09.09.06 12:13 Uhr
 96
 

384 Nordafrikaner landen auf italienischer Fischerinsel

Am Freitag sind auf Lampedusa, einer vor Sizilien gelegenen Fischerinsel, 384 nordafrikanische Flüchtlinge gelandet.

Palermos Hafenbehörde berichtet von einem 20 Meter langen Boot mit 345 Afrikanern. Dann kam ein Schlauchboot mit 39 Menschen.

Alle Flüchtlinge wurden in das 190 Menschen fassende Auffangzentrum gebracht. Das Gesetz Italiens besagt, dass Flüchtlinge ohne Arbeits- oder Aufenthaltserlaubnis abgeschoben werden.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fisch, Fischer
Quelle: www.solms-braunfelser.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Miesbach: Richter lässt Kruzifix dauerhaft aus Gerichtssaal entfernen
Tsunami-Warnung: Vor der Küste Alaskas erschüttert Erdbeben den Meeresboden
Aus Spaß: 12- und 13-Jährige kündigen in Nordrhein-Westfalen Selbstmord an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2006 07:00 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat man die Flüchtlinge im Auffangzentrum wohl gestapelt. Auch wenn es für die Afrikaner in der Heimat nicht so toll ist, illegale Einreise schädigt das Sozialsystem und ermöglicht die Verbreitung krimineller Machenschaften.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"
Maite Kelly verschüttet bei merkwürdigem Barauftritt Bier auf Boden und Gäste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?