07.09.06 13:50 Uhr
 15.874
 

Steve Irwins Todeskampf eine Ente: Manager spricht von "totalem Unsinn"

Nach den bisherigen Presseberichten hat sich der "Crocodile Hunter" Steve Irwin in seinem Todeskampf mit einem Rochen selbst den todbringenden Stachel aus seiner Brust gezogen.

Diese Darstellung kritisiert nun sein Manager John Stainton und spricht von "totalem Unsinn". Jedoch bestätigt Stainton, dass der Angriff des Stachelrochens mit der Kamera gefilmt wurde.

John Stainton gab weiterhin zu verstehen, dass er die Aufnahme noch nicht gesehen habe und auch nicht darüber spekulieren möchte. Das Filmmaterial befindet sich derzeit in den Händen der australischen Behörden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Manager, Ente, Unsinn
Quelle: german.imdb.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Sarah Knappik gewinnt Klo-Sex-Prozess gegen Sarah Kern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2006 13:46 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, ich bin mal gespannt was mit der Aufnahme noch passieren wird. Ich würde es allerdings moralisch nicht gerechtfertigt finden, wenn es zu einer Veröffentlichung kommen würde...
Kommentar ansehen
07.09.2006 14:41 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Author: Warum nicht? Der Mann hat immer für die Öffentlichkeit gelebt und sein Lebensinhalt waren seine Filme. Ich denke nicht, dass er was dagegen haben würde, wenn sein letzter filmischer Einsatz gleichfalls gezeigt werden würde.

Was soll daran so besonders sein? Nur, weil er darin stirbt? Das macht es hchsten zeitlich zu einem besonderen Dokument, jedoch nicht moralisch.

Sterben ist doch nicht per se eine Privatsache!
Kommentar ansehen
07.09.2006 14:48 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwertträger: es macht einfach keinen sinn das zu zeigen. aus ende. sind hier nur noch voyeure unterwegs die alles sehen MÜSSEN?

moralisch ist es nicht vertretbar öffentlich sterbende menschen zur schau zu stellen, und das ist zum glück die meinung der mehrheit, sonst wären wir hier wie in den usa *kotz*
Kommentar ansehen
07.09.2006 15:07 Uhr von backuhra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blazebalg: Darum gehts nich, aba ich denke Steve würde auch wollen das man es sieht (nich unbedingt den Tod sonder allgemein was da am tag für die Serie gefilmt wurde)
Kommentar ansehen
07.09.2006 15:42 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwann taucht es bestimmt bei Ogrish auf wollen wir aber darauf nicht wetten.

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
07.09.2006 15:50 Uhr von damndude
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich muss es nicht sehen: ich persönlich bin nicht scharf drauf das Video zu sehen, aber den Hype nach seinen Tod verstehe ich nicht ganz.
Er in Australien geächtet und dann soll(te) er ein Staatbegräbnis bekommen.

Sollen Sie ihn doch endlich in ruhe lassen, er ist tot, ob er nun den Stachel rausgezogen hat oder nicht!
Kommentar ansehen
07.09.2006 16:21 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blazebalg: Teils falsch verstanden: Du hast mich teilweise falsch verstanden.

Ich will dieses Video nicht sehen und MUSS er erst recht nicht sehen.

Aber ich kann auch beim besten Willen nicht verstehen, was daran moralisch verwerflich sein sollte, wenn es sich Leute, die es sehen möchten, angucken können!
Warum nicht? Es wird kein Opfer menschlicher Grausamkeit gezeigt, eigentlich wird überhaupt keine Grausamkeit gezeigt, wo liegt also das Unmoralische, frage ich Dich ganz klar.
Erkläre mir, wo in der filmischen Dokumentation des natürlichen Todes eines Mannes eine Unmoral liegt!






Was jetzt noch den Voyeurismus angeht, der mir teilweise auch auf die Nerven geht, habe ich dazu noch eine ganz andere Meinung.

Gerade WEIL der moderne Mensch recht wenig Tote zu Gesicht bekommt (Sterbende schon gar nicht), ist er ja so versessen darauf, etwas in der Art zu sehen.
Aus genau dem Grund wird ja auch bei Unfällen lieber geguckt, als geholfen. In Krisenzeiten, wo Leute z.B. in Bürgerkriegsgegenden in dieser Hinsicht überfüttert sind, wird viel selbstverständlicher geholfen, weil die Leute im Geschehen angekommen sind, anstatt erstmal ihren Abstand abbauen zu müssen.

Ein Notarzt, der täglich Leute sterben sieht, wird wesentlich weniger Bedürfnis haben, sich ein solches Video anzusehen, als ein Verwaltungsbeamter des Bauamts, der es hauptsächlich mit finanziell einigermassen gut gestellten Bauherren und noch intakten Familien zu tun hat und in dessen Leben wenig Tödliches passiert.


Und es sei noch angemerkt: Europa hat eine wesentlich ältere Tradition in der öffentlichen Darstellung von Toden, als die USA, davon mal abgesehen. ;-)
Kommentar ansehen
07.09.2006 18:33 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Steve Irwins Todeskampf mit einer Ente": das hab ich zunächst gelesen...
Kommentar ansehen
07.09.2006 19:47 Uhr von k0f
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein Glück dass es niemanden kümmert was wir denken was Steve gedacht hat. Und fragen kann man ihn ja nicht mehr...

Ich denke, das entscheiden die nächsten Angehörigen. Deren Familie, deren Sache . "PUNKT"
Kommentar ansehen
07.09.2006 20:24 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grauenvoller als ein video vom sterbenden steve irwin ist sicherlich das video von microsoft’s durchgeknalltem ceo steve ballmer
scnr
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
07.09.2006 20:37 Uhr von LordOfThunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwertträger @blazebalg: Hi,

also zunächst muss ich Schwertträger zustimmen mit dem was er in seinen beiden Postings sagt.

An Blazebalg: Ich finde es eher moralisch verwerflich andere Leute des Voyeurismus zu beschuldingen, da in diesem Fall nicht im geringsten Voyeurismus vorliegt:

http://de.wikipedia.org/...

Ich kann auch nicht verstehen warum in jeder Steve-Irwin-ist-tot-News über das selbe thema diskutiert wird, nämlich "Darf man das Video zeigen?".
Sollte das Video veröffentlicht werden, liegt die Entscheidung bei jedem selbst, ob er das Video sehen will oder nicht.
Ich denke auch, dass es bei vielen nicht so ist, wie du es beschreibst:

"...die alles sehen MÜSSEN?"

Ich denke es ist eher so, dass viele es anschauen wenn es denn da ist, ihm aber nicht nachtrauern wenn es nicht veröffentlicht wird.

ciao Lord
Kommentar ansehen
07.09.2006 21:09 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DER Typ (Ballmer) ist wirklich die Pest! Als ich davon hörte, dass er seinen Kindern keine Konkurrenzprodukte erlaubt, dachte ich, ich höre nicht richtig.
Kommentar ansehen
07.09.2006 21:36 Uhr von HisWeedness
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Klaus @Gregsen: @Klaus: Selbst Gesichter des Todes findest du in vielen Videotheken und das Anschauen dieses Filmmaterials ist legal. Moralisch oder unmoralisch (wer definiert überhaupt die genaue Ausprägung von "Moral"?) - was legal ist, soll frei verfügbar sein. Alles andere ist Zensur. WENN das Video veröffentlicht wird - man hat einfach abzuwarten -, dann wird es verfügbar sein, so oder so und auch egal, wo! Wenn jemand das verurteilt, bitteschön. Wenn jemand es sich angucken will - bitteschön. Beide Meinungen machen einen nicht zu einem "moralischen" oder "unmoralischen" Menschen.

@Gregsen: Habs auch gelesen und herzhaft gelacht ob des fehlerhaften Lesens :D
Kommentar ansehen
08.09.2006 00:04 Uhr von Pommbaer84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schaut mal bei emule ich wette in zwei wochen ists da erhältlich =)
Kommentar ansehen
08.09.2006 00:20 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@florian.turm: es hat lange tradition bei microsoft, ballmer eine kanne kaffee einzuflößen und ihn dann auf die bühne oder vor eine kamera zu schubsen ;-)
über 20 jahre alt: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
08.09.2006 01:05 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann nur hoffen, dass das Video zerstört wird.

Ich würde auch nicht wollen, dass sich irgendwelche Perversen an meinem Todeskampf aufgeilen, wenn ich an seiner Stelle wäre.

Gibt doch die kränksten Seiten - da werden solche Videos gepostet und anschliessend lachen die sich darüber kaputt und erzählen wie ihnen einer abgegangen ist..

Die Familie hat nen Recht das zu sehen, sonst niemand.
Kommentar ansehen
08.09.2006 02:17 Uhr von thejack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
âlso---: es ist nach dem zensur verbot was in deutschland existiert verboten:
Pornografie
den tatsächlichen tod von menschen
im freien öffentlichen fernsehen zu zeigen

aber zB würden die bilder von einer Kamara vom anschlag auf J. F. Kennedy im TV gezeigt ... was sieht man da eigentlich : wie der Kopf mit einmal "wegklappt" man sieht also nur sehr undeutlich wie er stirbt ,,, was aber alles voller blut ist hat man nicht gesehen ... ein ausschuss wird über das video beratten müssen ... fertig !

vouyere erregt es etwas zusehen ... es soll da kranke leute geben die finden es geil (sexuel erregent) wenn sie sehen wie jemand stirbt oder quallen hat ... welche auch als perverse abgestempelt werden .... (wikipedia: ein Seher der was beobachtet und seine sexuelle ausrichtung befriedigt)

ich finde Steve irwin hat vllt viel für die naturwissenschaft gemacht aber er hat immer mit dem tod gespielt - das er jedesmal "wusste" wie weit er noch gehen kann, glaub ich nich ... es waren Tiere ... wenn ich mir so verschiedene katzen anschaue ... die eine nimmt man hoch und der arm ist zerkratzt die andere nicht ,,,, mit krokodielen wirds vllt net 100% ähnlich sein aber ähnlich
Kommentar ansehen
08.09.2006 04:57 Uhr von mcgrasi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute frage: hab demletzt erst wieder mal ne doku übers kennedy-attentat gesehen. so gesehen ja auch eine aufnahme, bei der ein mensch real stirbt. so gesehen dürfte dann auch diese aufnahme im tv gezeigt werden.

moralisch ist das wieder eine andere frage. ich denke mal, er selber würde zustimmen um den zuschauern zu zeigen, dass wildtiere immer noch gefährlich sind und man sich als laie nicht zu nah herantrauen sollte.
oder wie auch schon andere meinten - lasst die angehörigen entscheiden, die kannten ihn besser...
Kommentar ansehen
08.09.2006 07:30 Uhr von Apollyon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bingbondong: Ja man findet Steve Irwin death scene mit Emule oder Edonkey, aber im ernst wer will sehen wie ein Familienvater stirbt ?

Ich habe es mir nicht angeschaut weil ich weiß das er Frau und Kind hinterlassen hat, und ich guck mir sowas nicht an.
Kommentar ansehen
08.09.2006 13:39 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: nein, wir spinnen nicht. was soll daran pietätlos sein?
das ist hier nicht das steve irwin kondolenzbuch, hier geht es um dümmliche aussagen des managers.
Kommentar ansehen
09.09.2006 04:04 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: >Ich kenn keinen der bei einer Beerdigung, Witze erzählt
Nein? Ich auch nicht. Ist aber eigentlich schade. Sollte es öfter geben, nicht nur auf Beerdigungen von Komikern.
Um wieder auf den Hopfen, das Malz und die Einstellung zum Thema Tod zurückzukommen: deine ist offenbar emotional etwas ungesund, du solltest zumindest lernen mit der Einstellung anderer Leute dazu klarzukommen.
Es ist schließlich nicht so als ob hier irgendjemand Witze auf Kosten von Steve Irwing gerissen hätte.
Kommentar ansehen
09.09.2006 23:23 Uhr von ZK und KB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Video zu zeigen wäre Sensationslust und Geldgier der Besitzer.
Für die Ausstrahlung würden bestimmt einige was springen lassen. Aber gehört sich nicht wirklich das Teil zu zeigen.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?