10.09.06 09:29 Uhr
 3.574
 

Hamburg: Am S-Bahnhof vom Zug gesprungen - junger Mann von ICE erfasst

Nach Angaben der Hamburger Feuerwehr kam es im Bereich des S-Bahnhofs Eidelstedt in der vergangenen Nacht zu einem Unfall, bei dem ein junger Mann von einem ICE überrollt und dabei verletzt wurde.

Zusammen mit einem Bekannten muss der Mann im Bereich des S-Bahnhofs von einem Güterzug abgesprungen sein und anschließend wurde er von einem ICE erfasst, welcher zu dieser Zeit rangiert wurde.

Der junge Mann wurde von der Feuerwehr gerettet und in ein Krankenhaus gebracht.


WebReporter: alexolaf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Hamburg, Zug, Bahnhof, S-Bahn, ICE
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2006 10:10 Uhr von JayDerFeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verletzt? er wurde laut quelle ÜBERROLLT: Wie kann man sich das vorstellen? Verletzt würde so viel heissen wie: 1 gebrochenes Bein oder so... imo fehlt einfach die info wie/was er an verletzungen davon getragen hat. Besonders wenn in der Quelle steht das er ÜBERROLLT wurde kann ich das mit dem "verletzt" ned so ganz verstehen. Ich denke mal er ist mindestens schwerverletzt oder lebensgefährlich.
Kommentar ansehen
10.09.2006 10:32 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
formulierung: wurde er erfasst? oder überrollt?
"erfassen" klingt, als wäre der zug mit 200 gegen ihn gefahren.
Kommentar ansehen
10.09.2006 10:34 Uhr von d2kk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: vielleicht ist ja nur sein bein unterm zug gekomm? ich weiß nicht wäre mal interessant
Kommentar ansehen
10.09.2006 10:40 Uhr von Parramatta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bravo...! Der Autor hat Gespür und eine ebenso wenig reißerische Meldung abgegeben wie die Quelle. Diese Art von Berichterstattung trennt die Spreu vom Weizen: Sensationslust vs. Sachlichkeit. Die Qualität (Seriosität) dieses Forums würde steigen, wenn den blutdürstenden, nach knochenknacken lüsternden Lesern somit der Boden unter den Füßen weggezogen würde.
Kommentar ansehen
10.09.2006 10:57 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bravo II: Ja, hab mich auch schon gewundert ;-)

Leider wird dies aber hier die Ausnahme bleiben.
Kommentar ansehen
10.09.2006 13:58 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erfasst und angefahren ist dasselbe: Ihr kennt nur erfasst als nichts anderes als wie vom Zug getötet !

Deshalb ist aber die News nicht verfälscht.
Kommentar ansehen
10.09.2006 15:12 Uhr von MPPower
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst schuld,: was hatten die auch auf dem zug zu suchen?
Kann mir das nur mit ´S-Bahn-Surfen´ erklären.
Ziemlich dumm, aber wer sowas macht muss mit den Gefahren rechnen
Kommentar ansehen
10.09.2006 22:42 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: hat das opfer sich beschwert? oder wie kommst du darauf, dass er nicht mit den gefahren gerechnet hat? ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?