08.09.06 08:42 Uhr
 2.404
 

Südafrika: Mann wollte Vogel erschießen - Stromausfall in zwei Städten

Ein Schütze wollte einen Vogel erschießen und traf aus Versehen eine elektrische Leitung. Er legte so in zwei Städten die Stromversorgung lahm. Die Sprecherin von Eskom bat die Bevölkerung, nicht auf Vögel zu schießen, die auf Stromleitungen sitzen.

"Es ist teuer, kostet viel Zeit und eine Menge Arbeit, ganz zu schweigen für die Unannehmlichkeiten für die Bevölkerung und die Industrie in der betroffenen Region", so die Sprecherin von Eskom, einer Elektrizitätsfirma, zu der Nachrichtenagentur SAPA.

Die betroffenen Städte befinden sich in der Provinz Free State im Südosten des Landes. Die Stromversorgung wurde am frühen Morgen unterbrochen. Ob der südafrikanische Vogeljäger die Beute mit seiner Schrotflinte erwischt hat, ist unbekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fleurmia
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Stadt, Strom, Südafrika, Vogel, Stromausfall
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik
Frankreich: 93-Jähriger reißt aus Seniorenheim aus, um sein Date zu treffen
Marihuana-Firma kauft US-Kleinstadt und will Kiffer-Tourismusort daraus machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2006 00:49 Uhr von Fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage mich ob sowas öfter vorkommt, denn wenn das nicht der Fall wäre, dann würde das Elektrizitätsunternehmen wohl kaum die Bevölkerung aufrufen nicht auf Vögel zu schießen, die auf Stromleitungen sitzen...;o)
Kommentar ansehen
08.09.2006 09:29 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rofl das war ja dann der Hit *g vieleicht sollte man nun auch mal in Deutschland darauf hinweisen, dass Terroristen in Deutschland keine Strommasten sprengen sollten, da sie dem Land extrem schaden könnten *fg
Wenn man sich den Schaden alleine in Afrika ausrechnet, könnte man in Deutschland mit der gleichen Tat sicher einen um ein vielfaches höheren Schaden anrichten
Kommentar ansehen
08.09.2006 10:12 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür: gibt es von mir heute morgen drei Daumen nach oben.

=)
Kommentar ansehen
08.09.2006 13:19 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was sind das für stromleitungen, wenn eine ladung schrot reicht um die zu killen? oder gabs nur nen kurzschluss?
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:11 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NitroPenta: Aus welchem Land kommst du denn bitte?!

Mit einer Uzi am Nationalfeiertag?
Komisch, komisch. Gibts die bei euch im EDEKA um die Ecke?
Nebenbei bemerkt sind mir Leuchtspurgeschosse bei 9 x 19 gänzlich unbekannt!
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:13 Uhr von supremo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strommasten: Bigfun,

das Thema gab es vor 5 Jahren nach dem 11. September schon bei uns, da hieß es wenn Terroristen nur wenige bestimmte Strommasten sabotieren würde, wäre in ganz Deutschland Stromausfall.

Also ganz abwegig ist der Gedanke nicht.
Kommentar ansehen
08.09.2006 17:49 Uhr von Volksspeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat er wohl mit Spatzen auf Kanonen geschossen oder vielleicht auch umgekehrt.

@supremo
Bei uns hält sich der Stromausfall eigentlich in Grenzen, da wir einen maschenartigen Netzverbund haben.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
Nachricht, dass Polizei Straftaten von Flüchtlingen vertuschen soll, ist fake
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?