07.09.06 12:45 Uhr
 575
 

Schweiz: Malheur bei der Post - 1.000 E-Mail-Adressen von Kunden veröffentlicht

Der Business-Abteilung von Postfinance ist ein Missgeschick passiert. Beim Versenden eines Newsletters wurden mindestens 1.000 E-Mail-Adressen öffentlich zugänglich gemacht.

Der Irrtum lag darin, dass sämtliche Adressaten ins cc-Feld eingetragen wurden, üblich dafür ist das bcc-Feld. So konnte man eine Übersicht aller Empfänger bekommen.

Man befürchtet nun, dass die Adressen von Spammern missbraucht werden könnten. Die Post trat schon zuletzt wegen ihrer Sicherheitsprobleme in Erscheinung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schweiz, Kunde, Post, E-Mail, Mail
Quelle: www.infoweek.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskauer Handwerkerfirma wirbt mit Martin-Schulz-Bild für Fenster
USA: Sprint eröffnet Twice the Price Shop neben Verizon Shop
München: Junge verschießt Elfmeter und Vater beißt daraufhin den Schiedsrichter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2006 23:14 Uhr von Fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein: krasse Sache... würde mich auch mal interessieren wie es intern in so ner Firma abgeht..;o)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?