09.09.06 13:23 Uhr
 9.182
 

"Ein Hoch auf Susan" - Krankenschwester erwürgt Einbrecher und wird zur Heldin

Als sich die Krankenschwester Susan K. nach ihrem Dienst auf den Heimweg macht, ahnt sie noch nicht, dass es sehr bald in ihrer Wohnung in Portland zu einer tödlichen Begegnung mit dem mehrfach vorbestraften Verbrecher Edward Dalton Haffey kommt.

Tödlich war sie allerdings nur für den mit einem Hammer bewaffneten Einbrecher. Mit bloßen Händen erwürgte die etwa 40 Kilo schwerere Frau den vorbestraften Räuber und Mörder. Sie selbst trug dabei nur leichte Verletzungen davon.

Danach alarmierte sie aus der Wohnung ihrer Nachbarin die Polizei. In der Nachbarschaft gilt K. nun als Heldin. "Jeder hier sagt: Ein Hoch auf Susan", so eine Nachbarin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spocht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krank, Einbrecher, Krankenschwester
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2006 13:29 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heldin? also ich weiss ja nicht. macht einen sowas jetzt zum helden? kranke welt...
Kommentar ansehen
09.09.2006 13:32 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
berufsrisiko: ich hoffe das opfer bekommt jetzt keinen ärger mit der justiz. allerdings sehe ich in den usa da kein allzu grosses problem.
Kommentar ansehen
09.09.2006 13:35 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: ja.
Kommentar ansehen
09.09.2006 13:59 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na super: die fühlt sich jetzt bestimmt großartig....

der kerl war zwar ein räuber und mörder und hätte eh den strick bekommen aber ich weiß nicht ob ich mich da soo toll fühlen würde
Kommentar ansehen
09.09.2006 14:28 Uhr von Domenicus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorbestrafter Mörder? Wie kann ich mir in den USA einen wegen Mordes vorbstraften Mann vorstellen?

Werden Mörder dort nicht eher exekutiert oder für sehr sehr lange Zeit weggesperrt?
Kommentar ansehen
09.09.2006 14:32 Uhr von Hostal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Werden Mörder dort nicht eher exekutiert oder für sehr sehr lange Zeit weggesperrt?"

dafür muss man ihn erstmal erwischen und rechtskräftig verurteilen^^
Kommentar ansehen
09.09.2006 15:14 Uhr von Daisenso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse! Ich finde die Frau auch super, so ein Drecksack hat in der Wohnung nix zu suchen gehabt.Aus und Schluss!
Kommentar ansehen
09.09.2006 15:16 Uhr von Gabriel80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bravo!: Da hat sich der Einbrecher die falsche ausgesucht zum ausrauben! :)

Die Säcke die mir vor der Haustür mein Autoradio geklaut haben hätte ich auch gerne erschossen.
Kommentar ansehen
09.09.2006 15:32 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das geht garnicht: Wie soll eine Frau die 40 Kilo wiegt(eindeutig Magersucht oder sie ist sehr klein)
einen Mann erwürgen???

Das ist ne Ente.

Mfg jp
Kommentar ansehen
09.09.2006 15:51 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: sie wiegt 40 kilo _mehr_ als der einbrecher.
Kommentar ansehen
09.09.2006 15:54 Uhr von sven16bo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falschinformation: "Mit bloßen Händen erwürgte die etwa 40 Kilo schwerere Frau den vorbestraften Räuber und Mörder." ? "Kuhnhausen, die 40 Kilo mehr wiegt als der von ihr getötete Einbrecher,[...]"

da ist ein großer Unterschied
Kommentar ansehen
09.09.2006 15:57 Uhr von spocht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwerererererer als der einbrecher :-)
Kommentar ansehen
09.09.2006 16:04 Uhr von Felixtrem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hostal: Wenn Jemand Vorbestraft ist dann ist er schon erwischt und verurteilt Worden !

zu den News
Ich finde es bescheuert einen der einen Menschen umgebracht hat als Held zu Feiern.
Zumal es aus Notwehr geschehen ist.
Anders würd ich es sehen wenn sie damitt mehreren Menschen das Leben gerettet hätte !
Kommentar ansehen
09.09.2006 16:11 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal kurz: Also: Die Frau ist Krankenschwester in einer Notfall Abteilung und wiegt 260 US Pfund (ca. 10% mehr als in Kilo) und ist, in meinen Augen, allemal eine graoßartige Heldin.

Wenn ich in meiner Wohnung einen Einbrecher mit einem Hammer in der Hand erwischen würde, würde ich (und das gebe ih gern zu) den sicherlich nicht mit meinen bloßen Händen angreifen.

Großes Küchenmesser oder starke Teaser-Gun wäre wohl eher ein Mittel meiner Wahl.

Jeder, der schon mal bestohlen worden ist, kann sicher gut mitfühlen.

Alle anderen sind ahnungslos und sollten einfach mal keine Meinung zu dem Fall von sich geben.

So, jetzt gehe ich in Ruhe auf den Topf !
Kommentar ansehen
09.09.2006 16:47 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine neue version: uind wenn die olle dabei draufgegangen wäre, ja dann wäre sie nicht die heldin sondern sehr dumm gewesen.
man sollte auf jedenfall die polizei (bullen) rufen, der einbrecher könnte mit messer oder schusswaffe bewaffnet sein.
40 kilo hat die und erwürgt den typ mit blossen händen.

das war bestimmt eine liebesdrama, es sollte zur letzten aussprache mit ihrem junkie und knacki ex freund kommen, sie hat mit verstärkung zu hause gewrtet und ihr neuer lover hat ihm ein übergezogen, dann wie in rage hat die magersüchtige den ex mit blossen händen erwürgt für all die miesen jahre mit ihm.
um alles zu vertuschen haben die dem kerl die blackmask übergezogen ihm eine varta taschenlampe in die hand gedrückt.
zu guter letzt hatten sie mit ihrem mittäter und neuen lover sex neben der leiche bevor sie die polizei (bullen) gerufen hat.
ist das mal eine whre geschichte?
Kommentar ansehen
09.09.2006 16:49 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auge und hirn koordinieren: oh, " sie wiegt 40 kilo mehr als der einbrecher", muss meine neue version doch nochmals überdenken.
Kommentar ansehen
09.09.2006 17:07 Uhr von spocht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so langsam: bekomme ich vor dieser news richtig angst :-O
Kommentar ansehen
09.09.2006 17:22 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In USA ist man schnell ein Held, auch wenn man ein: en Menschen tötet, oder gerade dann.
Nun, die Frau ist nicht zu beneiden. Mit ihrer Körperfülle ist sie ein Monster. Nein, ich verurteile sie nicht,d ass sie sich zur Wehr gesetzt hat, Notwehr ist ein hohes Gut. Aber dass man jemanden zum Helden hochstilisiert, nein, das kann ich nicht gut heissen. Vielleicht ist Natascha Kampusch eine HEldin, si ewar offenbar zur Beerdigung der "ehrenwerten Herrn Proklopil": Hochachtung, einem solchen Menschen die letzte Ehre erweisen, das nenn ich menschlich, und Menschlichkeit ist auch etwas heldenhaftes.

Hätte sich die Alte auf den Kerl gesetzt, mit dem Gewicht hätte sie ihn auf jeden Falll kampfunfähig gemacht und hätte dann bequem die Polizei rufen können. Ja,d as wäre heldenhaft gewesen. Das andere ist eher Rache, Wut, Verzweiflung, vielleicht uach der innbrünstige Hass vieler Amerikaner auf "Verbrecher".
Kommentar ansehen
09.09.2006 17:35 Uhr von Ba-Seele
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
40kg?: aua!
Kommentar ansehen
09.09.2006 17:35 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferry73: Wie wärs mit dieser Version:

Der Einbrecher schlief auf dem Sofa ein. Die Krankenschwester kommt nach Hause und legt sich im dunkeln ebenfalls auf das Sofa und pennt auch gleich weg. ;-)
Kommentar ansehen
09.09.2006 17:39 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ba-Seele: Er wog um die 81kg, sie um die 118kg....
Kommentar ansehen
09.09.2006 18:05 Uhr von Stegor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trauriges Heldentum: Guten Morgen,

ich habe hier gerade etwas Senf gefunden, den ich hier noch hinzugeben möchte.

Zuerst einmal zur Nachricht allgemein: Furchtbar. Bei allem Respekt vor dem Schreiber, aber den Stil kann ich einfach nur als billig und reißerisch beschreiben.
Ich bin mir dessen durchaus bewusst, dass ich selbst noch nicht aktiv zur Gestaltung dieses Forums durch eigene Nachrichten habe beitragen können, weswegen ich mir hier auch eine Bewertung vorenthalte, dennoch sehe ich mich in der Lage, die Qualität der Beiträge objektiv abzuschätzen.

Nach dem Lesen dieser News musste ich mich erstmal setzen, Schuhe ausziehen und die Fußnägel wieder zurückrollen. Einfach nur gruselig.
Es hört sich mehr nach dem Drehbuch eines Films an, der direkt vom Studio in die Videothek geschickt wird, um dort bis zur nächsten Steinzeit in der Ecke zu verrotten, als nach einer vernünftigen Nachricht.
Was vor allem auffällt ist der Zeitwechsel.
Im Präsens zu schreiben ist eigentlich nur flachgründige Boulevardmeldungen vorgesehen, die keine andere Aufgabe haben, als schnell und ohne Forderung größerer Hirnschmalzbewegungen die Sensationsgeilheit der Leserschaft zu befriedigen.

Beim Lesen des ersten Absatzes wusste ich, dass der Text nur aus Bild oder 20min stammen konnte, und siehe da...

Kritikpunkte:
Keine Vernünftige Ortsangabe, man hätte kurz erwähnen können, dass es sich um Portland, Oregon, VSA handelt (am Besten schon in der Überschrift)

Präsens-Form im 1. Abschnitt, danach (das korrekte) Präteritum, besser ein einheitlicher Stil.
Dann: "dass es .... kommt" - Besser: "kommen würde"

Direkte Widergabe von Gesprochenem. Das ist billig und stillos. Besser indirekte Rede.

Einlieferung unter Brennpunkte, meiner Meinung nach wäre die News unter Boulevard besser aufgehoben.

Und nun zur Meldung an sich:

Ich persönlich bin über die Glorifizierung der Krankenschwester nicht besonders begeistert.
Natürlich hat sie sich gewehrt, sich selbst damit gerettet und einen Verbrecher "zur Strecke" gebracht.
Es war auf jeden Fall sehr mutig von ihr und es hätte für sie sehr viel schlimmer ausgehen können.
Aber man sollte eigentlich nur froh sein, dass es so "positiv" ausgegangen ist, anstatt glücklich zu sein, jemanden getötet zu haben.
In keiner vernünftigen, gereiften, erwachsenen Gesellschaft darf es als gut angesehen werden, dass durch die Hand eines Menschen ein anderer stirbt.
Sie hat richtig gehandelt, sich zu verteidigen, aber sie sollte nicht dafür gefeiert werden.
Das spricht eher gegen ihre Nachbarschaft und das menschliche Denken.

So, das erstmal dazu, ich bitte meine Kritik als konstruktiv einzuschätzen.

Viele Grüße und bis bald
Stegor
Kommentar ansehen
09.09.2006 18:34 Uhr von milliondollar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wundervoll: erstmal denke ich nicht, dass sie Probleme haben wird mit der Justiz, denn in den Vereinigten Staaten Amrikas darf man ja zur "Waffe" greifen wenn man sein Heim Bedroht sieht. (oder ist das nur in einigen Bundesstatten so)
Zur Tat: hätte sie nicht vorher zum Nachbarn rennen können oder mit einem Handy (was dort ja auch keine Seltenheit sein sollte) die Polizei anrufen können, denn ich glaube nicht das der Einbrecher sie zuerst gesehen hat denn sonst ist es sehr schwer mit Händen gegen Hämmer zu kämpfen. Oder sonst ihn nur Bewusstlos würgen können.
Ich würds nur traurig finden, wenn ich aufgrund totschlags als Held gelten würde und hoffe auch nicht das ich irgendwann mal in versuchung kommen würde einen Menschen zu töten.
Kommentar ansehen
09.09.2006 18:34 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein: Notwehrexzess, wie in diesem Fall, ist für mich keine Heldentat. Es hätte gereicht, dem eine mit dem Nudelholz auf die Rübe zu geben, damit er bewusstlos wird.
Kommentar ansehen
09.09.2006 18:48 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon mal: überlegt, dass er ihr aufgelauert und sie angegriffen hat???? Bewaffnet mit einem Hammer????
Da war wohl nicht die Zeit nach Polizei und Nachbarn zu rufen oder laufen, sondern es ging wohl eher ums nackte Überleben.
Außerdem kann ich nirgens lesen, dass sie selbst sagt ich bin eine Heldin, ist doch wohl eher so, dass die Medien und Nachbarn sie für eine Heldin halten. Wenn auch wohl aus der Erleichterung heraus, dass der ursprüngliche Täter keinen weiteren Schaden in der Nachbarschaft anrichten konnte. Was, wenn es anders ausgegangen wäre und er hätte noch Zeugen beseitigen müssen?
Wer mal mit Einbruchsopfern gesprochen hat, selbst die die dem Täter nicht begegnen, kann sich vielleicht vorstellen dass die Frau sich selbst nicht unbedingt wohl fühlt bei der Geschichte.
Würde jemand bei mir in der Wohnung stehen und mein, bzw. das Leben meiner Familie gefährden so würde ich ebenfalls mit aller Härte und vorhandenen MItteln gegen ihn vorgehen.

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem
Tennis: Angelique Kerber siegt in Eastbourne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?