07.09.06 20:30 Uhr
 1.374
 

Große Sparmaßnahme der Deutschen Telekom AG

Bis Ende 2010 will die Telekom mehr als fünf Milliarden Euro einsparen. Dies wurde aus einem Bericht der "Financial Times Deutschland" bekannt. Einsparungen sollen in den Bereichen Vertrieb, IT und Verwaltung vorgenommen werden.

Ein Maßnahmenpaket von Finanzvorstand Eick sieht bereits Einsparungen über 2,5 Milliaden Euro vor. Bisher ist noch offen, wie die restlichen 2,5 Milliarden Euro einspart werden können.

Unklar ist auch, ob durch diese Sparmaßnahme weitere Stellen abgebaut werden als bisher geplant sei. Der bereits geplante Stellenabbau sieht bisher die Streichung von 32.000 Stellen vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZK und KB
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Telekom, Sparmaßnahme
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2006 20:28 Uhr von ZK und KB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie soll da der Service besser werden und Kunden zurückgewonnen werden. Wer wachsen will muß investieren und Leute einstellen wenn er sie braucht. Meiner Meinung nach wird hier auf Teufel komm raus abgebaut.
Kommentar ansehen
07.09.2006 20:47 Uhr von dynAdZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich arbeite beim technischen Kundendienst der Telekom, man kann sich als außenstehender kaum vorstellen was bei uns los ist, da man überall so viel Personal abbaut. Was in unserem Konzern von statten geht ist Bürokratie in extremen Ausmaß, da wird einfach nicht nach vorne gedacht, man ist nur bestrebt die Taschen voll zu bekommen bevor man zurücktritt. Die Telekom ist ein Spitzenkonzern, aber unsere eigenen Führungsebenen wird noch unser Tod sein.
Kommentar ansehen
07.09.2006 20:48 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Applaus bitte ..: Die sparen ja in jedem Bereich .. ausser bei der Produktion .. ah hab ich fast vergessen die Produzieren ja nix xD
Trotzdem sehe ich das ähnlich wie der Autor.. Wie wollen sie neue Kunden gewinnen ? Indem sie Deutschland über 32000 arbeitslose schenken ? Intelligente Investitionen bringen mit Sicherheit Erfolge aber ob diese im gewünschten Rahmen ausfallen das kann niemand garantieren. Und was sie mit den Aktionären gemacht haben würde ich auch nicht als positive Werbung sehen ..
Kommentar ansehen
07.09.2006 21:27 Uhr von ZDRAVKO-1957
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Telekom: Sollte der Saftladen der günstigste auf dem Markt werden, werde ich dennoch die Konkurrenzprodukte vorziehen.

Ich mag den Laden einfach nicht, basta!
Kommentar ansehen
07.09.2006 23:05 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viel spaß! schon dumm, wenn man seine überbewerteten immobilien nicht mehr los wird - aber irgendwoher muss die kohle ja kommen...
Kommentar ansehen
07.09.2006 23:23 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmmh: 32000 stellen... naja sind ja viele abfindungen fällig ;) ich würd als telekom ne kleine firma gründen, die arbeiter dort hindeligieren, dann die firma in konkurs gehen lassen ;) würd auch viel geld sparen :-D
Kommentar ansehen
08.09.2006 01:52 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlaumeiers: @virtualnonsense was haben sie denn mit den aktionären gemacht? der kurs stand bei 104 euro. wer da nicht, oder dann bei 90, 80, 50,... verkauft hat, ist halt einfach blöd. bei t-online genau so - in der spitze über 40 euro.

@ZDRAVKO-1957 die technik wird immer die deutsche telekom bereitstellen müssen, ob sie will oder nicht. siehe highspeednetz. arcor ist sich ja zu fein ein paar milliarden zu investieren, diese schmarotzer.

an sonsten dürfte die telekom fast nur noch aus beamten bestehen und aus der faulen (fauligen?) führungsebene. ach ja, und ab und an kommt mc kinsey, wasserstein oder halt sonst so ein beratungsunternehmen in die firma, zockt einige zigmillionen ab und kommt zu dem resultat daß in dieser firma zu viele menschen beschäftigt sind.

der service bleibt auf der strecke und der kunde geht weg, denn keinen service haben die anderen alle.
Kommentar ansehen
08.09.2006 02:25 Uhr von thejack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein danke an die RegTP: Geldmangel-> Stellenabbau -> Schlechtersservice -> Kundenverlust -> Geldmangel

Die RegTP ist nur daran interesiert das die DTAG ihr Monopol verliert, warum 100 000 Mitarbeiter + 12 000 Azubis (4000 pro Lehrjahr)

das die Telekom immer noch die Selbearbeit hat ob nun alle kunden bei der telekom sind oder ein paar bei arcor ist ja für einige unvorstellbar ...

Wir ham hier in deutschland das Modernste Internet ... Telekom und Siemens hab dies realisert ohne die gäbe es kein dsl !

das neuste Produkt T-DSL 16 000 hat die Telekom entwickelt - im alleingang - bin mal gespannt wann arcor es vermarkten darf ! ...
Kommentar ansehen
08.09.2006 02:32 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja: Die verlieren Marktanteile ohne Ende...

Deren Monopol wurde geknackt und nicht zuletzt wurden bei anderen Firmen im Telekommunikationsbereich viele Arbeitsplätze geschaffen, denn die Branche wächst... obwohl es mir für die Leute leid tut, war das Aufknacken des Monopols ein Vorbild, wie man Netzbranchen liberalisiert.
Wer heute sich darüber beschwert, sollte sich über die jährlichen Gas- und Strompreiserhöhungen nicht beklagen...
Kommentar ansehen
08.09.2006 02:37 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: es wurden viele arbeitsplätze geschaffen? wo?
alice, telekom italia, hat glaube ich nicht mal 100 mitarbeiter in deutschland.
arcor, vodafon, haben die servicekräfte? nein, ein paar telefonisten.

@thejack86 ich denke das dürfen sie schon. die wollen ja jetzt auch schon in das 50.000er, dem highspeednetz.
Kommentar ansehen
08.09.2006 02:46 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will damit nicht sagen, daß es so ist, daß diese Branche ein Jobmotor war, aber zumindest haben sich die Beschäftigtenzahlen mit Sicherheit nicht signifikant verringert.
Kommentar ansehen
08.09.2006 02:52 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: bei der deutschen telekom eine veringerung von ca. 120.000 menschen, in etwa eine halbierung der beschäftigtenzahl bezeichne ich schon signifikant.
Kommentar ansehen
08.09.2006 02:54 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wurde: aber von dem Anstieg der anderen Anbieter weitestgehend aufgefangen.

http://bitkom.org/...
Kommentar ansehen
08.09.2006 02:58 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gunny007: Jaja ... jeder der sich durch falsche Versprechungen und beschönigte Bilanzen locken lässt ist ganz schön blöd .. Aufgrund dieser BIlanzen haben die meisten Leute da angelegt weil das Unternehmen viel Gewinn versprochen hat die aber genau wussten das es schon zu DMark Zeiten nicht rosig aussah ... Die Bonner Staatsanwaltschaft ermittelt.. Das die Anleger keine Superbroker sind ist auch bekannt.. Die Meisten waren Erstanleger aus der Mittelschicht die sich von der 50 mil. € Werbekampagne haben beeindrucken lassen .. Da kannste nich erwarten das die wirtschaftliche Tendenzen und Entwicklungen mal ebenso durchblicken ..
Traurig , der kleine Mann von der Straße verliert nicht nur sein Geld sondern noch dazu seinen Arbeitsplatz ...
Fazit: doppelte Leistung :D Applaus bitte ...
Kommentar ansehen
08.09.2006 03:15 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@virtualnonsense: die telekom hat versprechungen gemacht??
die telekom kam zu einem fairen preis von 14 euro auf den markt. dann kam der börsenhype. jeder selbsternannte guru nannte höhere kursziele und der dumme anleger meinte er kann sich dumm und dämlich verdienen, weil die regierung ja so dumm ist und ihre telekomaktien verschenkt hat.
früher waren das die bahnaktien, dann die autoaktien und jetzt sind es die nanotechs. und glaube mir, die dummen menschen sterben nie aus.
man muß nur den richtigen ausstiegszeitpunkt erwischen. habe ich bei der telekom zwar nicht ganz geschaft, aber ca. 45 euro sind auch nicht schlecht.

@Cpt.Proton ich meine nicht die wegelagerer von tele 2 die mir in jedem supermarkt hinterherlaufen oder mich jeden monat anrufen. das sind callcentermitarbeiter, haben aber, meiner meinung nach, nichts mit telekommunikation zu tun.
Kommentar ansehen
08.09.2006 08:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
A B Z O C K E: Nachdem die Telekom die Aktionäre mit ihrer Enteignungsaktion mit T-Online-Aktien abgezockt hat, kommen jetzt die Arbeitnehmer dran!

Ich würde zu gern wissen, wen die dann noch besch..ßen wollen!
Kommentar ansehen
08.09.2006 09:46 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja soweit ich weiß gehört der großteil des Deutschen Komunikationsnetz der Deutschen Telekom, die anderen Anbieter wie z.b. Acor benutzen das Netz der Telekom, daher ist es kein wunder das andere Anbieter deutlich günstigere Angebote machen können da sie die Instanthaltung des Netzes der Telekom überlassen...
Kommentar ansehen
08.09.2006 11:33 Uhr von charma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jamall: genauso sieht es aus - die telekom wird von der regtp ja dazu verdonnert den anderen "schamrotzer"-anbietern das netz zur verfügung zu stellen. außer ner kleinen leitungsgebühr müssen die dann nix mehr zahlen - folgekosten hat nur die telekom.
bei der entwicklung von adsl2 also dsl16000 etc. hat die telekom ne art pionier-recht eingefordert, dass nur sie das erstmal vermarkten darf "ausnahmsweise" hat die regtp auch mal zugestimmt und wer haut die telekom dann in die pfanne?! die EU. die telekom muss wegen der EU das netz sofort allen zur verfügung stellen - aber müssen die dafür was latzen?! NEIN! Telekom hat wieder riesige kosten und die angeblichen "kleinen" anbieter wie arcor, 1&1, freenet, netcologne und wie sie alle heißen dürfen wieder kohle scheffeln.
übrigens werden mittlerweile speziell kaufleute für die callcenter und die t-punkte ausgebildet um den servicelevel wieder anzuheben bzw nicht weiter sacken zu lassen.
in diesem sinne sei allen die immer über die telekom meckern gesagt, sie sollen sich erstmal den hintergrund anschauen bevor sie meinen nen kommentag abgeben zu können!!!
(war nicht gegen dich - das galt jetz nur mal für die meckerliesen!)
greetz
Kommentar ansehen
08.09.2006 12:37 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@charma: Ganz genau, die ganzen anderen anbieter die das Telefonnetz nutzen machen riesen gewinne aufgrund dessen das sie das Netz nicht instand hallten müssen machen. Die Kunden díe davon überhaupt keine Ahnung haben sagen sich dann größtenteils: "Warum soll ich den bei t-online bleiben? Die andern sind doch viel billger und genauso gut,selbst schuld wenn die Telekom so teuer ist."
Kommentar ansehen
08.09.2006 13:41 Uhr von g.ott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jamal: Die Netzinstandhaltungskosten werden von der Regulierunsbeörde umgelegt und so entstehen die Durchleitungsgebühren. Zusätzlich mcöhte ich anmerken, dass es ein riesiger Fehler war (dem dicken Trampel sei nochmals gedankt) das Leitungsnetz (egal ob Telekom, Gas oder Strom) mit zu privatisieren. Hätte der Staat behalten sollen, ebenfalls die Wartungsarbeiter und jeder Anbieter darf zum Preis X mieten und sich eigene Netze aufbauen. Dann würden die Massenentlassungen in geringerer Form stattfinden. Dass es zu einem massiven Perosnalabbau kommen würde, war schon bei der Privatisierung klar, da ein Monopolist nicht nach der Formel Preis gleich Grenzkosten leben muss. Wie gesagt mit staatlichem Netz wären die Auswirkungen nicht so schlimm.
Kommentar ansehen
08.09.2006 13:49 Uhr von charma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber die decken nicht die gesamten kosten, das kannst mal glauben - ein nicht unerheblicher teil darf von der telekom nämlich dennoch draufgezahlt werden. aber hast recht mit der privatisierung!!!

naja shit happens.

übrigens ist die abfindung nicht so hoch und die meisten bekommen eh keine, weil die nach dem 1.1.2007 "gegangen werden" denn da wird der kündigungsschutz für einen großteil entfallen - auf diesem wege alles gute denen die wie ich noch nen job haben und nicht immer nur über die großen meckern ;-) (eplus hat halt auch von 3000 leuten 1300 entlassen - fällt nur nicht so auf eben)

ciao

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?