08.09.06 21:07 Uhr
 583
 

Magnetfelder mitschuld an Alzheimererkrankung?

Laut Schweizer Forschern aus Bern leiden besonders Menschen, die in ihrem Beruf längerfristig starken Magnetfeldern ausgesetzt werden, unter Alzheimer. Die Wahrscheinlichkeit zu erkranken lag hier bei 300 Prozent über dem Durchschnitt.

Als Probanden für die Studie dienten 5.413 einstige Angestellte der Schweizerischen Bundesbahnen. Dabei wurde sichtbar, dass besonders Lokführer betroffen waren. Bis jetzt ist der Einfluss von Magnetfeldern auf Alzheimer unbekannt.

Bei den übrigen untersuchten Berufen konnten keine Auffäligkeiten erkannt werden, wobei die Todesursachen der Versuchsteilnehmer untersucht wurden. Weiterhin muss überprüft werden, ob nicht andere Faktoren das Ergebnis beeinflussten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fleurmia
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Alzheimer, Magnet, Magnetfeld
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2006 20:56 Uhr von Fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte mir gut vorstellen das Magnetfelder eine grosse Auswirkung auf unser Gehirn haben, ich meine unser GEhirn arbeitet ja mithilfe von Aktionspotentialen die gravieren dadurch manipuliert werden können...
Kommentar ansehen
08.09.2006 21:45 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur magnetfelder: irgendwo mal im tv gesehen, wie man ein EI zwischen zwei handys gelegt hat, und dann eine verbind zwischen beide handys aufgebaute.. nach rund 1 1/2 stunde war das ei "hartgekocht"...

es gab auch mal ne verschwörungstheorie, das alle handymasten (also die funktürme fürs netz) bestimmte microwellen ausstrahlen können und die sogar tötlich für menschen sind..

quasi eine flächendeckende weiterentwicklung der tesla todestrahlen (wie bei comand and conquer ;)

das ding ist, das es in den 6o ger jahren wirklich massiv von den russen an microwellen geforscht wurde, die eben auch tötlich waren

zumal die amis jetzt auch erstmals "microwellenwerfer" einsetzen.. das sind dann auf jeeps montierte geräte, die in einem bestimmten umkreis microwellen erzeugen, die die haut kurz stark erhitzt. .das ergebnis ist, das man extreme schmerzen angeblich ohne gesundheitliche folgen verursachen kann (zb. für revolten oder demonstrationen)

diese strahlen sollen sich auch quasi mit einer art makierer gezielt steuern lassen..
Kommentar ansehen
08.09.2006 21:49 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: also das handystrahlung starke schäden und sogar nach sehr kurzer zeit schon kurzzeitige beeinträchtigungen der hirnfunktionen verursacht ist erwiesen aber wenn intresierts ? keinen weil es ja nicht im tv lauft gibt es sowas nicht und damit ist die sache für die leute gegessen .
Kommentar ansehen
09.09.2006 02:26 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nutrasweet z.B. im Cola soll auch Alzheimer verursachen oder auslösen. Ist kein Sarkasmus und kein Scherz.
Man google unter:
Nutrasweet +alzheimer
Kommentar ansehen
09.09.2006 03:47 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: <lol>
also muss man auf ein ausgewogenes verhältnis zwischen cola, handys und magnetfelfern achten ^^
</lol>

ne , aber leuchtet schon ein , magnetfelder können sicher etwas damit zu tun haben , ich hoffe das es bald eine heilungsmöglichkeit geben wird, da das eine der schlimmsten krankheiten ist die man sich vorstellen kann , nach und nach sein ganzes leben wieder zu vergessen und am ende wieder mit dem status aufzuhören mit dem man anfing, es sind ja gerade die erinnerungen , erfahrungen und unser wissen die uns zu dem machen was wir sind , diese krankheit macht dich selbst sozusagen zu einem nichts und tötet dich dann.
Kommentar ansehen
09.09.2006 09:55 Uhr von fin-eek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alfadhir: Kannst Du mir bitte eine exakte Quellenangabe zu der wissenschaftlich anerkannten und repräsentativ durchgeführten Studie nennen, in der diese "starken Schäden" und "Beeinträchtigungen der Hirnfunktionen" durch "Handystrahlung" belegt werden?

Mit Webseiten irgendwelcher selbsternannter "Mobilfunkgegner" ist mir nicht geholfen, hier sollten es bitte Fachzeitschriften, Papers oder sonstige Veröffentlichungen medizinischer oder naturwissenschaftlicher Fakultäten von Universitäten sein.

Weshalb ich hier so hohe Ansprüche stelle, ist ganz einfach: Gerade in Bereichen, wie Mobilfunk, Ernährung und Impfen wimmelt es von Scharlatanen, die meinen, überall riesige Gefahren zu sehen. Das sind dann oft "Privatleute", sie nichts Anderes wollen, als mit der Angst der Leute Geld zu verdienen.

Mir ist bislang keine wissenschaftlich anerkannte repräsentative Studie bekannt, die _nachweist_, dass die Menge an Mikrowellenstrahlung, die von einem Mobiltelefon ausgeht, Menschen nachhaltig negativ beeinträchtig - von der Erwärmung von Gewebe einmal abgesehen. Und Letztere kann man z.B. in dieser Intensität auch durch das Tragen einer Kopfbedeckung hervorrufen.

Ich will hier gar nicht in Frage stellen, dass höher dosierte Mikrowellenstrahlung selbstverständlich bleibende Gewebeschäden verursachen kann, wie z.B. bei Leuten, die viele Jahre ihres Lebens Radargeräte betreut haben. Aber ich hätte eben gerne die Quelle zu einer fundierten, wissenschaftlichen Studie, in der die angebliche Schädlichkeit von "Handystrahlung" (in ihrer Wellenlänge und Dosis) bewiesen wird.

Meines Wissens gibt es eine solche Studie nämlich bislang nicht.

So übrigens auch hier bei der News oben: Die Wissenschaftler können z.B. nicht sicher sagen, ob es wirkliche die Magnetfelder sind oder ob andere Faktoren mitspielen. Vielleicht sind es auch Erschütterungen oder Schadstoffe, die im Laufe eines Lokführerlebens aufgenommen werden oder einfach ungesunde Lebensweise wegen der Schichtarbeit...

Gruß,
Steffen
Kommentar ansehen
09.09.2006 10:25 Uhr von fin-eek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: Den Unsinn mit dem "gekochten Ei" mit Hilfe zweier Handys findet man im Internet auf einigen Witz-/Fake-Seiten. Das ist ein Hoax, ein modernes Märchen, nichts weiter!

Zur Herkunft siehe auch [1].

Kann man sich ja auch ausrechnen: Ein Handy strahlt maximal zwei Watt in Form von elektromagnetischer Wellen ab. Davon wird, wenn wir von einem Rundstrahler, also einer Antenne, die die Energie ideal kugelförmig abstrahlt, ausgehen, nur ein Bruchteil vom Ei absorbiert. Weiterhin gibt das Ei, wenn es einfach so neben einem Handy an der Luft ist, wieder einen Großteil der Wärme an seine Umgeung ab - auch das muss durch zusätzliche Energiezufuhr wieder kompensiert werden.

Und jetzt mal zum Vergleich: Wie viel Watt hat eine Herdplatte oder ein Mikrowellenofen?

Wenn man mit vier Watt Speisen garen kann - wieso hat man dann Herdplatten oder Mikrowellenöfen mit 600 Watt und mehr im Einsatz? Das ist doch pure Verschwendung!

Man bräuchte also schon sehr viel mehr Handys (angeblich wurde es in der britischen populärwissenschaftlichen Fernsehsendung "Brainiac" erfolglos versucht, mit hundert und tausend Handysein Ei zum Kochen zu bringen), die immer mit maximaler Leistung senden müssten und spezielle Antennen, um die Energie möglichst auf das Ei zu bündeln (also stark gerichtete Antennen). Vermutlich waren bei den tausend Handys die fehlenden Richtantennen das Problem, denn die Gesamtleistung als solche hätte ja reichen müssen.

Seid bitte vorsichtig mit der Verbreitung dieser Märchen und schaltet vorher das Hirn ein. Es gibt sogenannte "Mobilfunkgegner", die ohne jeden wissenschaftlich fundierten Beweis durch die Lande ziehen und für viel Geld Vorträge halten, in denen sie dem Publikum Angst machen: Hinterher sind dann diese Leute dagegen, ein abgelegenes Dorf mit WiMAX- oder 802.11x-Technik (WLAN) ans Internet anzubinden, beschweren sich aber, kein ADSL zu haben.

Da muss man sehr vorsichtig sein!

Gruß,
Steffen

[1] http://www.funkmagazin.de/...
Kommentar ansehen
09.09.2006 16:40 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fin-eek: huhu.. danke für die eventuelle richtigstellung

werde das nochmal nachprüfen..
Kommentar ansehen
09.09.2006 23:53 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja an der Studie wird schon irgendwas dran sein.....
also: ferhalten von sämtlichen Magnetfeldern.....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon startet mit neuem Dienst "Amazon Channels" in Deutschland
Fickmühlen: Frau gibt Gas und hat schrecklichen Unfall
Judenburg: Schwerverletzte bei Brennmaterialtransport


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?