10.09.06 19:09 Uhr
 321
 

Lafontaine: Mit Auslandseinsätzen holt Deutschland sich den Terror ins Land

Schon vor ein paar Tagen kam es im Rahmen der Haushaltsdebatte im Bundestag zu einer Rede von Oskar Lafontaine, dem Chef der Linksfraktion.

Der ehemalige Vorsitzende der SPD erklärte im Zusammenhang mit dem wahrscheinlichen Bundeswehreinsatz im Libanon, dass dies ein "Irrweg" sei. Lafontaine führte weiter aus, dass sich Deutschland mit derartigen Einsätzen den Terror ins Land holen würde.

Von Seiten der SPD hieß es, dass der Linkspartei-Vorsitzende ein "Sprüchemacher" sei. Auch die FDP ist gegen deutsches Militär im Libanon, allerdings aus geschichtlichen "Bedenken".


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Terror, Ausland, Land, Oskar Lafontaine
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linke-Politiker Oskar Lafontaine nennt Migranten "Lohn- und Mietkonkurrenz"
Oskar Lafontaine schließt im Gegensatz zu seiner Partei Abschiebungen nicht aus
Rot-Rot-Grün für Linken-Politiker Oskar Lafontaine nicht denkbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2006 18:37 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In den Ruhr-Nachrichten vom Samstag, hieß es zu diesem Thema: "Es ist gut, das Lafontaine Merkels Versuch, eine notwendige Debatte abzuwürgen, durch seine Intervention konterkariert hat."
Kommentar ansehen
10.09.2006 19:54 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo Oskar recht hat, hat er recht sehe ich ähnlich ...
Was haben wir im Libanon oder in Afrika ausser mit dem RotenKreuz zu suchen ???!!!
ICH BIN GEGEN MERKEL UND DIESE REGIERUNG !!!!
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:17 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Sprüchemacher": Hochverehrte Herrschaften (abgeleitet von herrsche) von der SPD, wenn ein Abgeordneter und Bundesminister den von der Lobby gesteuerten Machenschaften eines Bundeskanzlers nicht folgen will und Herrn Schröder die Brocken vor die Füße wirft, ist er natürlich aus Sicht derjeniger, die von der Lobbysteuerung p r o f i t i e r e n, ein Sprüchemacher!

Lafontaine hat nur den Fehler gemacht, nicht öffentlich bekanntzugeben, daß er zurückgetreten ist, weil er den V E R R A T der Regierung Schröder an den Idealen der SPD nicht mittragen kann!
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:17 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier seine komplette Rede: (da in den Medien es teilweise zu verkürzt dargestellt wird, besser selber lesen)
http://www.linksfraktion.de/...

"Ich will mit einer Aussage beginnen. Wenn der Innenminister Bayerns feststellt, dass unsere Beteiligung am Libanonkrieg die Terroranschlagsgefahr in Deutschland erhöht, dann ist es nicht zulässig, dass Sie einen solch gravierenden Vorwurf einfach übergehen und so tun, als sei alles in bester Ordnung und als müsse überhaupt nicht über die Außenpolitik diskutiert werden.

(Beifall bei der LINKEN)

Hätte er nämlich mit dieser Feststellung Recht, wäre dies ein vernichtendes Urteil über Ihre Außenpolitik.
Sie werden nicht überrascht sein, dass in den letzten Jahren auch aus den Sicherheitsdiensten immer wieder angemahnt worden ist, dass unser militärisches Engagement am Hindukusch und sonst wo nicht dazu geeignet ist, die Terroranschlagsgefahr in Deutschland zu mindern, sondern dass es vielmehr so ist, dass durch dieses militärische Engagement die Gefahr, dass terroristische Anschläge auch hier in Deutschland unternommen werden, immer weiter steigt.

(Beifall bei der LINKEN)

Wir kommen also zu einem ganz anderen Ergebnis. Wir glauben, dass die Außenpolitik Deutschlands sich schon seit vielen Jahren auf einen Irrweg begeben hat. Schwerpunktmäßig auf militärische Einsätze zu setzen und die klassischen Traditionen der deutschen Außenpolitik, mit denen sie jahrzehntelang Erfolg hatte, zu vernachlässigen, ist ein Irrweg, der nicht zu mehr Sicherheit in Deutschland führt, sondern die Unsicherheit der Bevölkerung eher erhöht. Damit handeln Sie eklatant gegen Ihren Auftrag.

(Beifall bei der LINKEN)

Ich hatte schon mehrfach die Frage aufgeworfen, ob es nicht notwendig sei, Frau Bundeskanzlerin, dass Sie, wenn Sie den Terrorismus bekämpfen wollen, einmal sagen, was Sie unter Terrorismus verstehen. Sie sind dazu nicht in der Lage; ich wiederhole diese Feststellung hier im Deutschen Bundestag. Eine Kanzlerin, die nicht in der Lage ist, zu definieren, was sie unter Terrorismus versteht, ist ihren Aufgaben nicht gewachsen, weil sie nicht fähig ist, eine Politik zu formulieren, mit der der Terrorismus bekämpft werden kann.
...."
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:31 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe ich genauso wie die meisten anderen hier: was bitteschön haben wir im Libanon verloren?
Außer einer steigenden Terrorgefahr bringt uns dieser Einsatz gar nichts, eher wird unserer Ruf einer friedlichen Bundeswehrtruppe ruiniert werden.

Lafontaine hat vollkommen recht.
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:36 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vollkommen Recht hat er: Denn ich bin auch der Meinung das sich jede Regierung erst durch sein handeln den Terror ins "Haus" holt (der meiste ist nämlich hausgemacht oder "gezüchtet").

Und genau was dieser derzeitige "Hurz" macht, ist genau dass warum es hier schon die "Anschlagwarnungen" auf die Bahn gab. Na ja, wie ich schon schrieb, dass ist/wäre das falsche Ziel gewesen.

Jetzt was Persönliches. (Noch) liebe Terroristen; Das gemeine Volk (der Pöbel) kann leider nichts für diese Handlungen, sondern dort ist euer Ziel (wenn ihr schon eins braucht) :-(

http://maps.google.de/...

Alles andere wirkt nicht, bzw. geht nach hinten los, und ihr macht Euch hier keine Freunde. :-(

So und jetzt an das gemeine Volk, bitte nicht in der nähe aufhalten, denn wir wollen ja nicht das unschuldige zuschaden kommen. ;-)

Ps. Wer hier irgendwo Sarkasmus findet...

Ja das wäre es eigentlich, was ich (Das Auge) zu diesem ALLEM zu sagen hätte. :-(
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:40 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, vergessen: Und warnt vorher die "Linken". Denn auch die sind Eure und unsere Freunde.
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:27 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Die FDP hat Bedenken gegen einen Einsatz deutscher Soldaten aufgrund geschichtlicher "Bedenken"?
Ja, waren denn schon einmal deutsche Soldaten im Libanon? Also Dummfug was die reden. Falls die das in Richtung Israel gedeutet haben wollen. Auch gegen den Staat Israel hat die BRD keinen Krieg geführt.
Im Jugoslawienkrieg haben sich auch alle Parteien zunächst geziert, aber dann durften deutsche Flieger doch wieder Belgrad bombardieren.
Hohles und zugleich dummes Geschwätz einer Randgruppenpartei, die in ihrer Oppositionsrolle zu verkümmern scheint.
Die SPD an sich ist ebenfalls nicht ernst zu nehmen, war Lofontaine doch jahrzehntelange Spitzen- und Führungskraft der Partei. Auf einmal aber soll er ein Sprüchemacher sein?
Das System ist am Ende. Anscheinend können nur noch Terrorgesetze, Legalisierung von Schwarzgeldtransfers und massive Verunsicherungen der Zivilbevölkerung eine Bankrotterklärung verhindern.
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:44 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal unabhängig von Lafontaine: der natürlich nur das quatscht was viele denken um Stimmen zu bekommen und nachher genauso agieren wird wie die anderen ...

Wir sind nicht die Schweiz und nicht neutral .. entweder haben wir eine Verpflichtung oder wir erklären uns auch neutral. Aber solange das nicht ist können wir uns nicht aus allem raushalten. Der Terror wird so oder so nicht vor uns halt machen, weil die kranken Spinner überhaupt nicht daran interessiert sind was wir tun, sondern etwas dagegen haben was wir sind. Denkt mal darüber nach....
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:49 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alles gut und schön: aber wie soll ich sagen ! politik , wird selbst immer mehr zum offensiven terror !
Kommentar ansehen
10.09.2006 23:02 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: "Der Terror wird so oder so nicht vor uns halt machen, weil die kranken Spinner überhaupt nicht daran interessiert sind was wir tun, sondern etwas dagegen haben was wir sind."

ich hab mal kurz darüber nachgedacht - und bin zu dem schluss gekommen dass deine meinung kompletter blödsinn ist...
terrorismus ist keine weltanschauung, sondern mittel zum zweck und damit einigermaßen rational, wenn auch oft im größeren rahmen.
Kommentar ansehen
10.09.2006 23:06 Uhr von maflodder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime Tut mir leid, du hast den Schuss net gehört, oder? Was wollen denn "die" bitte schön von uns?
Wir zahlen die ganze Welt, spenden wie die Weltmeister für jeden Scheiss.
Der Terror kommt zu uns, ja natürlich. Wenn Merkel fleissig
Bomben auf die Köppe von unschuldigen Menschen schmeissen lässt, dann schon.
Lafontaine hat absolut recht. Ich glaub net das du deinen Kommentar ernst meintest, so borniert kann keiner sein.
Diese Menschen da unten werden seit Jahrzehnten vom Westen ausgebeutet und unterdrückt. Komm jetzt net mit dem dämlichen Argument, sie werden von ihresgleichen unterdrückt, wer hat die Unterdrücker und Diktatoren dort installiert um Geschäfte mit ihnen zu machen?
Die ruhmreiche amerikanische Armee wirft Bomben aus 10000 Meter Höhe auf unschuldige Frauen und Kinder, sehr heroisch.
Die Menschen da unten wehren sich mit den ihnen eigenen Mitteln. Die haben nicht so humane Waffen wie die Israelis und die Amerikaner.
Du glaubst auch noch an das Christkindl, was?
Wenn ich so ne Scheisse lese !!!
Kommentar ansehen
10.09.2006 23:35 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
summertime: Lies dir nochmal durch was Du schriebst. Und jetzt erklär mir mal (uns mal), warum die was gegen uns haben, und was der Unterschied zwischen Schweizern und Deutschen ist. :-)

Ja und genau wie hier jemand schrieb. Genau der Meinung bin ich auch. Oder anders gesagt. Wie kann ein Land oder mehrere sich rausnehmen "Gott" zu spielen in dem sie ein Land z.B. mit Waffen oder Finanziell Vorteile verschaffen gegen das andere. Übrigens wenn das einer gegen mein Land machen würde, würde ich auch Terrorist werden, wenn ich Courage hätte, und ich glaube hätte die dann auch. :-( :-)
Kommentar ansehen
10.09.2006 23:46 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nochwas: Ne Frage und die Antwort liefere ich gleich mit. Was wären Terroristen ohne Waffen? Steine Werfer! :-) :-(
Kommentar ansehen
11.09.2006 00:27 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat er: wenn sich Detuschland an "Friedenseinsätzen" beteiligt, wird der Terror hier nicht lange auf sich warten lassen.
Kommentar ansehen
11.09.2006 00:51 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na es gibt schon Unterschiede zwischen: Friedenseinsätzen und Friedenseinsätzen zusammen mit den Amis.


Wenn der Einsatz im Libanon dem Ziel dienen würde dort Frieden zu schaffen wo weder Israel eine dicke Lippe riskieren darf ohne Konsequenzen zu tragen, noch die Hisbollah/Libanesen ihr eigenes Süppchen kochen können.
Wo letztlich nur der Frieden zählt und JEDER mitarbeiten muss.
Dann würde dieser Einsatz den Fanatikern keine Möglichkeit lassen uns den Terror zu bringen.



Wenn der Einsatz aber nur dazu dienen sollte eine einseitige Politik durchzusetzen und man Israel wieder alles in den Arsch schiebt und der Libanon dafür den Preis zu zahlen hat, dann geht das schief.
Kommentar ansehen
11.09.2006 08:44 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: Ich halte Friedenseinsätze mit den USA nur für möglich, wenn der Terrorist an der Spitze eingesperrt ist!
Kommentar ansehen
11.09.2006 09:01 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: "jesse_james
Ich halte Friedenseinsätze mit den USA nur für möglich, wenn der Terrorist an der Spitze eingesperrt ist!"

Es bringt nichts wenn man nur den ´Terroristen´ an der Spitze einsperrt und die anderen frei herumlaufen lässt.

Nur ist das keine Weltanschauung was der vertritt sondern alte amerikanische Lebensweise und das haben dort sehr viele drauf.^^
Kommentar ansehen
11.09.2006 11:34 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht hat er! Er spricht aus was fast alle denken...
was das Terroristen-ding angeht -> Für die einen ein Terrorist und für die andern ein Freiheitskämpfer...
Kommentar ansehen
11.09.2006 12:57 Uhr von der Isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Deutschland holt sich den Terror ins Land? Was für ein Blödsinn.

Alle westlichen Staaten sind potentielle Ziele dieser Terroristen. Denen ist völlig egal ob wir Auslandseinsätze machen oder nicht! Oder kann mir jemand sagen wo im Ausland deutsche Soldaten waren als 1972 arabisch-palästinensische Terroristen den Anschlag auf die Olympischen Spiele in München verübt haben?

Ausserdem ist der Terror längst in Deutschland angekommen. Laut Verfassungsschutzbericht befinden sich mehr als 2500 islamische Extremisten in Deutschland!

Ständig nur den Kopf in den Sand stecken und so tun als ob es einen nichts angeht ist unverantwortlich! Dieses Problem muss endlich wahrgenommen werden und bekämpft werden, undzwar im In- und Ausland! Mit allen rechtsstaatlichen Mitteln.
Kommentar ansehen
11.09.2006 14:28 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trottel: Ein feiger dummer Populist, aber typisch für die Politik dieser Partei.
Genauso, wie sie einfach den Kopf in den Sand stecken und am liebsten dann so tun, als gäbe es so Sachen wie Globalisierung nicht, will er jetzt einfach auch, daß man sich feige verkriecht und so tut, als gäbe es den Terrorismus nicht, und als wenn die Terroristen nicht wüsten, wo Deutschland liegt, wenn man keine Soldaten schickt...
Sochle Dinge disqualifizieren diese Partei auch Gesellschaftspolitisch.
Kommentar ansehen
11.09.2006 14:43 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
´kann den typ nicht leiden: aber wo er recht hat hat er recht.

Nicht nur durch unsere Auslandseinsätze. Auch durch die Handlungen der Amerikaner und "unsere" Arschkriecherei denen gegenüber.

Unser Handeln ist zu 80 % Schuld am Terror.
Kommentar ansehen
11.09.2006 15:34 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@proton: ->"Trottel
Ein feiger dummer Populist"

NA proton sprichst Du von dir mal wieder in der 3. Person?
Kommentar ansehen
11.09.2006 15:41 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cpt.Proton: Warum musst Du immer aus der Reihe tanzen :-( Pass dich doch endlich mal an (macht das eigentlich immer spaß hier den "Shortnewsclown" zu spielen!) ;-)

Ja ich weis dass Du das alles nicht so meinst wie Du das immer Postest (bin ja selber auch so ein Scherzbolt). :-)

der Isses
Du weißt schon dass es da um "Jüdische" Sportler ging! :-(

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linke-Politiker Oskar Lafontaine nennt Migranten "Lohn- und Mietkonkurrenz"
Oskar Lafontaine schließt im Gegensatz zu seiner Partei Abschiebungen nicht aus
Rot-Rot-Grün für Linken-Politiker Oskar Lafontaine nicht denkbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?