08.09.06 08:40 Uhr
 1.460
 

Mädchen mit Meerjungfrauen-Syndrom: Beine erfolgreich voneinander getrennt

Milagros Cerron (2 Jahre) litt unter dem Meerjungfrauen-Syndrom (Sirenomalie) - sie kam mit zusammengewachsenen Beinen auf die Welt. Eines von 70.000 Babys wird mit diesem Symptom geboren - von der Fußsohle bis zum Becken sind die Beine verwachsen.

Milagros (peru.: "Wunder") wurde im Juni 2005 zum ersten Mal operiert. Damals hat man die Beine bis zu den Knien getrennt. Am Donnerstag wurden ihr auch die Oberschenkel erfolgreich separiert, was nicht einfach war, weil sich die Beine eine Arterie teilten.

Die zweiährige Milagros soll ihre ersten Schritte schon dieses Weihnachten machen können. Allerdings wird sie in den nächsten zehn Jahren noch etwa 16 Operationen über sich ergehen lassen müssen, bis Geschlechts- und Verdauungsorgane angepasst sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fleurmia
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mädchen, Bein, Syndrom, Meerjungfrau
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2006 00:13 Uhr von Fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wünsche der Kleinen viel Kraft das ganze durchzustehen... Das sie überhaupt überlebt hat ist echt außergewöhnlich und deswegen denke ich dass eine Kämpfernatur in ihr steckt und sie das packt =)
Kommentar ansehen
15.09.2006 23:42 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also schon krass, was man alles haben kann!!! Hoffentlich wird die Kleine mal ein normales Leben führen können!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?