10.09.06 16:51 Uhr
 8.910
 

Starb Jesus nicht am Kreuz? Angeblich wurde er Reisbauer in Japan

Einer japanischen Legende zufolge starb Jesus nicht am Kreuz - er soll aus Jerusalem geflohen sein und sich auf dem Weg in das japanische Aomori gemacht haben, wo er schließlich Reisbauer wurde, heiratete und im Alter von 114 Jahren starb.

Die Christen finden diese Geschichte unsinnig, aber tatsächlich gibt es dort ein Monument "Kristo no Hakka", welches die Grabstätte von Christus darstellen soll - neugierige Besucher aus aller Welt kommen dorthin um die Gedenkstätte zu sehen.

Angeblich soll es dort sogar noch lebende Nachfahren von Jesus geben - Sajiro Sawaguchi und seinen Enkel Junichiro. In einem Gespräch mit der BBC teilte Junichiro Sawaguchi mit, dass seine Familienangehörigen Buddhisten und keine Christen sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Japan, Kreuz, Jesus
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs
Wien: Frau reagiert geistesgegenwärtig und sperrt Einbrecher in ihre Wohnung ein
Brasilien: Büro-Mitarbeiter finden Puma unter Schreibtisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2006 16:35 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle muß man lesen - da steht soviel Interessantes drin, dass ich nur wirklich nur das Minimalste übernehmen konnte.
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:18 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott: jeder will seinen Jesus haben. Wie wäre es damit: Es hat ihn nie gegeben. Einfach nur eine Fabel an der sich schwache Menschen aufrichten. Religion eben.
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:19 Uhr von Jiggahanz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
114 Jahre? da wurde wohl stille Post gespielt ;)
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:19 Uhr von Atatuerk1881
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: hehe schade das es keine Gen Analyse dazu stattfinden wird. die Kirche will ja ihre Monopolstellung wahren.
Aber lustig ist es allemal.
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:34 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und jetzt auch noch japan? auch im himalaya und in lateinamerika soll er seinen wohlverdienten ruhestand genossen haben.
der ist ja mächtig herumgekommen.
währen dessen haben seine frau und tochter eine königsdynastie in frankreich gegründet.

nichts davon ist zweifelsfrei dokumentiert. weder die existens der historischen figuren, noch ein wirken vor oder nach einer kreuzigung.

glaubt doch was ihr wollt.
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:39 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Atatuerk1881: wovon willst du denn eine gen-analyse machen ?, alle die objekte mit denen ein angeblicher jesus in berührung gekommen ist, haben keiner wissenschaftlichen prüfung standgehalten und haben sich als fälschung aus späteren zeiten herausgestellt.
sofern es einen jesus überhaupt gegeben hat, dürfte es schwer sein den noch zu identifizieren.
aber der soll ja eh nach seiner auferstehung zum lieben gott in den himmel gefahren sein, insofern geschickt gelöst von den bibelfälschern.
Kommentar ansehen
10.09.2006 18:09 Uhr von mittelfinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da steht viel interessanres drin ??????? looooooooooooooooooooooooooooooooooooooool

seit wann sind religiöse wahnphantasien interessant ???
wohl nur für wahnsinnige - der ganz normale wahnsinn halt.
Kommentar ansehen
10.09.2006 18:18 Uhr von Clemens1991
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jiggahanz: 114 jahre sind in der biebel nicht ungewöhnlich! es gibt geschichten in der bibel, in denen die menschen bis zu 700 jahre alt werden.
Kommentar ansehen
10.09.2006 18:18 Uhr von Mitmirnicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man das Bild von dem: Typen sieht,kann man doch erkennen,das der Junge nur ein frühzeitlicher Hippie war und da ja Hippies dazu neigten ihr Leben ausserhalb der Gesellschaft und autonom zu führen,dann wäre es nicht abwägig,das der sich sagte"Nu hab ich genug Menschen bekehrt,die meine Märchen geglaubt haben,jetzt mach ich mich vom Acker und die Blödiane sollen sehen wie sie klarkommen."Ich werde Reisbauer und nach mir die Sintflut".
:D
Kommentar ansehen
10.09.2006 18:26 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja nee is klar Was sich die Leute einfallen lassen....
Kommentar ansehen
10.09.2006 19:34 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
flasche wasser, bic feuerzeug: wenn er zu guter etzt ertrunken wäre dann müssten alle christen eine wasserflasche anstatt dem kreuz am hals tragen.
warum nicht.
weiter gehts......
wenn er verbrannt wäre tragen die einen bic feuerzeug.
da er vom damaligen gericht zum tode verurteilt wurde müsste die kirche so ein paragraphen zeichen um den hals hängen.
ach lassen wir das.

aber was wenn er erstickt ist oder selbstmord.....
hmmmm, dann wird es schwierig, die kirche hat das mit kreuz schon gut gedeichselt.
Kommentar ansehen
10.09.2006 19:42 Uhr von MadNight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fett: LOOL wie geil is das denn die können sich ruhig noch mehr Geschichten ausdenken die Bibel is doch eh nur Müll also ich bin imma für neue Geschichten offen.
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:37 Uhr von Alchemistin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@writinggale: Vielen Dank für Deine differenzierte Meinung zwischen all den undurchdachten Kommentaren.
Wenigstens eine Person, die sich ein bisschen um das Drumherum Gedanken macht.
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:39 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
afaik wurde erst auf dem ersten konzil von nicäa (325 n. chr.) die "marschrichtung" des christentums festgelegt.
dort wurde festgelegt, was als evangelium gelten darf (zum kanon der bibel gehört) und was als apokryphte verworfen wird.
bis dahin warer die inhalte - maßgenblich die lehren des religionstifters paulus - nur als nur hörensagen und stille post weitergegeben worden.
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:59 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf o.g. Konzil wurde das Buch, das wir heute als Bibel kennen, angeblich um 3/4 gekürzt. Und da es im laufe der Jahrhunderte die Päpste und die großen Ordensgemeinschaften waren, die festlegten, was in der Bibel zu stehen hat, kann man wohl nur sehr wenig als authentisch ansehen. Denn schliesslich hat sich jeder seine Machtposition sichern und seine persönlichen Ansichten für die Zukunft bewahren wollen. Was ich denke, ist, das Jesus gelebt hat. Aber er war sicherlich nicht der Wundermensch, als den ihn die Kirchen heute darstellen. Aber deswegen gleich die Religionen verdammen, wie es einige hier tun? Nein! Es gibt Menschen, denen der Glaube hilft. Und solche, die sich an die (durchaus nicht schlechten) 10 Gebote halten. Oder was ist falsch an: Du sollst nicht töten, nicht stehlen, deine Eltern ehren, nicht neidisch sein (meine Auslegung des 10.!)? In meinen Augen nichts. Aber heutzutage, da Religion -wenn überhaupt- nur noch als Vorwand für gegenseitige Massaker dient, verstehe ich auch, das manche sich dagegen aussprechen. Aber man kann und darf niemandem verbieten oder vorschreiben, was er zu glauben und zu denken hat. Und das ist genau der Fehler, den die beiden aus dem christlichen Dunstkreis entstandenen Weltreligionen (ja, denn ohne Christentum gäbs keinen Islam, oder jedenfalls nicht in der Form. Lest nach, wenn ihr mir nicht glaubt) immer wieder machten, machen und machen werden.
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:21 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ justme27 da wäre dann nur noch zu ergänzen, dass das christentum nicht das original ist. jesus - sofern es ihn gegeben hat - hat nie eine kirche gegründet, da er das himmelreich auf erden für einen zeitpunkt, kurz nach seiner hinrichtung vorhergesagt hat.
jesus war zeitlebens jude. das christentum ist somit nur eine jüdische sekt.
im übrigen haben die bibelautoren großzügig vom mithraskult (jungfrauengeburt, opfertod), vom hinduismus (dreifaltigkeit: brahma vishnu, shiva), bei den ägyptern u.v.m abgekupfert. diese plagiate und die austauschbarkeit der inhalte begründen jeden berechtigten zweifel an der gesamten story.
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:24 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@florian.turm: Da gebe ich Dir recht, aber ehrlich gesagt hatte ich weder Lust, entsprechende Quellen zu lesen, noch habe ich all das im Kopf, deswegen habe ich mal weggelassen, da es für das Thema an sich ja nicht sooo wichtig war. Aber Danke für die fundierte Ergänzung!
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:43 Uhr von MadMatt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ urinstein und die anderen: das was ihr da von euch gebt kann doch wohl nicht ernstgemeint sein oder? so wie ihr euch über die kirche lustig macht zeigt ihr nur dass ihr nicht das kleinste bisschen von dem ganzen verstanden habt. die bibel ist KEIN BERICHT historischer ereignisse. seht das ganze mal bildlich. und das jesus gelebt hat und das in jerusalem ist schon seit längerer zeit wissenschaftlich bewiesen...
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:45 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
witzig: hier und da ein jesus, ein bisschen kreuz und ein paar teile von heiligen. im endeffekt ist nie was dran.
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:50 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal: eine lustige Theorie.

@ MadMatt
Bewiesen ist lediglich dass ein Jesus gelebt hat, nicht dass der Jesus gelebt.
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:53 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ MadMatt hast du eine quelle für die behauptung, das ein wanderprediger namens joshua in jerusalem gelebt hätte? für den link zu dieser quelle danke ich dir schon im voraus!

jesus - seine historische existenz mal unterstellt - hat zeitlebens in einem 20km-radius um den see genezareth herum wgewirkt. sein einziger ausflug nach jarusalem endete tötlich?

Kommentar ansehen
10.09.2006 23:03 Uhr von muetze84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt: durch aus mehrere Theorien die belegen sollen dass Jesus nicht am Kreuz gestorben ist, sondern nach Osten ausgewandert ist. Auch in Indien gibt es einen Ort wo Jesus sich hingeflüchtet haben soll und ein Grab soll es dort auch geben. Aber solange der Vatikan oder sonstwer keine DNS Probe von Jesus auftreiben können wird wohl nie geklärt ob Jesus in Japan, Indien am Kreuz oder sonstwo gestorben ist.
Kommentar ansehen
10.09.2006 23:24 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner meinung nach: ist religion sowieso nur ein hilfsmittel für leute, die das unausweichliche nicht akzeptieren können. von daher finde ich glauben prinzipiell nicht so schlimm.
wenn allerdings die politik der kirche so ausartet, wie das zur zeit in afrika zu sehen ist, dann sollte man die kirche ein für alle mal verbieten. sie ist nicht nur antiprogressiv sondern verhält sich grob fahrlässig.
moralische grundsätze, und davon viel bessere, bieten auch philosophen wie kant

btw. ne dosis meskalin bringt einem ne göttlichen erfahrung wesentlich näher als ein gottesdienst, wo irgendeiner was aus der bibel herausinterpretiert. (dann kann man genauso gut aus dem telefonbuch lesen, wenn man die bibel nicht wörtlich nehmen darf- aber ist mir schon klar, dass man die wunder die ein jesus vollbracht haben soll in einer immer aufgeklärteren welt schwer verkaufen kann)

und alle die noch nach ihrem gott suchen: schaut euch doch mal das „fliegende spaghettimonster“ an. (http://de.wikipedia.org/...)
Kommentar ansehen
10.09.2006 23:31 Uhr von Mitmirnicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn: er doch am Kreuz starb,waren seine letzten Worte sicherlich"Verdammt,mehr Nägel ich rutsche". ;)
Kommentar ansehen
11.09.2006 00:30 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr habt ja: alle keine Ahnung. Aus sicherer und zuverlässiger Quelle weiß ich dass er in den Himmel aufgestiegen ist. Und nun sitzet er gemütlich auf Melmac und grillt sich ne Katze.

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?