07.09.06 16:58 Uhr
 194
 

200 Kunstwerke des Stadtmuseums Graz wurden vermisst - 120 waren noch im Museum

Im April wurden bei einer Bestandsaufnahme 200 Kunstwerke des Grazer Stadtmuseums als verschwunden gemeldet. Sogar eine "Kunstklappe" wurde eingerichtet, in der man Bilder des Stadtmuseums anonym zurückgeben konnte.

Jetzt wurde diese Zahl mit 80 vermissten Gemälden stark nach unten korrigiert. Alle anderen vermissten Skulpturen und Gemälde wurden im Museum selbst gefunden, manche auch in aktuellen Ausstellungen. Das Chaos ruft heftige Diskussionen hervor.

Der Leiter des Museums, Otto Hochreiter äußerte sich noch nicht zu den wieder aufgetauchten Kunstwerken. Kulturstadtrat Werner Miedl will denjenigen suchen, der diese wiederholten Turbulenzen im Grazer Museum zu verantworten hat.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Stadt, Museum, Kunst, Kunstwerk, Graz
Quelle: steiermark.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2006 16:46 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peinlich, peinlich. Besonders die Tatsache, dass die verschwundenen Arbeiten in der Ausstellung hingen ist grotesk. Da weiss einer offensichtlich nicht was der andere tut. Und eine anständige Inventarisierung scheint lange ein Fremdwort gewesen zu sein.
Kommentar ansehen
07.09.2006 17:26 Uhr von der_nachdenkliche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geht mir auch so: zu Hause. Nur nicht mit Kunstschätzen sondern mit Dingen des täglichen Gebrauchs...
Schatz, mein Handy Ladekabel ist weg....

lol
Kommentar ansehen
07.09.2006 19:23 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lachanfall: Also wirklich, das ist doch lächerlich!

2 oder 3 Kunstwerke nicht auf anhieb wieder zu finden, das würde mir ja noch reingehen.

Aber 200? Und dann tauchen 120 wieder auf...
Kommentar ansehen
07.09.2006 19:28 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hat dann wohl jemand gepennt bei der letzten inventur :o)
Kommentar ansehen
07.09.2006 21:03 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst mal: vor der eigenen Tür kehren und richtig nachschauen, bevor ich Diebe für das Verschwinden verantwortlich mache. Peinliche Aktion.
Kommentar ansehen
07.09.2006 22:56 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: jetzt weiss ich wenigstens, was die österreicher unter einer bestandsaufnehme verstehen

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?