12.09.06 11:21 Uhr
 1.873
 

Fußball: Bundesliga-Trainer wollen Schauspielerei aus Stadien vertreiben

Die 40 anwesenden Trainer, die der Fortbildungstagung für Bundesligatrainer des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer (BDLF) beiwohnten, sprachen sich geschlossen für eine Eindämmung der Schauspielerei in Stadien aus.

Initiator dieser Entscheidung war Klaus Augenthaler, der seinen Spieler Diego Klimowicz öffentlich rügte. Indes forderten sie gleichzeitig ein gewisses Mitspracherecht bei Regeländerungen rund um den deutschen Fußball.

Horst Zingraf, Präsident des BDFL, stimmte den Forderungen und Anregungen der Übungsleiter zu. Alles sei realisierbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Freddy87
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Trainer, Schauspieler, Schau
Quelle: www.waz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Philipp Lahm ist Deutschlands Fußballer des Jahres
Eishockey: NHL-Profi Tom Gilbert unterschreibt bei den Nürnberg Icetigers

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2006 10:24 Uhr von Freddy87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Ideen die unsere Cheftrainier da haben...nur bleibt zu hoffen das sich die Spieler auch wirklich dran halten...
Kommentar ansehen
12.09.2006 11:28 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bleibt nur zu hoffen, dass andere trainer nicht nur lippenbekenntnisse abgeben, sondern ihre "schauspieler" auch entsprechend ran nehmen.
Kommentar ansehen
12.09.2006 11:44 Uhr von Floyd Fuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schauspielerei ist schlimm: Am dollsten hasse ich diese Pantomimen. Die haben in Stadien nix zu suchen. Schrecklich - Stadionverbot forever !!!

[ironie]
Kommentar ansehen
12.09.2006 11:47 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
den trainern mangelt es nur an der passenden qualifikation - die Schauspielerei ins training aufzunehmen *gg *den Bericht nach Italien send*

Scherz beiseite - das würde - wenn es denn kommen würde, dem Fußball sicher gut tun - zumindest National.

International, wäre Deutschland dann aber der Außenseiten :)

Was wären die Spiele ohne die Slapstickeinlagen mancher Spieler - an den Oberkörper gegriffen bekommen, todeserwartend den Kopf halten auf den Boden fallen, und nach dem Spiel eine ans Ohr bekommen zu haben - hach wie schön sind diese Spiele - wie öde wäre der Fußball ohne das
Kommentar ansehen
12.09.2006 12:29 Uhr von mutznator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich: wie soll man das denn in die Köpfe der Spieler bekommen... und da will ich dann im Abstiegskampf mal nen Trainer erleben der nach nem Spiel sagen würde: "Hey Stürmer, das war ja echt fair, dass du dich da in der 89 Minute nach dem Rempler nicht hingeschmissen hast und so nen Elfer für uns rausgeholt hast. Zwar steigen wir jetzt ab, aber am Ende siegt ja immer die Fairness. Das hätte jeder andere in deiner Situation genauso gemacht. Ich bin stolz auf dich. Der Verein steht da voll und ganz hiter dir." LOL
Kommentar ansehen
12.09.2006 13:12 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wacht auf: ohne das wie bereits erwähnt wäre es langweilig und ausserdem würden die Einschaltquoten sinken denn selbst nicht überinteressierte möchten mal sehen wer sich was erlaubt hat.

Noch soll von Absprache nicht die Rede seina ebr es kommt einem manchmal so vor.
Wenn es keine solche Einlagen gäbe und keine Fouls etc. dann würde ich als Fan weder ins Stadion gehen noch sonst was machen weil ca. 50% der Emotionen weg wären der andere Teil ist natürlich das Tore schießen.

Also so ungern ich es sehe, so gerne sehe ich es.

Love to hate it!

In diesem Sinne
Kommentar ansehen
12.09.2006 13:43 Uhr von Gabriel80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mh also Ich mag englischen Fußball...ich sehs lieber das sich jemand losreisst wenn er gehalten wird und ein Tor schiesst als das er gleich wie angeschossen zusammensackt beim kleinsten hauch einer Berührung.
Kommentar ansehen
12.09.2006 13:53 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mutznator: Also so wird es wahrscheinlich nie kommen... wenn eine Berührung da war, dann wird das wohl nicht bestraft werden (können)... aber man sieht doch meist in der Zeitlupe, dass ein Spieler ein Tritt gegen das Bein bekommen hat und sich dann an seinen achso-verletzten Kopf hält...
Oder warum muss man nach einer Ohrfeige zu Boden sacken???

Das sollte abgeschafft werden, Videobeweise noch während des Spiels einblenden, damit der Übeltäter sofort bestraft werden kann...
Und wenn jemand über seine eigenen Beine stolpert und anschließend einen Elfmeter fordert, sollte sofort vom Platz gestellt werden!!
Das wär mal ein angenehmes Fußball-Spiel!!!
Kommentar ansehen
13.09.2006 07:21 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleiben die Trainer dann selbst auch weg ? Lol,
natürlich ist es unsportlich diese Schauspielerei.
Aber das betrifft doch nicht nur die Spieler.
Viele Trainer sind ebenfalls Schauspieler am Rande des geschehens...

also...raus mit den Trainern:-))

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?