09.09.06 12:43 Uhr
 98
 

Fußball: Koblenz verpflichtet den iranischen Nationalspieler Zandi

TuS Koblenz hat den iranischen Nationalspieler Ferydoon Zandi unter Vertrag genommen. Der Iraner war vereinslos und kostet somit keine Ablösesumme.

Bis Saisonende bindet man sich zunächst an Zandi. Vergangene Saison spielte er für den 1. FC Kaiserslautern.

Für die iranische Nationalmannschaft spielte der 27-Jährige auch bei der WM 2006 in Deutschland. Der Mittelfeldspieler steigt nächste Woche ins Training ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Nation, National, Nationalspieler, Verpflichtung, Koblenz
Quelle: kicker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Fußball-WM-Playoffs ausgelost: Italien muss gegen Schweden ran
Fußball: Hansa-Rostock-Anhänger bewerfen Jena-Fans mit toten Fischen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2006 08:28 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder ein Arbeitsloser weniger in Deutschland. In letzter Zeit sind so schon einige arbeitslose Fußballspieler bei einem Verein untergekommen.
Kommentar ansehen
09.09.2006 12:52 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor: *sorry* aber das ist doch ein bekloppter Kommentar.

Wenn ein Arbeitsloser eine Stelle besetzt die vorher noch besetzt war, heißt das wohl kaum das es weniger Arbeitslose werden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?