11.09.06 14:31 Uhr
 694
 

Malen bis der Arzt kommt: Extremkünstler Werner stellt Kunstweltrekord auf

Nach 26 1/2 Stunden war es geschafft: Der Künstler Michael Werner hatte ein 160 Meter langes Bild gemalt und damit den Amerikaner Haring übertroffen. Mit seiner Aktion wollte Werner unsere Zeit abbilden, in der der Konkurrenzkampf den Ton angibt.

Das Projekt fand beim Streetlife Festival in München statt. Dort eroberten Künstler, Musiker, Dichter die Straßen, die ein Wochenende lang für den Autoverkehr gesperrt wurden. Über 250.000 Zuschauer flanierten stattdessen durch das Siegestor.

Mitten im Getümmel kämpfte sich Michael Werner mit Farben und Pinseln vorwärts. Mit seiner schweißtreibenden Aktion stellte er nicht nur einen Weltrekord auf, sondern nahm auch unsere Leistungsgesellschaft aufs Korn.


WebReporter: experte111
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Arzt, Kunst
Quelle: www.businessportal24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jugendwort des Jahres ist "I bims"
AfD-Anhänger hetzen gegen "Lichtermarkt", der schon seit zehn Jahren so heißt
Angebliche Terrorgefahr: Ankara verbietet Filmfestival "Pinkes Leben Queer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2006 14:27 Uhr von experte111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Sache, wenn Kunst und Kultur die Straßen in München erobern. Und ein Kunst - Weltrekord war auch dabei.
Kommentar ansehen
12.09.2006 01:16 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach: ist Kunst nicht mit der Stoppuhr messbar.
Will man hier etwa eine gewisse Produktionsfreudigkeit mit geistiger Eingebung vergleichen?

Arme Schweine, die soetwas versuchen.

r.j.
Kommentar ansehen
13.09.2006 17:08 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kunst ist was schoenes: aber man kann auch uebertreiben, aber hoffe das dieser rekord wenigstens etwas bringt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?