscar Pistorius um über sieben Jahre verlängert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?