10.09.06 15:52 Uhr
 3.306
 

Männer könnten intelligenter sein als Frauen

Bei einer Überprüfung der Intelligenz von 100.000 18-Jährigen männlichen und weiblichen Geschlechts mit dem "Scholastic Assessment Test (SAT)" fanden Forscher heraus, dass Männer klar besser abschnitten. Doch in jungen Jahren schienen Mädchen klüger.

Im Schnitt waren es 3,69 Punkte, die die männlichen Probanden den weiblichen voraus hatten. Während bis jetzt angenommen wurde, dass beide Geschlechter gleichauf wären, so scheint diese Annahme jetzt zu bröckeln. Weiterführende Tests sind nun nötig.

"Der Vorsprung der männlichen Testteilnehmer war unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit, Einkommen oder Bildung der Eltern", so Ph. Rushton (University of Western Ontario). Jedoch ist die Intelligenz so komplex, dass sie schwer zu ermitteln ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fleurmia
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Frau, Intelligenz
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr
Masern-Ausbruch in Rumänien: 32 Tote
Über dem Atlantik: Frau gebärt Baby auf Flug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

55 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2006 15:42 Uhr von Fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich weis nicht was ich von diesen Intelligenztest halten soll. Bei dem nächsten kommt dann halt raus es wäre genau umgekehrt... Es sind weitere Untersuchungen notwendig... wobei ich denke, dass man viel umfangreicher an die Sache rangehen muss... wie schon die Quelle sagt: Sehr komplex und soviele Faktoren spielen da mit rein...
Kommentar ansehen
10.09.2006 16:03 Uhr von myheroisalex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Genau so ist es :) Jeder vermutet dies und das, aber keiner weiß es wirklich genau..
Kommentar ansehen
10.09.2006 16:03 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was heißt hier könnten? könnten, pff
*fg*
Kommentar ansehen
10.09.2006 16:32 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber es nützt nichts!: Und selbst wenn wir Männer einen um x-Punkte höheren IQ als unsere Frauen haben - Sie haben das sexuelle Monopol und damit beherrschen sie seit Jahrtausenden die Welt!
Wir glauben zwar oft, dass wir die größten wären - aber die wirklichen Chefs sind die Mädels!
Kommentar ansehen
10.09.2006 16:34 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch klar <<Doch in jungen Jahren schienen Mädchen klüger.
>>
Frauen sind ja früher ´reif´ als Männer, da ist es logisch, daß sie in diesem Alter auch klüger sind. Im Alter wendet sich dann das Blatt; allerdings sterben Männer jünger, also sind Frauen dann im Alter doch wieder besser dran.....;-(
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:41 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stellung69: Frauen leben nur deshalb länger ,weil sie nur wenig Alkohol trinken wenig rauchen und auch kein Berufsstress oder schwere Arbeit auf dem Bau kennen.
Das alles hat sich ja jetzt geändert!
Frauen trinken rauchen und arbeiten genausoviel und genau so schwer wie Männer nur das sie das weniger verkraften und unsere Generation wird wohl älter werden. ^^
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:54 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach naja, selbst wenn was sind schon 3,69 Punkte? Im Großen und Ganzen betrachtet, handelt es sich dabei zwar um eine Abweichung, aber die ist eigentlich nicht relevant. Dazu müsste erst einmal jemand erforschen, welchen wahrnehmbaren Unterschied ein um vier Punkte höhrerer IQ ausmacht. ;)

Im Übrigen sind IQ-Tests nie völlig verlässlich, denn keiner weiß so recht, was alles unter den Oberbegroff Intelligenz fällt. Sicher gehören mathematisches Verständnis, logisches Denken und räumliches Vorstellungsvermögen dazu, aber wer sagt, dass soziale Kompetenz oder Einfühlungsvermögen nicht auch unter Intelligenz fallen?
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:59 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mithandir: *lol*
Scho Recht... !
Kommentar ansehen
10.09.2006 18:02 Uhr von DiscoBox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komm doch mal aus dem Konjunktiv heraus ! :-P
Kommentar ansehen
10.09.2006 18:43 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin zumindest so schlau zu wissen: das sich wahre inteligenz nicht duch iq test ermitteln läst .
Kommentar ansehen
10.09.2006 19:26 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe: das meine entuvenelle frau bzw. lebensgefährtin schlauer ist als ich (:

mag kluge frauen

kennt jemand zufällig von euch eine relative bekannte und interessante philosophin? (jetzt zum lesen ;)

hab da irgendwie noch nie was gehört
Kommentar ansehen
10.09.2006 19:30 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
könnten müssen es also gar nicht sein. *weglach*
Kommentar ansehen
10.09.2006 19:35 Uhr von Fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: http://www.philosophinnen.de/...
---> und das man nicht soviele kennt liegt daran, dass es viele, viele Jahrhunderte gegeben hat in denen Frauen Bildung verwehrt wurde und (nach-)denken als unweiblich und unschick galt... gibt ja heute noch viele Länder, wo Frauen die Bildung verweigert wird...
Kommentar ansehen
10.09.2006 19:59 Uhr von tommy-25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War lange bekannt Es werden immer wieder altbekannte Tatsachen neu verkauft. Ebenso bekannt ist, daß sogenannte Genies, hochklassige Schachspieler, Mathematiker usw. in der Regel männlich sind. Der unliebsame Haken an der Sache ist aber leider, daß die meisten Schwachsinnigen auch männlich sind... Frauen schneiden übrigens in der Regel in Prüfungen besser ab, weil sie strebsamer sind. Zudem haben Frauen eine höhere soziale "Intelligenz" und können eher erahnen, was der Prüfer höhren will.
Mit wieviel Frauen kann man sich aussser über Marienhof auch über politik unterhalten??
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:18 Uhr von KEROY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Wer solche Schubladen aufmacht ( Männlein - Weiblein) hat eigentlich schon verloren. Aus meiner sicht steht vor mir erst einmal ein Mensch egal wie er Aussieht heisst oder sonst was.
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:52 Uhr von Alchemistin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Männer- und Frauenhirne: sind anderen Studien zufolge verschieden.

Wenn also ein Intelligenz-Test Aufgaben stellt, die von Frauen- und Männerhirnen nicht in gleicher Art bearbeitet werden (können), hat das männliche Hirn einen Vorteil, wenn der Test (wie wahrscheinlich meistens der Fall) hauptsächlich von Männern entwickelt wurde.

Man müsste also zuerst überprüfen, ob der Intelligenztest an sich überhaupt geschlechtsneutral ist, also die Funktionsweise von männlichen und weiblichen Hirnen berücksichtigt, bevor man Rückschlüsse auf die Intelligenz ziehen kann.
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:54 Uhr von $§WECKA§$
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
könnten??? hallo?? männer besitzen schon mehr gehirnzellen wie frauen , da is dies ja wohl schon kein thema mehr :-P
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:37 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fleurmia: vielen dank für den link (:

"...denken als unweiblich und unschick galt... gibt ja heute noch viele Länder, wo Frauen die Bildung verweigert wird.."

so in etwa hab ich mir das gedacht :/
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:11 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fleurmia: hat Recht, wenn man bedenkt dass in gewissen Ländern (*hüstelhiranhust*) sogar klammheimlich die Mädchen erst wieder getrennt Unterricht bekommen und nun nach und nach diese Schulen geschlossen werden... so dass sie wieder "dumm" bleiben dürfen...


Und zur News, naja auf dem Durchschnittswert kann man sich ja nie ausruhen - mir persönlich hilfts nicht wenn alle Frauen generell nur halb so viel IQ hätten, wenn ich selber keine Leuchte bin :-)

Außerdem, auch dumme Frauen haben Erfolg - oder wie erklärt man sonst Paris Hilton..?
Kommentar ansehen
11.09.2006 07:26 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tobias claren: Da hast du natürlich Recht. Allerdings sind diese IQ-Tests nie wirklich vollständig.

"Intelligenz" ist ein weitreichender Begriff den man nicht verallgemeinern oder auf eine Sache beschränken kann.

Der eine mag ein mathematisches Genie sein, kann aber nicht mal seinen Namen schreiben.
Wieder andere können reden das dir die Ohren qualmen aber bleiben beim 1x1 auf der Strecke.

Die IQ-Tests die ich bisher gesehen (und teilweise gemacht) habe, haben nie das gesamte Spektrum berücksichtigt.

Der Unterschied zwischen Männern und Frauen ist auch relativ einfach zu erklären. Nicht die Intelligenz ist entscheidend, sondern die Arbeitsweise des Gehirns.
Und die ist bei Männern und Frauen nunmal stark unterschiedlich.

Selbst wenn sich rausstellen würde, das Frauen besser rechnen und sich ausdrücken könnten, wäre das nur ein Teil des Begriffs "Intelligenz" und würde nicht bedeuten, das Frauen intelligenter sind als Männer.
Im Gegenzug dazu können Männer im Allgemeinen 3-Dimensionales besser erkennen und sich vorstellen, denken geradliniger, etc.
Wie gesagt. Die Funktionsweise der beiden Gehirne ist unterschiedlich. Die Gesamtheit eines "Intelligenztests" als Basis für schlauer oder dümmer zu nehmen ist quatsch.

Wichtiger wäre es die einzelnen Bereiche getrennt voneinander zu bewerten.

Zumindest wenn man unbedingt wissen will wer "intelligenter" ist. Mir is das wurscht. Ich weiss das meine Freundin mehr auf dem Kasten hat als ich. Dafür weiss ich auch, das ich mir manche Dinge eher vorstellen kann. Sei es räumlich, bildlich oder ähnliches.
Kommentar ansehen
11.09.2006 07:48 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der Klaus: Mein Post begründet sich auf folgende Erfahrungen:
Wer bestimmt die "Sex-Frequenz"?
Wer bestimmt die Anzahl der Kinder?
Wer verwaltet - in der Regel - das Geld?
Wer fördert oder verhindert das männliche berufliche Engagement?
Wer bestimmt den Wohnort?

In allen genannten Fällen gibt es natürlich solche wo die Partner gemeinschaftlich bestimmen, in einer erschreckend hohen Zahl sind es aber tatsächlich die Frauen, die am Ende bestimmen wo es lang geht.
Wenn man Karikaturen aus dem "Simplicissimus" oder anderen Zeitschriften aus dem Anfang des letzten Jahrhunderts betrachtet, dann wird schon dort die "Nudelholzschwingende" Ehefrau kolportiert. Nicht von ungefähr!
Ich hoffe durch die Erkenntnis nicht "die Hose ausgezogen" zu bekommen. ;-))
Kommentar ansehen
11.09.2006 08:03 Uhr von scholich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eins vorweg: Mich erstaunt die Sachlichkeit in diesen 22 User-Kommentaren. Im Gegensatz zu einigen anderen News ist das hier das reinste Paradies.
Danke dafür ;)


Ich denke auch, dass zuerst eine Definition des Intelligenzbegriffs vorausgegangen ist. Dann eine darauf basierende Testreihe und dann kann man für diese Definition sagen, dass Männer im Durchschnitt intelligenter sind.

Die Forscher werden bestimmt auch gewusst haben, dass männliche und weibliche Gehirne ander funktionnieren und sie haben bestimmt nicht entschieden welche Funktionsweise für den "Alltag" (was ist das eigentlich?) besser geeignet ist.

Ich versuch nur einmal die Wissenschaftler in Schutz zu nehmen, da ich der Meinung bin, dass sie sich für 100.000 Menschen schon gründlich überlegt haben welche Fragen sie stellen und dabei versucht haben alle möglichen Faktoren zu berücksichtigen.

Übrigends: Dr. J. P. Rushton und nicht PH. Rushton. Das Ph.D hinter dem Namen steht für was anderes ;)
Kommentar ansehen
11.09.2006 08:58 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wundert: mich das man sich solch eine Studie getraut.
Gab ja die letzten Jahre eher feministische Studien die auf das Gegenteil hindeuten wollten.

Man denke an die unsägliche Studie wo angeblich die Intelligenzgene zu 90% auf dem X-Chromosom liegen.

Zum einen weiß man gar nicht was ein Intelligenzgen ist, zum anderen, wenn man weiß wie die Studie gemacht wurde, langt man sich ohnehin an den Kopf.

Es wurden einfach eine Statistik über geistig Behinderte gemacht. Da bei einigen Männer besonders häufig vertreten sind,hat man einfach geraten das ein Defekt auf dem Y-Chromosom vorliegt.
(ja...das ist echte Forschung :) )


btw. weils eine Seite vorher einer erwähnt hat.

Lebensdauer

http://www.medizin-welt.info/...
Kommentar ansehen
11.09.2006 10:46 Uhr von sternthaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ exekutive: die Redewendung:

"Deutschland, das Land der Dichter und Denker"

stammt von einer Frau
von

der Schriftstellerin
Anne-Louise Germaine

*fg*
Kommentar ansehen
11.09.2006 10:47 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wewuma: Wer bestimmt die "Sex-Frequenz"?
Wer bestimmt die Anzahl der Kinder?
Wer verwaltet - in der Regel - das Geld?
Wer fördert oder verhindert das männliche berufliche Engagement?
Wer bestimmt den Wohnort?

1. Umm.. Wohl beide. Denn "Sie" hat sehr oft genauso viel Lust wie "Er". Frauen können ihr Verlangen wohl nur besser im Griff behalten. Wenn "Mann" meint durch diesen Trick von seiner Frau gesteuert zu werden und er der Ansicht ist das das nicht okay ist, muss er wohl zum "Gegenschlag" ausholen und seinerseits sich beherrschen.
Meist hat dann die Frau schnell genug von dem Spielchen, da wenn "Er" gar nicht mehr will sie sich ungeliebt, vereinsamt, ungewollt und hässlich vorkommt. *g*

2. Die Anzahl der Kinder hängt nun wirklich von beiden ab.

3. Die Geldverwaltung haben wirklich sehr oft die Frauen unter sich. Meist deswegen weil sie besser damit umgehen können. Ist allerdings nicht immer so.

4. Das männliche, berufliche Engagement hängt von vielen Faktoren ab. Die Frau ist nur einer. Andere wären z.B. Arbeitsumfeld, Kollegen, Freunde, Familie im Allgemeinen, Finanzen, Statussymbole (Auto, Haus, Kleidung, usw.).
Ein Mann der auf Karriere aus ist wird im Allgemeinen diese eher der Frau vorziehen. Ähnlich
ist es auch andersrum übrigens.

Generell kann man in Bezug auf deinen Post wohl sagen, das Frauen hintergründig den Mann relativ einfach beeinflussen können.
Allerdings ist es auch der Mann der dabei mitspielen und sich beeinflussen lassen wollen muss. Ergreift der Mann die Initiative, ist es eher die Frau die mitzieht und weniger versucht die ganze Sache zu steuern als vielmehr lediglich die Richtung zu halten die angestrebt wurde.

Refresh |<-- <-   1-25/55   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?