12.09.06 15:07 Uhr
 210
 

Hof: 56-jähriger Arbeiter wegen Totschlags seit heute vor Gericht

Am zweiten Weihnachtsfeiertag vergangenen Jahres erstach ein 56-jähriger Arbeiter einen 26-jährigen Studenten. Der Student war zu Besuch bei seiner Großmutter und wollte sich in der Nacht Bettwäsche aus dem Keller holen.

Da er sich dann im Stockwerk irrte, versuchte er versehentlich, die Wohnungstür des Arbeiters zu öffnen. Dieser zog die Tür auf und stach mit einem Küchenmesser zu.

Der junge Mann verstarb am Tatort. Wegen Totschlags muss sich der Arbeiter seit heute vor dem Landgericht in Hof verantworten.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Arbeit, Arbeiter, Totschlag, Hof
Quelle: www.solms-braunfelser.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2006 13:38 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Fresse, hat der alte so schlimme Feinde oder so eine Panik, dass er gleich metzgern muss? Tolle Weihnachten.
Kommentar ansehen
12.09.2006 16:56 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Täter besoffen war: kommt er leider frei.

Solch eine Tat kann man nur im Rauschzustand begehen. (Arbeiter halt)

Ich hoffe dem Täter geschieht irgendwann das gleiche wie dem Opfer.

Mfg jp
Kommentar ansehen
12.09.2006 18:16 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: Also, alle Arbeiter sind Säufer? Oder wie soll ich deinen Satz verstehen?
Kommentar ansehen
13.09.2006 13:56 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die die ich kenne: schon. ;-((

getroffene Hunde....

Mfg jp

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?