11.09.06 20:05 Uhr
 99
 

Nachrichtenmedien haben es in China noch schwerer

Neue Bestimmungen zur Kontrolle ausländischer Medien sind am Wochenende in China in Kraft getreten. Wer sich nicht an diese hält, wird mit Disziplinarstrafen und Entzug der Betriebserlaubnis rechnen müssen.

Die soziale Ordnung, die soziale Stabilität, die nationale Sicherheit, die Reputation und die Interessen Chinas dürfen nicht gefährdet sein. Nachrichten, die der Wirtschaft Chinas schaden, sind verboten.

Internationale Nachrichtenagenturen dürfen ihre News nur noch an die Nachrichtenagentur Xinhua oder von ihr autorisierte Agenturen schicken.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China
Quelle: www.solms-braunfelser.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2006 20:00 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder ein Schritt zurück. Mal hü mal hott, wie es denen gerade passt. Und weil die westliche Welt so Geldgeil ist, wird alles Geduldet.
Kommentar ansehen
11.09.2006 20:22 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Geldgeil hin oder her .. sich mit den Chinesen anlegen is schwer :D die könnten uns alle mit cappies zu werfen ^^ oder alle vom stuhl springen ...
Kommentar ansehen
11.09.2006 21:02 Uhr von real.stro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und, glaubt denn wirklich noch einer, dass die geldgesteuerte Journaille auch nur ein Jota Wahrheit rüberbringen will. Unabhängiger Journalismus bekommt doch nirgends mehr eine Plattform (siehe shortnews -> "stern"shortnews). Es wird überall genau festgelegt was man wissen darf und was nicht. Warum nicht auch in China. Auch die Amis kümmern sich einen Scheißdreck um irgendwelche Rechte, wenn es um ihre Interessen geht. Daß macht natürlich die Sache selbst nicht besser, relativiert sie aber.
Kommentar ansehen
12.09.2006 18:42 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
china: ist eine kommunistische diktatur. was erwartet man da? pressefreiheit?? ha haha

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?