09.09.06 14:51 Uhr
 711
 

Amokfahrt eines Autofahrers beim Harleytreffen

Ein betrunkener Autofahrer verletzte insgesamt vier Menschen und richtete erheblichen Sachschaden an. 1,54 Promille hat man nach seiner Amokfahrt gemessen und sofort den Führerschein eingezogen.

Der 23-Jährige fuhr mit seinem Auto von Faak am See in Richtung Drobollach gegen die Fahrtrichtung. Er streifte zunächst mehrere Motorräder, wobei ein Biker und dessen Tochter von ihrer Harley geschleudert wurden.

Dann gab es einen Frontalzusammenstoß mit einem italienischen Biker. Dieser flog in die Windschutzscheibe des Autos und danach auf die Straße. Die Bilanz: zwei schwer verletzte und zwei leicht verletzte Biker sowie erhebliche Sachschäden.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autofahrer
Quelle: kaernten.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2006 14:47 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich kenne da ein zwei Harley-Davidson-Treffen wo es der Autofahrer nicht leicht gehabt hätte, mit heiler Haut davon zu kommen.
Kommentar ansehen
09.09.2006 21:44 Uhr von Felixtrem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: Bin Selber Motorradfahrer und weis daher wie gefählich das sein kann.
Und wenn dann noch ein Besoffenes Arsc***** da vorbei kommt und sowas abzieht, nenenenene Führeschein wech erst nach 5 Jahren zurück und Idiotentest + Alkoholklinick (frag mich net warum aber ist besser so) und alles sollte er schön brav Selber bezahlen.
Manchmal frag ich mich Wirklich wozu gehen Menschen fast ein halbes Jahr zu Fahrschule ?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?