09.09.06 12:25 Uhr
 19.346
 

Fast 15 Stunden fühlte er sich reich, dann war alles nur ein Irrtum

Miami: Freddy Howard glaubte, den Jackpot von knapp 260.000 Dollar gewonnen zu haben. Zumindest teilte ihm das Seminole Hard Rock Casino dieses mit.

Er bekam symbolisch auch schon einen Scheck aus Pappe überreicht. Doch dann erklärten die Casino-Betreiber dem 53-Jährigen, dass es ein Irrtum war.

"Das war wie im Film. Ich konnte es nicht glauben. Wenn es ein Fehler war, gut, dann sollen sie in den sauren Apfel beißen und zahlen." Howard hat einen Anwalt eingeschaltet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Stunde, Irrtum
Quelle: www.solms-braunfelser.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Umfrage: 92 Prozent der Deutschen wollen in der Türkei keinen Urlaub mehr machen
Mönchengladbach: Muslimische Rocker-Gruppe startet Bürgerwehr gegen Islamhass

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2006 07:43 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss ja wie in einem völlig miesen Albtraum sein, ohne die Chance das man wach wird. Also wenn nicht das ganze Geld, einen hohen Teilbetrag sollte der arme Kerl bekommen. Schmerzensgeld.
Kommentar ansehen
09.09.2006 13:49 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pappschecks: immer wieder dumm dass man sich damit nicht einfach absetzen kann ;-)
Kommentar ansehen
09.09.2006 13:50 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was für Idioten! Das sollte doch schneller herauszufinden sein als in 15 Stunden! *Kopfschüttel*
Kommentar ansehen
09.09.2006 14:27 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schätze mal: dass die Schmerzensgeldsumme geringfügig höher ausfallen wird, als der angebliche Gewinn - im Amiländle ist sowas ja an der Tagesordnung...
Kommentar ansehen
09.09.2006 16:04 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naaaaa, Moppsi haben wir wieder einen kleinen Amihasser hier?

Oder woher willst du wissen, was in "AMILAND2 (sicher meinst du die USA, die die Bundesrpublik nach dem Hitlerangriffskrieg wieder auf die Beine gestellt hat) so los ist?

Erst Hirn (soweit vorhande, im Zweifel im Schädel nachsehen lassen) einschalten.

Dann Kommentar abgeben!
Kommentar ansehen
09.09.2006 16:15 Uhr von David Armstrong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kingbee: Naja, ganz so unrecht hat Moppsi mit den Klagen in Amerika ja nicht.
Kommentar ansehen
09.09.2006 16:36 Uhr von filouowl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kingbee:-): Moppsi hat in der tat recht mit der äusserung, das der arme kerl mehr an schadenersatz bekommen wird, als er eigentlich gewonnen hätte.

Da gibt es einen fall aus dem Jahre 1983 Las Vegas. Ein ähnlicher fall...angebliche gewinnsumme 1,3 millionen dollar. Alles joke sagte man dann... bei gericht bekam er dann sogleich eine summe von 5,7 millionen dollar. Der Richter sah es als erwiesen an, das der vermeintliche gewinner dadurch einen knacks hat und nicht mehr an das gute glaubt:-)) oder aber auch einen zu heissen kaffee bei Mc-donalds bekommen, zunge und rachen verbrannt. Gerichtlicher vergleich 1,8 millionen doller schadenersatz:-))

also das hat sicherlich nichts mit Ami-hasser oder dergleichen zu tun. Moppsi ist einfach besser auf dem laufenden als du es bist:-))

kleiner tip am Rande fliege mal in die USA, kann ich nur empfehlen mache ich jedes jahr. Dann kannste auch mitreden und must dich nicht auf sachen reduzieren die nach dem krieg passiert sind*grins*

in diesem sinne noch einen schönen tag
Kommentar ansehen
09.09.2006 17:33 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man braucht doch kein "Ami-Hasser": zu sein, um zu wissen, das die Schmerzensgeldsummen in Amerika horrend sind. Aber man sollte auch wissen, das die Summen niemals auf einmal bezahlt werden, sondern in Raten.

@Kingbee. Nicht jeder, der manches an den USA absurd findet, ist gleich ein "Ami-Hasser"!
Kommentar ansehen
09.09.2006 18:12 Uhr von milliondollar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kingbee: Wenn man alles nachdem bewertet, was früher war, würde ich nicht gerne in Deutschland leben.
Durch sowas hatte man im Mittelalter in Europa auch einen "Grund" gegen die Juden zu sein, denn sie hatten ja vor mehreren Jahrhunderten Jesus umgebracht.
Kommentar ansehen
09.09.2006 18:47 Uhr von Wolke286
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kingbee: erkläre mir mal bitte, mit welchem recht du hier so arrogant auftritts? und das mit dem hirn solltest dir du als erstes selbst zu herzen nehmen....

moppsi hat nichts geschrieben, dass man so ausfallend sein muss.

eine entschuldigung wäre das mindeste....

ich weiß ja nicht, wie alt du bist, aber das mit nach dem krieg solltest du auch nicht so überbewerten..... die usa haben nicht nur gutes gebracht...
aber egal, das ist ja auch nicht das thema hier gewesen.

zum thema: kann nur hoffen, dass man den mann irgendwie entschädigt. ich möchte auf jeden fall nicht in seiner haut stecken.
Kommentar ansehen
09.09.2006 19:50 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: ist natürlich schade. Aber wenn ich im Postkasten eine Gewinnbenachichtigung von 100.000 euro habe, sollte ich das auch nicht verplanen....
Kommentar ansehen
09.09.2006 20:01 Uhr von RiNPortal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, Ich war dieses Jahr in Miami und natürlich auch im Seminole Hard Rock Hotel & Casino (Hollywood, Florida).
Ich glaub wenn ich den Jackpot gewonnen hätte, wäre ich nicht ohne Bares aus dem Laden gegangen. Mit einem Stück Pappe hätte ich mich nicht abspeisen lassen.
Kommentar ansehen
09.09.2006 20:23 Uhr von maxedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Offizielle Gewinnübergabe: Im Gegensatz zu Briefen mit möglichen 100 000er Gewinnen, hat hier ja wohl eine offizielle Gewinnübergabe vor mehreren Casinobesuchern im Casino stattgefunden.
Also da muss der Gewinner ja annehmen, daß er das Geld sicher hat und wird wohl schon planen was er damit alles tun kann.
Die Werbebriefe kann man getrost wegschmeißen.
Für einige Empfänger solcher Briefe lohnte sich das durchlesen, da bei falscher formulierung der Gewinn schon mal erfolgreich eingeklagt wurde.
(Nur waren diese Werbebriefversender plötzlich insolvent und konnten nicht mehr zahlen.)
Kommentar ansehen
10.09.2006 11:10 Uhr von thelReas0n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lolol: Da sage ich mal dick und fett owned
Kommentar ansehen
10.09.2006 11:27 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kingbee: sonst gehts noch. Hier kann jeder ruhig Ami-Hasser sein - aufgrund der aggressiven Aussenpolitik.

Und ob Sie Deutschland aufgebaut haben oder nicht ist ebenfalls totaler Quatsch - schliesslich haben Sie es ja zuvor zusammengebombt.

Mal abgesehen davon, haette sich Deutschland auch ohne die Amerikaner wieder erholt.
Kommentar ansehen
10.09.2006 12:35 Uhr von Sikmek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon-ei: Ohne die Amis würdest du heut´ noch russische Kohlsuppe löffeln.

Und das Thema Marshall-Plan hast du wohl in der Schule auch verpennt ;)
Kommentar ansehen
10.09.2006 12:42 Uhr von milliondollar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wobei: das aber auch nur aus Eigennutzen geschah, damit in Deutschland nicht schon wieder so eine Situation wie nach dem 1. Weltkrieg entsteht und dass sie dann später halt was bei uns "Gut haben". Wir somit uns nicht über alles was sie machen beschweren und bessere Handelspartner sind.
Kommentar ansehen
10.09.2006 12:44 Uhr von milliondollar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber: Hier gehts doch gar nicht um "Antiami" und "nicht-Antiami".
Kommentar ansehen
10.09.2006 18:45 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: er sollte schon schmerzensgeld bekommen oder darf sich mal 24 stunden im casino austoben.
Kommentar ansehen
10.09.2006 21:27 Uhr von MadNight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie geil: Ey wenn mir das passiert wäre dann hätte ich die Aufjeden verklagt wenn ich net vorher schon nen fetten herzinfakt bekommen hätte...
Kommentar ansehen
11.09.2006 11:40 Uhr von beisser1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der arme Kerl wenn mir so was passieren würde,wäre das HB-Männchen einen Scheiß dagegen.Mein Beileid.
Kommentar ansehen
11.09.2006 19:38 Uhr von Helmut der erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amihasser: Man muss nicht unbedingt kein Amihasser sein, es reicht manchmal aus, sich zu informieren.

Zu den Fakten (Auskunft eines befreundeten Rechtsanwalts, der sich mit amerikanischem Recht auskennt):

In den USA hat niemals eine Frau Schadensersatz erhalten, weil sie Ihren Pudel (Katze, Goldhamster o. ä.) in der Mikrowelle getrocknet hat.
Der Stella-Liebeck-Fall wird meistens, wie auch hier von filouowl (Falls es sich um einen anderen Fall handeln sollte, dann nehme ich das zurück), falsch weidergegeben, so halte ich auch die andere von ihm angeführte Geschichte für falsch wiedergegeben.

Hier mal ein kurzer Link:
http://www.hoaxbusters.de/...
Kommentar ansehen
12.09.2006 23:06 Uhr von Dessi_Dess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin mal gespannt was dabei rauskommt ... ^^
Kommentar ansehen
17.09.2006 12:39 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: klebt diese news eigentlich schon seit 8 Tagen hier ? Fehler in der Datenbank ?
Kommentar ansehen
17.09.2006 12:47 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte auch das Casino verklagt, eine Schweinerei jemanden so zu verarschen.....

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?