12.09.06 08:18 Uhr
 125
 

Fußball: Mark Viduka spielt nicht mehr für Australien

Viduka hat sich zum Ende seiner internationalen Karriere folgendermaßen geäußert: "Für Australien zu spielen ist eine große Belastung. Man ist wochenlang von der Familie getrennt und hat Probleme bei der Konzentration auf seinen Verein."

Mark Viduka spielt in England für den FC Middlesbrough. Viduka hat es auf 37 Länderspiele für Australien gebracht.

Der 30-jährige Australier spielte auch bei der WM in Deutschland. Australien verlor im WM-Achtelfinale gegen Italien mit 0:1.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Australien
Quelle: www.kicker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Philipp Lahm ist Deutschlands Fußballer des Jahres
Eishockey: NHL-Profi Tom Gilbert unterschreibt bei den Nürnberg Icetigers

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2006 22:52 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einer derer die von Italien, bei der WM in Deutschland, gezeigt bekommen haben, wie ehrlich man Weltmeister werden kann.
Kommentar ansehen
12.09.2006 09:53 Uhr von hiesl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar is wohl ein Witz oder. Eigentlich hätten die Australier eine Runde weiterkommen müssen. Italien Weltmeister .... aber wie !!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?