09.09.06 14:27 Uhr
 1.316
 

USA: Frau erwürgt Einbrecher (Update) - Freispruch?

In Portland im US-Bundesstaat Oregon überraschte eine 51-jährige Frau beim Nachhause kommen einen Einbrecher in ihrer Wohnung. Die Frau erwürgte den mit einem Hammer bewaffneten Mann mit ihren bloßen Händen und rief die Polizei.

Die Frau, eine Notfall-Krankenschwester, hat wahrscheinlich mit keinerlei rechtlichen Konsequenzen zu rechnen, denn nach einem Gesetz Oregons ist es erlaubt, einen Einbrecher zu töten, wenn man sich gegen diesen wehren muss.

Auch das Vorstrafenregister des Einbrechers dürfte dazu beitragen, dass der Frau keinerlei strafrechtliche Konsequenzen drohen. Der Mann hatte bereits wegen Mordes, Raubes und Drogenhandels im Gefängnis gesessen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Update, Einbrecher, Freispruch
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2006 14:36 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so! wäre ja noch schöner wenn man jetzt auch noch das opfer verurteilen würde!
Kommentar ansehen
09.09.2006 15:17 Uhr von Jesus4GangBang
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hammer frau! das ist ja cool!
sieht man auch nicht jeden tag! bei uns wäre das warscheinlich anderes abgelaufen:
täter wird in ein psycho hotel gesteckt, wärend das opfer nicht ganz für voll genommen wird, trotz verletzungen und vegewaltigung... ich liebe unser land... :(
Kommentar ansehen
09.09.2006 17:27 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sagen wir mal: so, ich würde das als Notwehr gegenüber dem Einbrecher werten, von daher waäre wohl auch hier die Frau straffrei ausgegangen.
Kommentar ansehen
09.09.2006 18:55 Uhr von styxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für hirnlose Kommentare mal wieder.

Man kann nicht einfach jeden Menschen umbringen, der bei einem einbricht. Wenn es Notwehr war, würde das auch in Deutschland so behandelt werden. Sogar noch eher als in USA, wo man den Hausbesitzer verklagen kann, wenn man sich beim Einbruch einsperrt (so vorgekommen!).
Da wir nicht wissen, wie es genau ablief können wir weder sagen, dass das Urteil gut noch schlecht ist.
Kommentar ansehen
10.09.2006 03:30 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das thema: gibt es doch schon?

reicht da ein (nachtrag)?

hmh.. :)
Kommentar ansehen
10.09.2006 04:59 Uhr von zee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@j4gangbang: da spricht natürlich wieder jemand der den gesetzestext nur aus der bild kennt!

gem. deutschen strafrecht sollte man eine strafbare handlung einer anderen person nicht mit der tötung dieser beantworten, sondern nach dessen text nur mit dem erforderlichen mitteln unterbinden.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?