08.09.06 11:02 Uhr
 250
 

Inferno in sibirischer Goldmine - neun tote und 24 vermisste Bergleute

Das Notfallministerium in Moskau teilte am Freitagmorgen mit, dass in der Goldmine Darasun in der sibirischen Region Tschita am Donnerstag ein Großbrand unter Tage ausgebrochen war.

Bei dem Inferno verloren mindestens neun der Bergarbeiter das Leben. Nach 24 weiteren Personen wird noch gesucht. 15 verletzte Bergwerker wurden in Kliniken gebracht.

Der Brand entstand in einer Tiefe von 85 bis 130 Metern, konnte aber bis zum Abend unter Kontrolle gebracht werden, so die weitere Meldung.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 24
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2006 16:44 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich, dass die sowas überhaupt melden. Den Betreibern der Mine und dem russischen Staat sind so ein paar tote Bergleute so was von wurscht...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?