09.09.06 17:50 Uhr
 163
 

CDU-Innenexperte: Mehr muslimische Beteiligung an Kampf gegen Terror

Der Berliner Tageszeitung "B.Z." sagte der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach, dass die gesetzestreuen Muslime mehr mit den staatlichen Stellen zusammenarbeiten müssten, um den Terrorismus zu bekämpfen.

Zudem sagte Bosbach, dass die Kontrollen bei der Visa-Erteilung besser werden müssten. Er sagte weiter, dass mindestens ein Kofferbomber aufgrund seines deutschen Bürgen kein Visum hätte erhalten dürfen.

Weiter sagte der Politiker, dass das Internet noch mehr durchsucht werden muss, ob dort Terrorankündigungen zu finden sind. Für den 11. September schätzt Bosbach die Anschlagswahrscheinlichkeit als sehr gering ein.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Kampf, CDU, Beteiligung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2006 18:31 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ok: Die erste Aussage kann ich nicht beurteilen, wenn das zweite stimmt hat wohl jemand Fehler gemacht und das Internet können sie gern besser durchsuchen, solange nicht wieder jemand mit Zensurmaßnahmen kommt.

Für den letzten Punkt ist die Politik verantwortlich, dazu ist aber mehr Personal und mehr Geld erforderlich. Alles was der nette Herr Bosbach sagt mag stimmen und für alles sind keine neuen Gesetze notwendig. Also tut was für euer Geld.
Kommentar ansehen
09.09.2006 18:48 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moslems werden von der Polizei gar nicht ernst genommen.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
09.09.2006 19:53 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen die Muslims Uns: (die Bevölkerung) helfen, den Terror der lobbygesteuerten Regierung zu bekämpfen?

Das wäre doch mal ne Idee!
Kommentar ansehen
09.09.2006 20:18 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Deniz1008: Wenn alle Moslems so drauf sind wie du ,dann ist es ja kein Wunder.
Kommentar ansehen
09.09.2006 20:58 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doofe Politiker !!! "Für den 11.September schätzt Bosbach die Anschlagswahrscheinlichkeit als sehr gering ein."

Ein Grund mehr es zu tun, müssten sich die Fanatiker wohl denken.
Kommentar ansehen
09.09.2006 23:16 Uhr von erztirter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat der Herr Bosbach in der einen Sache: ausnahmsweise mal recht ???????

Alle muslimischen Staaten müssten den Kampf ernsthaft unterstützen. Können diese allerdings nicht, da Bin Laden und Co von grösseren Bevölkerungsschichten gedeckt oder zumindest toleriert werden. Was die Zukunft bringt wird sicher interessant werden.
Kommentar ansehen
09.09.2006 23:44 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat der Bosbach noch irgendein anderes Thema als seinen Rechtsaußenspin gegen alles Fremde (Moslems, Ausländer)?

naja warum nicht der nächste Kanzler könnte (wenn das Steigbügel-Opfer "Merkel" CDU-intern gemeuchelt wird) Koch heißen und mehr als rightwinger-Populismus bringt der auch nicht.
Kommentar ansehen
10.09.2006 01:06 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mithandir... Wie bin ich den so als Muselman? na?


mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
10.09.2006 01:25 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@erztirter: "da Bin Laden und Co von grösseren Bevölkerungsschichten gedeckt oder zumindest toleriert werden"

Du gehst nur davon aus das diese Staaten etwas tun müssten.

Aber du machst dir offenbar nicht im geringsten Gedanken darüber, warum die Bevölkerung zu eben diesen Personen steht.

Dafür gibt es Gründe und die haben nichts mit Fanatismus oder Naivität zu tun !
Kommentar ansehen
10.09.2006 13:30 Uhr von erztirter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Das ist klar. Der Westen müsste insbesondere den Nahen Osten endlich als eigenständige Region anerkennen und sich mit politischen und wirtschaftlichem Druck eindeutig zurückhalten. Nicht jeder möchte gerne unseren "Lebensstil" auf die Nase gedrückt bekommen...
Kommentar ansehen
10.09.2006 17:13 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man man man: man sollte sich einfach zusammenschließen gegen diese kaputten killer. Ob Moslem, Christ, Jude oder sonstwas ist doch wirklich scheiß egal. Immer diese religiösen Diskussionen. Wie wäre es denn mit ein bisschen Menschenverstand. Mit ein bisschen mehr davon würde im Kampf gegen den Terror helfen, statt irgendwelche STaaten anzugreifen oder religiöse Gruppen pauschal zu verurteilen.
Kommentar ansehen
11.09.2006 13:27 Uhr von der Isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moslems gegen Terror??? LOL

Ich hau mich weg. Die meisten Moslems, egal ob in Deutschland oder nicht, finden diesen Terror doch gerechtfertigt. In UK nennen sie das Land "Land der Ungläubigen". Das sagt doch schon alles!

Wenn man Moslems fragt nach Terror dann kommt immer nur sowas wie: Gibts hier nicht! hier wird nur gebetet. Hier sind alle ganz lieb.

Aber wer nichts dagegen macht unterstützt auch den Terror.
Kommentar ansehen
11.09.2006 14:11 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der isses: Dann solltest du endlich aufhören so nen pauschalisierenden Moslem-feindlichen Müll zu posten, du Terror-Unterstützer. Stell dich als Blockwart an den Bahnhof und pass auf die Koffer auf, oder geh "undercover" durch die Stadt und frag "unauffällig", ob hier vielleicht jemand ein Attentat plant. Ansonsten bist du nämlich genauso untätig wie die pösen Moslems.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?