08.09.06 12:11 Uhr
 1.116
 

Eva Herman auf Promotour: Ossis haben "Kinderkrippenschaden"

Auf ihrer Promotiontour zur Vorstellung des Buches "Das Eva-Prinzip" sprach Moderatorin Eva Herman in Berlin. Dabei äußerte sie gegenüber Ex-DDR-Bürgern die Unterstellung, dass diese einen "Kinderkrippen-Schaden" hätten.

Die im Buch zu findenden Sätze, wie "Einfühlungsvermögen ist in den neuen Ländern ein Fremdwort" oder "DDR-Krippen sind die Hauptursache für die höhere Gewaltbereitschaft im Osten", verdeutlichen Hermans Ansichten.

Kontroverse hin oder her: "Das Eva-Prinzip" verkauft sich bisher außerordentlich gut.


WebReporter: Delphic666
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kind, Promo
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft
Direktor nach Buchmessen-Eklat bei rechten Verlagen: "Wir müssen es aushalten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2006 12:18 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja richtig: Solche Leute brauchen wir. Ja nicht zusammenhalten und mal wie in Frankreich gemeinsam auf den Tisch hauen. Immer schön die Leute gegeneinander aufhetzten. Dann haben die mit sich selbst zu tun. Ist das Buch vom Bundestag gesponsert??
Kommentar ansehen
08.09.2006 12:31 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Emanzenschlampen: merken es nicht das sie den Frauen schaden.

Wenn Deutschland so etwas wie die DDR gehabt hätte(Plätze für Kinder)
wären solche Personen wie Eva Hermann garnicht erst entstanden.
Aber Hauptsache gegen das Ossisystem schimpfen.

Mfg jp
Kommentar ansehen
08.09.2006 12:33 Uhr von DanyMator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Diese Frau ist doch nicht ganz dicht. Der gehts wahrscheinlich viel zu gut um zu begreifen was ab geht. Eva, komm mal wieder runter!
Kommentar ansehen
08.09.2006 12:33 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonni recht geb. Wobei kein WUnder das sie als Tagesschausprecherin lieber aufgehört hat- bei dem Müll den sie nun - nur um ihr Buch zu verkaufen - losläßt - wäre sie eh rausgeworfen worden.
In meinen Augen hat die Frau einen an der Klatsche.
Kommentar ansehen
08.09.2006 12:40 Uhr von Leon21
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das zeigt einmal mehr, wie weltfremd diese Frau eigentlich ist. Sie sollte sich mit Dingen befassen, von denen sie Ahnung hat.Ich als eingefleischter "Ossi" kann dieses Gerede überhaupt nicht nachempfinden,schon deshalb nicht, weil überhaupt nichts wahres drann ist. :D
Kommentar ansehen
08.09.2006 12:49 Uhr von TLeining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
emanze? @ 666leslie666
also unter einer "Emanze" verstehe ich eigentlich eine Frau, die sich dafür einsetzt, das Frauen und Männer gleich berechtigt sind. Also das auch Männer in der Lage sind die Hausarbeit zu erledigen und die Kinder zu erziehen, während Frauen das Geld verdienen.
Was diese Frau Herman eigentlich immer wieder sagt ist doch mehr in dem Sinne, dass Frauen sich in erster Linie um den Haushalt und die Erziehung der Kinder kümmern sollen, und erst in zweiter Linie darum Geld für die Familie zu verdienen. Insofern müßte sie wohl als Anti-Emanze bezeichnet werden, da sie dem was Emanzipierte Frauen fordern klar wiederspricht.

p.s. bißchen weltfremd ist die frau aber schon
Kommentar ansehen
08.09.2006 12:59 Uhr von bAxxxter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frau Herman: hats echt drauf, wenns darum geht ihr Produkt zu vermarkten, Hut ab!
Den Krippenschaden hatte seinerzeit doch schon ein gewisser "Dr." Pfeiffer unterstellt?
Das Kollektive-Töpfchen-Trauma...
Hach, jaja diese Hobbypsychologen (oder auch gern Sat1 oder RTL-Experten).

Ähm, Autor !?
Bitte die in Anführungszeichen (diese:"") gesetzten Textabschnitte/Zitate in der von dir verfassten News mit "blablabla bla bla..." austauschen, danke!
Kommentar ansehen
08.09.2006 13:04 Uhr von Delphic666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@baxxxter: darf ich auch "laber laber laber laber" schreiben? ^^

Ist doch meine erste News... also ein wenig Nachsichtigkeit bitte... ausserdem war ich in 3 verschieden DDR-Kinderkrippen. Wundert Dich da jetzt noch was? ...bin halt nich so schnelle & helle *g*
Kommentar ansehen
08.09.2006 13:36 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Teilen hat sie recht, ganz klar, aber mit die-. sen Sätzen schiesst sie weit über´s Ziel hinaus.

Der Anteil an Leuten ohne Einfühlungsvermögen ist im Osten nicht höher als im Westen.

Genausowenig können natürlich ehemalige DDR-Bürger so generell sagen, dass die Kinderkrippe keine emotionalen Lücken hinterlässt. Es ist schon ein Unterschied, ob sich Mutter oder Grossmutter acht Std. am Tag einzeln um die Kinder kümmert, oder eine Krippenkraft in der Gruppe, ganz klar


Die Wahrheit liegt, wie schon so oft, in der Mitte.

Und ich denke, es ist ganz gut, dass mal ein Buch von der Gegenseite erscheint, um vielleicht über kurz oder lang mehr von der echten Gleichberechtigung zu zu erreichen, in der es wirklich egal ist, wer wann wieviel Karriere anstrebt oder aufgibt.

Kommentar ansehen
08.09.2006 13:37 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihi, die versteht es ja richtig sich beliebt zu machen, rofl
Kommentar ansehen
08.09.2006 13:40 Uhr von naddelth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Frau ist echt gestört: ich bin auch eines der Kindergartenkinder der DDR und weder aggresiv nocht sonst irgendwie brutal veranlagt. Mich würde ja mal interessieren, worauf sich ihre Behauptungen stützen, aber irgendwie auch nicht, denn diese Frau ist echt nicht mehr richtig im Kopf.
Frauen zurück an den Herd, das sagt genau die richtige. Jetzt wo ihre Karriere vorbei ist den Mund aufreißen und vorher schön Geld scheffeln...
Kommentar ansehen
08.09.2006 13:44 Uhr von Baxxxter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar delphic: Die Nachricht ist ja auch gut geschrieben!
Weiß, daß man Zitate 1:1 übernehmen muss - es liest sich aber modifiziert angehnehmer und der Sinn wird nichtmal entstellt...
;)
Ich geb dir ne 9
Kommentar ansehen
08.09.2006 13:49 Uhr von Baxxxter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm, ich hab schon bewertet? - wollt dir grad ne 10 geben.
Ich glaub ich beende diesen Tag, vorerst...
Kommentar ansehen
08.09.2006 13:57 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte immer das gemeinsame Pinkelngehen ist bei den Frauen verbreitet. Nun lerne ich von Eva Herman, die das ja als Wessi wissen muss, dass das vom gemeinsamen Töpfchensitzen in den ostdeutschen Kinderkrippen kommt. Und nun ist das gemeinsame Pinkeln also auch noch Ursache für die hohe Gewaltbereitschaft. "Ich war als erster fertig!" (klatsch) "Nein, ich!" (puff) Haltet eure Klappe, ich bin schon lange fertig gewesen!!!" (hau)

Das Barbiepüppchen von der Tagesschau soll ruhig so leben, wie sie möchte, unterdrückt vom Ehemann und der Familie am heimischen Herd, hin und wieder zur Belohnung ausgeführt zum Smalltalk mit Leidensgenossinnen. Aber sie soll doch ihr Hobby nicht anderen Frauen aufdrücken, die sich in der täglichen Arbeit verwirklichen wollen und sie nicht als rabenmütter hinstellen, die sie in der übergroßen Mehrzahl gar nicht sind. Im Gegenteil: das ständige Zuhausehocken verleitet viel mehr zur Faulheit, Interessenlosigkeit, Kontakt- und Bewegungsmangel und damit Verfettung und geistigen Verblödung.
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:00 Uhr von niffer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Attention whore: nichts weiter. Wenn man keine SS vergangenheit hat muss man halt mit anderen mitteln auf sich aufmerksam machen.
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:23 Uhr von damndude
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu wenig Sex in den letzten Jahren: Die Ursache ist ganz klar, Eva hatte die letzten Jahre einfach zu wenig Sex! Da kommt man eben auf die Idee so einen Scheiss zu äußern.

An Evas Stelle würde ich mich schämen so Werbung für mein Buch zu machen.
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:27 Uhr von Seyke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar kann mir schon vorstellen, dass es in manchen Augen abartig ist, wenn schon kleine Kinder lernen, dass es auch andere gibt, mit denen man spielen, reden, teilen kann ...

Manche lernens eben nie! Ohne Promotion auf den Köpfen anderer gehts wohl nicht.
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:40 Uhr von Nona
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt muss ich mich outen. Ich bin auch eines dieser Kinderkrippenopfer - jedenfalls wenn es nach Frau Herman gehen würde.
Wie kann man die Welt nur so beschränkt sehen?
Nach dem Motto: "Zu DDR-Zeiten waren die meisten Kinder in der Kinderkrippe und heute gibt es viel Gewalt in den neuen Bundesländern. Aha, also muss das Gewaltpotential durch die Kinderkrippe verursacht worden sein." Das ist genauso als ob man sagt: "In Afrika erziehen die Mütter ihre Kinder zu Hause und in Afrika herrscht große Armut. Also sind die Menschen in Afrika arm, weil sie von ihren Müttern zu Hause erzogen werden." So ein Blödsinn! Ich weiß, dass war ein krasser Vergleich, aber die Frau stellt ja auch krasse Thesen auf.
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:49 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau will offensichtlich Männer als Zielgruppe für ihr Buch gewinnen. Denn welche halbwegs normal denkende Frau liest freiwillig diesen Schund?
Ich habe mich letztens erst mit meiner 60-jährigen Mutter darüber unterhalten und selbst die meinte, die Frau hat einen Schaden.

Sie kann doch denken, was sie möchte, und wenn sie ihre Arbeit aufgibt, um sich um ihre Familie zu kümmern, bitteschön. Aber ich sehe nicht ein, dass sie nur um ihr Buch zu "bewerben", arbeitende Frauen und die ostdeutsche Bevölkerung diskriminiert.

Kontroversität hin oder her, aber ganze Bevölkerungsschichten zu denunzieren, kann nicht die Methode sein, um ein Buch zu vermarkten.
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:55 Uhr von damndude
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade das sie keine Gästebuch hat: ich hätte mich gerne darin "verewigt".
Mal sehen was Sie zu Promo-Tour in den neuen Bundesländern los lässt.

P.S.: bin auch so ein Kindergarten Opfer
Kommentar ansehen
08.09.2006 15:15 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leslie: Die DDR-Krippe konnte man als Eltern so oder so nutzen: es gab welche, die die Kinder täglich um 6°° abgaben und erst um 18°° abholten. Die Gruppen waren wegen des Kinderbooms manchmal sehr groß, so dass die Zuwendung je Kind gering war. Man sah die Krippenkinder oft zu sechst in Wagen, die durch die Städte geschoben wurden, weil die Kinder so klein sind, waren sie dichter an den Trabi-Abgasen.

Die Kinder waren oft krank, Mittelohrentzündung grassierte und war beim Krippenstart obligatorisch. Manche Eltern versuchten auch, ihre kranken Kinder abzugeben.

Das an sich gut gemeinte System wurde auch ganz schön missbraucht.
Kommentar ansehen
08.09.2006 15:20 Uhr von sammy64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache Der Euro rollt. Das Buch soll sich ja nicht schlecht verkaufen, liest man so.
Kommentar ansehen
08.09.2006 15:28 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmm: getroffene Hunde heulen.
Kommentar ansehen
08.09.2006 15:36 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@XrayFF: Wenn es an Intellekt fehlt, sich ein eigenes Bild zu machen, muss man auf solch Bücher zurückgreifen. Traurig, aber typisch für wenig Bildung. Mich würde mal eine Recherche über die potentiellen Käufer interessieren.

So Richtung Bild Leser. Weil Zeitungen ohne bunte Bilder nicht verstanden werden. Hat auch was von Kindergarten.;)
Kommentar ansehen
08.09.2006 16:20 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant Teilweise interessante Aussagen dieser Frau ..
Sehr Interessante Reaktionen - hatten wir das mit den "getroffenen Hunden" schon ???

Die Top-Reaktion war aber Frau Herman zur "Emanze" zu erklären ... megarofl ...

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?