08.09.06 14:11 Uhr
 11.416
 

Kinderpornografie: Polizei beschlagnahmt "TOR"-Server

Bei einer bundesweiten Razzia sollen Polizisten gestern bei Webhostern fast ein Dutzend Server beschlagnahmt haben. Verdächtige sollen damit in Internetforen auf Kinderpornografie zugegriffen haben.

Unter den konfiszierten Geräten befinden sich anscheinend auch Server, welche nur zum Betrieb des Anonymisierungsnetzwerks "The Onion Routing" (TOR) benutzt wurden.

Die Mieter dieser Server können jedoch nicht wissen, auf welche Inhalte damit zugegriffen wird. Nähere Einzelheiten wolle man später bekannt geben, so die Staatsanwaltschaft.


WebReporter: M:H:S
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kind, Server, Kinderporno
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2006 14:27 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TOR Netzwerk: Ich frage mich echt, was die TOR Server damit zu tun haben, vor allem JEDER Internetnutzer kann wenn er will einen TOR Server betreiben, was zu befürworten wäre, da damit das internet etwas Anonymer gemacht werden kann und man nichtmehr so leicht feststellen kann wer wo war. (komplette Anonymität gibt es nicht)

aber die Server selber haben KEINERLEI Bezug auf irgendwelchen Inhalt, die leiten den nur weiter und sonst nichts, also find ich das einfach nur eine Frechheit der Polizei, ein offenes Projekt so zu behandeln. Weil mit den Pornos oder sonstirgendetwas haben die NICHTS zu tun.
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:45 Uhr von lukim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trotzdem: muss alles gegen kinderpornografie getan werden was möglich ist. und wenn die polizei da so erfolgreicher ist sollen sie es doch so halten, du bekommst deine informationen schon früh genug^^
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:49 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die TOR Server werden ihnen sicher keine Infos geben können, weil die den Transfer NUR weiterleiten, da wird kein Protokoll gefertigt oder sonst etwas (sonst wäre TOR auch schwachsinnig, wenn mans wieder verfolgen könnte)

Klar, gegen Kinderpornographie muss alles gemacht werden, was möglich und nötig ist, aber das war nicht nötig.

Wenn auf den servern allerdings noch was anderes war, wurden sie nicht wegen TOR beschlagnahmt, sondern wegen den inhalten, nur dann wäre die NEWS Falsch und würde ein falsches bild über die TOR server abgeben.
Kommentar ansehen
08.09.2006 15:04 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lukim: kinderpornographie entsteht beim nachbarn und nicht auf einem tor server. ich denke die polizei tut einfach was die masse glaubt dass es richtig sei, aber das ist es nicht. kinderpornos sind nicht ein problem des internets, macht eure augen auf und schaut auf die nachbarkinder wie sie sich verhalten leute, aber macht eure augen und ohren nicht zu, wie es die meissten tun. dann wird sich auch was ändern!
Kommentar ansehen
08.09.2006 15:05 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lukim: kindesmissbrauch findet nicht im internet statt sondern in der realität...
Kommentar ansehen
08.09.2006 15:08 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum Glück kann die Polizei nicht das Internet beschlagnahmen weil es da nämlich Kinderpornografie gibt !
Kommentar ansehen
08.09.2006 15:09 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lukim: Richtig, es mus etwas gegen Kinderpornografie getan werden.
Aber nicht in dem man irgendwelche Server beschlagnahmt. Das mag zwar im Einzelfall richtig sein, bringt aber überhaupt nichts. Für die Daten auf den Servern existiert mit Sicherheit ein Backup. Morgen findest du die Daten auf einem anderen Server irgendwo in der Welt. Keine Frage, Täter müssen bestrft werden aber das ist ein Kampf gegen Windmühlen.

Man muss an die Dreckskerle kommen, die Bilder/Videos herstellen. Das wäre aber nur möglich wenn alle Staaten zusammen arbeiten würden. Noch besser wäre es wenn es keine Grundlage für Kinderprostitution gäbe (z.b. Armut). Da habe ich aber wenig Hoffnung.
Kommentar ansehen
08.09.2006 15:42 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dieser kampf gegen windmühlen: (wenn ich dich zitieren darf Buster_), scheint ja schön langsam eh zur gewohnheit bei den div. gesetzeshütern zu werden..
mich wunderts dass der vergleich noch nicht genannt wurde, aber wie war das noch gleich mit thepiratebay ? ^^
abgesehen davon sind solche "beschlagnahmen" imho (bei den beiden fällen hier) wohl eher pr-aktionen der polizei, damit der ´uninformierte´ standard-pc nutzer respektive normalbürger meint, es ginge was vorwärts :P
das gilt natürlich auch nur, wenn das wirklich reine tor-server waren..
Kommentar ansehen
08.09.2006 15:58 Uhr von B@uleK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Buster, falsch! rofl, auf dem sever ist gar nichts drauf! es ist ein "TOR" sever

wikipedia -> TOR ;-)
Kommentar ansehen
08.09.2006 16:20 Uhr von gadthrawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LMS & others: Die TOR Server zu beschlagnahmen ist komplett richtig. Wenn du (wie im Beispiel eines TOR-Servers) für andere als Provider tätig bist, kannst du mit sehr empfindlichen Strafen rechnen, wenn etwas illegales über den Server läuft. Du müßtest nachweisen, dass du alles mögliche unternommen hast, damit kein illegaler Content übertragen wird. Ähnliches Problem betrifft offene W-Lan Rechte. Werden darüber illegale Angebote gemacht, haftet der Betreiber des Netzes. Unwissen schützt dabei nicht vor Strafe.
Kommentar ansehen
08.09.2006 16:28 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gadthrawn: das Internet ist NICHT überwachbar. Oder favorisiertst du etwas ala SkyNet?

Wenn du das so siehst, müsste JEDER Routerbetreiber (Telekom, QSC und wie sie alle heißen) bestraft werden, weil der illegale Content darüber gelaufen ist, sorry, aber dein vergleich hinkt.

bei TOR bietest du keinen Internetzugang an, sondern nur andere wege dadurch, bei nem offenen WLAN wird ein zugang zur verfügung gestellt.
Kommentar ansehen
08.09.2006 17:04 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@B@uleK: Habe ich etwas über Router des TOR Netzwerk geschrieben?
Kommentar ansehen
08.09.2006 17:45 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihi: haben die anonymisierungsdienste ja mal was gebracht ;-) statt das die bullen bei den nutzern vor der türe stehn, stehnse bei diesen servern welche ip auf ihren listen drauf steht ;-D
kann man nur hoffen das auf den servern keine log dateien gespeichert sind ;-)
Kommentar ansehen
08.09.2006 18:46 Uhr von SWFR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gadthrawn: >kannst du mit sehr empfindlichen Strafen rechnen, wenn >etwas illegales über den Server läuft. Du müßtest >nachweisen, dass du alles mögliche unternommen hast, >damit kein illegaler Content übertragen wird.

Nein, das stimmt nicht! Siehe §§ 8, 9 Teledienstgesetz.
http://www.gesetze-im-internet.de/...

Wenn das so wäre, wie Du meinst, säßen vermutlich alle Verantwortlichen von T-Online, Arcor, AOL usw. längst im Knast.
Kommentar ansehen
08.09.2006 19:43 Uhr von WürdMirStinken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach scheisse: ich war grad noch was am runterladen.
Kommentar ansehen
08.09.2006 20:00 Uhr von dakarl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich betreib auch schon seit einiger Zeit mit meinem PC einen TOR-Server, läuft halt einfach nebenbei mit das Programm und nutzt meine DSL Bandbreite wenn ich sie nicht selbst grad voll auslaste.
Freu mich schon wenn bei mir mal die Polizei vor der Tür steht...denen werd ich schon was erzählen! OMG
Kommentar ansehen
08.09.2006 20:27 Uhr von Kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mittel zum Zweck: Ist doch klar das Server die der Anonymisierung dienen dem Staat ein Dorn im Auge sind.
Also gleich das TOR Netzwerk zerstören.
Ach ja , welche Provider werden demnächst dran glauben müssen?
Kommentar ansehen
08.09.2006 22:04 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SWFR: Eventuell wird allen welche einen Anonymisierungsdienst betreiben aus §9 Absatz 1 vorgeworfen, dass sie mit den Nutzern zum Zwecke krimineller Hnandlungen zusammengearbeitet haben.

Auf der anderen Seite haben sie jedoch das "Fernmeldegeheimnis nach § 85 des Telekommunikationsgesetzes" im Rücken, da sie eben die Wahrung dieses dieses Geheimnises erst ermöglichen.
Kommentar ansehen
08.09.2006 23:19 Uhr von B@uleK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@buster: ja, "Für die Daten auf den Servern existiert mit Sicherheit ein Backup"
Kommentar ansehen
08.09.2006 23:22 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
benutze auch immer jap: für normales surfen ;-)
mal sehn was sich da mal ergibt, denn eine speicherung der verbindungsdaten ist das aus für jap, denn da kann amn auch ohne das surfen.
man muss sich dann halt auf ausländische anon-dienste konzentrieren ;-)
Kommentar ansehen
09.09.2006 07:15 Uhr von Savina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwie hab ich das Gefühl, dass es Euch nicht um die Kinder, sondern um Eure "Freiheit im Internet" geht.

Es stimmt schon: Macht Eure Augen auf - schaut Euch mal Kinder genau an, schaut Ihnen mal in die Augen!

Nur wenn jeder die Augen offen hält und mithilft, kann was dagegen getan werden.

Und: Wenn kein Markt vorhanden wäre - dann gäbe es auch nicht soviel davon im Internet.
Hier geht es um Angebot und Nachfrage. Und wenn die Nachfrage so gering wie möglich gehalten wird, dann wird die Verbreitung auch eingedämmt werden können.
Und dagegen wird gekämpft. Nicht um irgendwelche anonymen Server.

Hier geht es einzig und allein um die Kinder!!!
Kommentar ansehen
09.09.2006 07:51 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: c´t Nerds...

Na, stand ein Artikel drin, und schon ist jeder schlauer als der andere... *seufz*

Wie pathetisch!
Kommentar ansehen
09.09.2006 09:23 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wisst ihr mir ist doch wurscht, ob jemand aus irgendwelchen Logs herauslesen kann, welche Seiten ich besucht habe, wofür ich mich interessiere und wo ich wohne und was ich sonst noch tue. Ich hab mir doch nichts vorzuwerfen. Und wer sich nichts vorzuwerfen hat, also gegen keine Gesetze verstößt, der muss auch nicht so scharf drauf sein, dass alles anonymisiert wird.

Ich wäre da eher dafür, Anonymisierungen zu unterbinden, wenn es hilft, gegen Kinderpornografie, Kinderprostitution, Kindesmissbrauch und Kindesmisshandlung vorzugehen. Das Wohl meiner und anderer Kinder ist mir wichtiger, als dass ich im Internet anonym bleibe.

Manchen ist aber hier was anderes wichtig, nämlich dass sie nicht zurückverfolgt werden können, wenn sie illegal Musik, Games oder Videos saugen. Und das ist einfach maßlos egoistisch den Kindern gegenüber.
Kommentar ansehen
09.09.2006 09:55 Uhr von maratu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz schön auf Kinder scharf..was hier so abgeht Jeder 2. tut es nur für "Kinder"...Gibt dafür seine Privatheit
auf..Impliziert also, daß hier ne MengePädos ihr Unwesen treiben.
Denkt doch vielleicht mal an _EUCH_ ihr Schwachsinnigen.
Mir nimmt niemand irgendwelche Daten weg.
Selbst meine Geburtsurkunde ist "getürkt",haben sie selbst für gesorgt.
Der Wähler ist einfach zu blöd/uninteressiert, was vernünftiges zu wählen.Gut...es gibt nix, was man wählen kann.
Aber dann mache ich den Wahlzettel wertlos oder nehme sowas wie die "Grauen"...immer noch das kleinste Übel.
Kommentar ansehen
09.09.2006 10:05 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eventuell wird der Schrecken "KinderPorno" missbraucht für andere Hintergründe wer weiss...

Wenn das Anonymisierungssystem funktioniert, würde ich ganz andere Stellen hinter dieser Razzia vermuten.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?