08.09.06 08:40 Uhr
 167
 

Studie: Schimpansen schätzen Gefahren ein

Im westafrikanischen Guinea haben britische und japanische Forscher drei Monate lang zwölf Schimpansen beobachtet. Dabei fanden die Forscher heraus, dass die Affen offenbar Gefahren einschätzen.

Die Forscher beobachteten die Tiere beim Überqueren einer Straße. Dabei hält erst ein erfahrenes Tier Ausschau, ob die Straße frei ist, ehe die Gruppe die Straße überquert.

Dabei führt ein männlicher Schimpanse die Gruppe an und ein weiteres Männchen treibt den Rest der Gruppe an. Zudem warten die Schimpansen vor Straßen, je nach Verkehrslage, unterschiedlich lange, bis sie sich zum Überqueren entschließen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Gefahr, Schimpanse
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2006 14:19 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll dafür beobachten die Forscher 3 Monate eine Schimpansengruppe.
Das Ergebnis hätten Sie auch in 4 Std. im Zoo erhalten können.

Dort erkennt man auch, dass diese Tiere Gefahren einschätzen können.
Im Frankfurter Zoo gesehen.
Im Affenhaus wollte ein Schimpansen-Jüngling eine Schimpansen-Dame bespringen, schielte aber die ganze Zeit zum Chef der Gruppe. Man sah förmlich wie er immer in Richtung Dame zuckte um dann im letzten Augenblick zurück zu weichen, wenn er sich nicht Sicher war, dass der Herr im Hause andersweitig beschäftigt war!
Der wusste ganz genau, dass wenn er erwischt wird er eine Abreibung bekommt.
Das nenn ich Gefahreneinschätzung!

Kommentar ansehen
08.09.2006 16:07 Uhr von Kamikazepanda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gäähn: und deswegen sind tiere intelligent???? tiere sind allesamt saudoof und sollten eigentlich nicht gelobt werden nur weil sie einen gewissen überlebenstrieb haben... is doch wahr.
Kommentar ansehen
08.09.2006 17:41 Uhr von Alchemistin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unser Hund schätzt auch Gefahren ein. Er schätzt zum Beispiel die Gefahr, dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt, sehr hoch ein, weswegen er sich bei Gewittern grundsätzlich verkriecht.
Kommentar ansehen
09.09.2006 23:57 Uhr von Fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kamikazepanda: Wer behauptet, dass Tiere "saufdoof" sind, der hat sich mit der Tierwelt nicht richtig auseinander gesetzt... !

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?