10.09.06 10:42 Uhr
 10.645
 

Sydney/Australien: "Crocodile Hunter" Steve Irwin wurde beerdigt (Update)

Die Angehörigen von "Crocodile Hunter" Steve Irwin haben bekannt gegeben, dass Irwin am Samstag im engsten Kreis seiner Familie beigesetzt wurde. Steve Irwin wurde auf dem Gelände des "Australia Zoo" beerdigt - Behörden hatten dies genehmigt.

Irwins Ehefrau Terri hatte ein Staatsbegräbnis für Irwin abgelehnt und auf einer einfachen Beisetzung bestanden - noch innerhalb der nächsten zwei Wochen sei jedoch eine größere Gedenkfeier geplant, die in der Öffentlichkeit stattfinden soll.

Irwin starb am vergangenen Montag (ssn berichtete) im Alter von 44 Jahren bei Dreharbeiten an der australischen Nordostküste, als er durch einen Stachelrochen in das Herz gestochen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Update, Australien, Sydney
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Ariana Grande will Benefizkonzert veranstalten
Schauspieler Ben Stiller und Ehefrau Christine Taylor trennen sich
Hannover: "Aluhut-Mahnwache" gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2006 11:44 Uhr von tuba44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ciao Steve: Ciao Steve, mein Sohn und seine Kumpels werden Dich vermissen.
Kommentar ansehen
10.09.2006 12:53 Uhr von Snacker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ende: ich hoffe das mit seiner beerdigung endlich der trouble über seinen tod vorbei is und man in endlich in ruhe ruhen lässt
Kommentar ansehen
10.09.2006 14:37 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so jung: So jung zu sterben ist doppelt traurig.
Sein Erbe, der Australian Zoo, wird hoffentlich lange weiter bestehen.
Machs gut, Steve Irwin.
Kommentar ansehen
10.09.2006 15:34 Uhr von Newticker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat bekommen, was er wollte! Ich hab ja auch glaub zwei mal die Sendung gesehen. Die war zwar gut, aber ich hab mich immer gefragt, wie krank man sein muß, um sone Scheiße zu machen. Das ist schlimmer als Fallschirmspringen ohne Rettungsschirm oder Kaltwassertauchen ohne 2. Automaten. Aber der Gipfel war die Aktion mit dem Baby im Arm ein Kroko füttern. Der Mann war selbstsüchtig und geltungsbedürftig. Ich weiß, jetzt heulen mich wieder alle Weiber voll, weil es ja Ihr Traummann war. Aber ich bleibe dabei, er hat es provoziert und verdient (wie ein Raucher den Tod durch Lungenkrebs oder ein Trinker mit Leberschaden).Trotzdem möge er in Frieden in den natürlichen Kreislauf übergehen.Aus jedem von uns wird ja irgend wann einmal Humus.
Kommentar ansehen
10.09.2006 15:44 Uhr von J_Frusciante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
r.i.p: ruhe in frieden, er war ein genialer mensch :-´(
Kommentar ansehen
10.09.2006 16:24 Uhr von Zipstah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Klaus: Wieso? Stimmt doch, was er sagt!?
Kommentar ansehen
10.09.2006 16:59 Uhr von Zipstah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann viel Spaß dabei. :D
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:05 Uhr von newticker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Klaus: Schüttel nicht so dolle, sonnst bekommst Du noch ein Schleudertrauma. Was von dem, was ich gesagt habe ist falsch? Wußte gar nicht, das auch Männer auf Dundy gestanden haben. Steig in ein Auto und fahr auf der Autobahn in die falsche Richtung. Aber vergiss nicht ein Baby unangeschnallt und ohne Kindersitz auf den Beifahrersitz zu setzen. Alternativ kannst Du das Kind auch auf den Schoß nehmen.Baum doof, Klaus doof, Steve doof !!!!
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:53 Uhr von 1894
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut: das morgen der Kindergarten wieder offen ist !
Kommentar ansehen
10.09.2006 18:18 Uhr von hofmae_ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer Steve wegen der Babynummer kritisiert oder sagt er habe immer extrem gefährliche Dinge getan, der hat sich offenbar nicht richtig mit seiner Person befasst. Informiert euch bevor Ihr hier Scheisse verbreitet.
Kommentar ansehen
10.09.2006 19:20 Uhr von Sonatine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Kind: war bei der Aktion damals nie in Gefahr. Nur die Leute, die keine Ahnung haben, haben diese Aktion dramatisiert.
Das Krokodil war nämlich schon recht alt und auch schon sehr lange im Zoo. Steve Irwin kannte das Krokodil und hätte sofort gemerkt, wenn etwas nicht stimmt.
Kommentar ansehen
10.09.2006 19:43 Uhr von teddybaerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Aktion mit seinem Sohn aufm Arm war wirklich weit weniger gefährlich als sein Baby beim rumkrabbeln für eine Minute allein zu lassen.
Mein Vorredner hatte es schon gesagt, es war eines der ältesten Krokodile und nicht mehr ganz so auf der Hut. Steve hat es damals selbst gefangen und kannte es besser als alles Andere. Außerdem muss man wissen(wenn man sich mal die Shows von Steve angeschaut hätte), dass ein Krokodil an Land nicht mal mehr halb so gefährlich ist als im Wasser. Und drittens hielt er ein Stück blutiges Fleisch in der anderen Hand, was für das Krokodil wesentlich interessanter riecht.
Klar, jeder Laie wäre in so einer Situation verloren, aber Steve wusste, was er tat.
Natürlich war die Situation etwas daneben von ihm, aber ganz ehrlich, Michael Jackson´s "Baby übers Balkongeländer-Heber" war um ein Vielfaches gefährlicher.
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:22 Uhr von Parramatta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er könnte noch leben: Ich habe selbst 10 Jahre in Australien gelebt. Für einen Großteil der austr. Bevölkerung war Irwin einfach nur peinlich. Für mich war er ein "Spinner". In Deutschland wäre eine solche Schau und ein solches Auftreten unmöglich gewesen, also würde er heute noch leben.
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:34 Uhr von hofmae_ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Parramatta: Ich weiss nicht wo du in Australien gelebt hast, alle Australier die ich kenne anerkannten und schätzten Ihn für seine grossen Leistungen für den Tierschutz.
Kommentar ansehen
10.09.2006 20:46 Uhr von Parramatta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit dem Leben gespielt: Na, mitten drin im Krokodilparadies: Darwin N.T.

Wir reden nicht vom Tierschutz, sondern vom Wahnsinn seiner Präsentationen.
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:15 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Australiern ist doch alles peinlich, was sie im Ausland "repräsentiert", von Mick Dundee über Steve Irwin, bis hin zu McLeods Töchtern. Kann ich aber vertehen, denn irgendwie haben die Aussies auch das Klischee-Image von "Yahoo" schreienden, Fosters saufenden, mit riesigen Messern rumlaufenden Verrückten (wenn auch eher positiv besetzt). Das das ein verdammt intelligentes, symphatisches hart arbeitendes Volk ist, wissen die wenigsten.
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:57 Uhr von Fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@newticker: "Ich hab ja auch glaub zwei mal die Sendung gesehen"
---> und deswegen hast du jetzt das Recht dir ein Urteil über diesen Menschen zu machen?? traurig!
Ich habe viele seiner Sendungen gesehen und ich finde er war wirklich ein guter Mensch... er hat sein gesamtes Leben der Tierwelt gewidmet und auch das meißte seines Geldes für Umwelt- und Tierprojekte/organisationen gespendet... ich kenne niemanden, der so leidenschaftlich für etwas Gutes kämpft und es ist schade, dass es nicht mehr von seiner Sorte gibt....
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:18 Uhr von hofmae_ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Australien! Ist ein grossartiges Land, das kann ich aus eigener Erfahrung behaupten. Steve Irwin war ein Aushängeschild für Australien. Mit soviel Enthusiasmus hat er für den Tierschutz gekämpft. Australien trauert, die unglaublich grosse Anteilnahme in ganz Australien ist Beweis dafür, dass er offenbar alles andere als peinlich war.
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:41 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Parramatta: der wahnsinn war (wenn auch manchmal übertrieben) dummerweise notwendig um leute zum thema zu bringen
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:50 Uhr von beisser1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steve Irwin: Etwas das ihn auffraß,ist ihm nicht bekommen.Schade um Ihn.
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:53 Uhr von burschi86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*kopfschüttel*: Diese ganze Aktion mitdem Baby war leichtsinnig. Kann mir keiner was erzählen. Schaut euch mal im Vergleich den Wachmann bei der Teddybärenaustellung mit seinem Wachhund an. Dieser hatte ihn selbst ausgebildet und er kannte ihn wie keinen anderen. Trotzdem ist der Hund auf die Bären losgegangen(auch wenn man das nicht mit dem Kind vergleichen sollte) und der Mann hatte Angst vor dem Tier. Man kann bei Tieren, wie auch bei Menschen, die man so lange kannte, die auf einmal als Mörder in der Zeitung stehen, nie 100%ig einschätzen. Ob das Krokodil nun alt war oder nicht. Wer weiß denn, ob es nicht trotzdem auf einmal aus unerklärlichen Gründen den Drang gehabt hätte, nach dem Kind zu schnappen? Wer kann das sagen? Nichts ist im Leben wirklich berechenbar und es gibt ein Gesetz, dass Alles, was passieren kann, auch passieren wird... Man kann absolut gar nichts voraussehen. Nicht einmal, ob man Morgen wieder aufwacht oder nicht... In dem Sinne war es leichtsinnig!!!
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:53 Uhr von rosephantom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irwin: ich weiß noch, da gab es eine Folge, wo so ein uraltes Krokodil, sein Lieblingkrokodil gestorben ist. Das wurde dann auc beerdigt und er weinte und sagte bei der "Beerdigung", dass wenn er dort drüben (er nickte zu einem Platz) liegt, in vielen vielen Jahren, dass man sie beide respektieren soll... Steve wurde an diesem Platz beerdigt...

die Folge war vor ca 3 Wochen
Ironie des Schicksal
Kommentar ansehen
10.09.2006 23:48 Uhr von heinerhempel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was die Leute: auch immer noch auf der Kroko-Nummer rumreiten weiß ich nicht. Die Nummer mit dem Baby war unbedacht und nicht sonderlich geschickt, das muß ich zugeben. Er hat sich die Beschwerden seiner Fans, Zuschauer und Kritiker zu Herzen genommen und hat diese Aktion nicht nochmal wiederholt.
Wenn ihr ehrlich zu euch selbst seit und einfach mal etwas überlegt dann werdet ihr mit Sicherheit zu der Erkenntnis kommen das ihr ebenfalls schon mal Dinge gemacht die entweder für euch, für euere Kinder oder andere gefährlich wart. Ihr habt das aus Übermut getan oder einfach weil ihr dachtet ihr wärt Herr der Situation. Also lasst die Kirche im Dorf.
Kommentar ansehen
11.09.2006 07:56 Uhr von Vogelblume
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tragiisch Es ist schon schlimm was mit ihm passiert ist.Aber damit war irgendwann zu rechnen, ich fand die sendungen eigentlich interesant nur das mit dem baby war ganz schön happig, nun hat er Ruh und ich denke auch er hat seine Sache gut gemacht.
Kommentar ansehen
11.09.2006 08:17 Uhr von Talena
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja eben: @heinerhempel: Genau. Er hat sich die Sache überlegt und sowas nie mehr gemacht. Das ist für mich schon um einiges verantwortungsvoller als die X Mütter und Väter, die ich jeden Morgen auf dem Weg zum Kindergarten mit unangeschnallten Kindern im Auto sehe. Das ist für mich sogar noch viel dramatischer, weil _das_ Risiko vollkommen unkalkulierbar ist (oder weiss jeder von denen, wann und wo eventuell denen mal ein unbedachter Fahrer reinfährt).

@burschi86: Mit dem Totschlagargument kannst Du also ab jetzt _jeden_ Hundebesitzer als verantwortungslos bezeichnen, der sein kleines Kind auch nur für eine Minute mit seinem Hundi alleine lässt. Denn man weiss ja nie, wann das Raubtier ausbricht.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?