10.09.06 17:24 Uhr
 13.498
 

Polizei fand Frau mit zwei Meter langem Haar - sie isolierte sich 26 Jahre lang

26 Jahre lang hat sich eine Frau in ihrer Wohnung versteckt. Aus Angst vor einer Grippe hatte die Frau die Fenster sogar mit Klebeband isoliert, so dass die Rettungskräfte Atemschutzmasken tragen mussten, um die stinkende Wohnung zu betreten.

Die Frau konnte nur überleben, weil ihr Bruder Konservendosen vor ihre Tür legte. Da seine gesundheitliche Verfassung dies nicht mehr zuließ, verständigte er die Polizei. Die Behörden fanden die Frau völlig abgemagert - sie wog nur noch 30 Kilogramm.

Die Frau, deren Wohnung sich 200 Kilometer von Rom in der Stadt Macerata befindet, ist heute Ende Fünfzig und hatte bei ihrer Rettung zwei Meter lange Haare. Selbst ihr Bruder hatte sie seit zehn Jahren nicht mehr zu Gesicht bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fleurmia
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Polizei, Jahr, Meter, Haar
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Eiscafé-Kellner tritt Maus vor Augen der Gäste "zu Brei"
Lüneburg: Uhu verfängt sich in Fußballtor und muss von Polizei befreit werden
Frau muss in USA Swimmingpool verlassen: "Könnte kleine Teenie-Jungs erregen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2006 17:20 Uhr von Fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die arme Frau!!! Die Angst vor Krankheitserregern ist selber eine Krankheit und sie hätte schon längst mit einem Psychologen reden müssen... ich hoffe das sie nun Hilfe bekommt und ein neues Leben anfangen kann...
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:37 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dämlicher bruder: den müsste man doch glatt verhaften! er ist quasi derjenige der die frau jahrelang "versteckt" hat. aber die frau hatte ja auch echt nen schuss.
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:40 Uhr von Fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrordave: "aber die frau hatte ja auch echt nen schuss."
--> das find ich unfair... die Frau war krank uns hätte dringend Hilfe gebraucht...
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:44 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann eben krank: das riefe den bruder noch mehr in die pflicht. aber ich vermute mal, sie war früher "normal" und hat sich dann so reingesteigert und isoliert, dass bei ihr irgendwie eine "sicherung durchgebrannt" ist.
Kommentar ansehen
10.09.2006 18:56 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm "Fenster sogar mit Klebeband isoliert" ..."Atemschutzmasken"
und wie bitte hat die frau dann überlebt??!!!! die müsste doch auch erstickt sein! oder trugen die polizisten schutzmasken, weil der gestank für die unerträglich war, aber die frau wars gewohnt!! ;)
Kommentar ansehen
10.09.2006 19:15 Uhr von MadNight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: Is das krank sich vorner Krankheit zu verstecken und dfür lieber fast zu sterben.Das der Bruder sich nicht eher bei der Polizei gemeldet hat find ich aber auch ziemlich krasss.....
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:38 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: finde das gar nicht krass.. vielleicht hat sie sich ja auch nicht aus angst vor grippe versteckt, sondern den spleen zusätzlich neben akuter misantrophie entwickelt.

und der bruder wollte ihr nur helfen, ich finde das lieb.. was hätte er mehr tun können, ohne dass sie auch noch das letzte bißchen vertrauen zu ihm verliert?

titel allerdings irreführend :)
klingt so als wäre ihr haar haschisch oder so.
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:12 Uhr von Weazle74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gatito: Genau so wars! Unglaublich...
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:37 Uhr von sexy-tina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf der einen seite mag es ja vielleicht lieb von dem bruder gewesen sein, der frau zu helfen, nur auf der anderen seite hätte er ihr eigentlcih dabei helfen sollen von dem zwang loszukommen.

was mich nur wundert: wenn die frau sogar die fenster isoliert hatte, wieso hat sie sich dann getraut die haustür (wo ja die konserven) davorstanden) aufzumachen?
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:41 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eben: deswegen sage ich ja, dass es wohl eher misantrophie war, die sie dazu getrieben hat ihr haar 2 meter lang werden zu lassen.

und dieses "helfen".. kann man das denn immer?
was hätte er machen sollen? einen psychiater neben die konservendosen setzen?

das leben ist nicht so einfach.. und manchmal geht einfach keine weitere hilfe. und ich bin mir ziemlich sicher, dass mich niemand 26 jahre lang mit nahrung versorgen würde.
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:55 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist: schon schlimm, der Bruder hätte ärztliche Hilfe holen sollen und nicht Dosen vor die Tür legen...
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:03 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann passieren: viele leute werden irgendwann in ihrem leben etwas ´seltsam´, manche erwischt es eben schlimmer.
Kommentar ansehen
10.09.2006 23:03 Uhr von Wolke286
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was ist mit den lieben nachbarn? haben die den geruch nicht bemerkt? abgesehen davon, dass man seine nachbarin seit über 20 jahren nicht mehr gesehen hat...alles schon sehr seltsam.
ich finde allerdings auch, der bruder hätte vorher eingreifen müssen. denn normal ist das nun mal wirklich nicht mehr gewesen.
Kommentar ansehen
10.09.2006 23:35 Uhr von Mustang066
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hinterher: Ich will den Bruder nicht in Schutz nehmen, allerdings sollte sich man selber mal fragen wer von euch den 26 Jahre die Dosennahrung vor die Tür gestellt hätte? Mir reichts schon zu sehen wie Ältere Leute heute in Altenheime abgeschoben werden und die Verwanten es nciht mal schaffen 1 bis 2 Mal im Jahr vorbei zu schauen.
Kommentar ansehen
11.09.2006 02:01 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll...: Nun haben die rettungslräfte ihr die chance auf den prinzen versaut. die wohnte sicher in einem hohen turm und liess sich die haare wachsen, damit ein prinz an ihnen heraufklettern könnte um sie von der bösen hexe zu befrein... aber anstattdessen..

die feuerwehr holte rapunzel aus ihrem turm und brachte sie ins krankenhaus, am selben abend kam noch der prinz, welcher unten rief "Rapunzel rapunzel ! lass dein haar herunter .." dummerweise war kein rapunzel mehr da, jedoch kam nach einigen stunden die böse hexe vorbei, nach einem handgemenge mit dem prinzen wurde die Hexe von ihm allerdings erdolcht.
Durch das geschrei der sterbenden hexe war auch sogleich die Polizei vor ort , nahm den prinzen mit und sperrte ihn ins gefängniss. Und wenn er nich gestorben ist dann sitzt er da noch heute...

Rapunzel reloaded ? ^^



zum thema:

schon irgendwo krass wie lange sie es da ausgehalten hat, wie hat die sich die langeweile vertrieben ?
Kommentar ansehen
11.09.2006 10:23 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...um sich vor Krankheiten zu schützen? Ich find´s eher erstaunlich, dass die Frau nicht in den vielen Jahren in ihrem eigenen Dreck erstickt ist.
Kommentar ansehen
11.09.2006 11:47 Uhr von cloud7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab die News nur wegen den Haaren angeklickt und dann ist nich einmal ein Bild zu sehen... :-(

Abgesehen von der Geschichte dahinter: 2m lange Haare (an ner jungen Frau *g*) wär schon was... ;-)
Kommentar ansehen
11.09.2006 11:53 Uhr von Big Rolly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ urinstein: Zitat anfang

wie sagt man dieser krankheit?

das michael jackson syndrom?

Zitat ende


Ich würde daß eher als "absoluten Sockenschuss Syndrom "bezeichnen..

Die braucht keine Hilfe sondern eine komfortable Gummizelle, und die zugemauert das keine grippeviren reinkommen, wäre schade wenn die Viren sich anstecken würden.
Kommentar ansehen
11.09.2006 12:39 Uhr von Volksspeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein liebloser Bruder! Da legt er seiner Schwester Konservenbüchsen vor die Tür und prüft nicht einmal nach, ob sie diese überhaupt geöffnet hat.
So ein Köterleben hat er ihr gegönnt. Ach Verzeihung, die Hundehalter gehen ja mit ihren Kötern besser um als mit Menschen.

Warum hat der lieblose Bruder ihr nicht wenigstens gute Biokost zukommen lassen?? Die Haarmähne hätte er ihr schön abschneiden können und vielleicht einen hohen Betrag dafür erhalten - vielleicht über eBay?
Kommentar ansehen
14.10.2006 12:20 Uhr von Moralfetischist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe diese Frau! Das Leben kann so schlimm sein und draußen aluern so viele gefahren. Manchmal überlege ich auch, nicht mehr rauszugehen. auch Gesetze werden immer gebrochen und so.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?