08.09.06 11:02 Uhr
 252
 

Inferno in sibirischer Goldmine - neun tote und 24 vermisste Bergleute

Das Notfallministerium in Moskau teilte am Freitagmorgen mit, dass in der Goldmine Darasun in der sibirischen Region Tschita am Donnerstag ein Großbrand unter Tage ausgebrochen war.

Bei dem Inferno verloren mindestens neun der Bergarbeiter das Leben. Nach 24 weiteren Personen wird noch gesucht. 15 verletzte Bergwerker wurden in Kliniken gebracht.

Der Brand entstand in einer Tiefe von 85 bis 130 Metern, konnte aber bis zum Abend unter Kontrolle gebracht werden, so die weitere Meldung.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 24
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2006 16:44 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich, dass die sowas überhaupt melden. Den Betreibern der Mine und dem russischen Staat sind so ein paar tote Bergleute so was von wurscht...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?