07.09.06 12:45 Uhr
 577
 

Schweiz: Malheur bei der Post - 1.000 E-Mail-Adressen von Kunden veröffentlicht

Der Business-Abteilung von Postfinance ist ein Missgeschick passiert. Beim Versenden eines Newsletters wurden mindestens 1.000 E-Mail-Adressen öffentlich zugänglich gemacht.

Der Irrtum lag darin, dass sämtliche Adressaten ins cc-Feld eingetragen wurden, üblich dafür ist das bcc-Feld. So konnte man eine Übersicht aller Empfänger bekommen.

Man befürchtet nun, dass die Adressen von Spammern missbraucht werden könnten. Die Post trat schon zuletzt wegen ihrer Sicherheitsprobleme in Erscheinung.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schweiz, Kunde, Post, E-Mail, Mail
Quelle: www.infoweek.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2006 23:14 Uhr von Fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein: krasse Sache... würde mich auch mal interessieren wie es intern in so ner Firma abgeht..;o)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?