07.09.06 11:45 Uhr
 2.604
 

Gelsenkirchen: Schüler schlug Lehrerin ins Gesicht

Ein zwölfjähriger Schüler aus Gelsenkirchen hat nach einem Zwist mit einer Lehrerin dieser zuerst seinen nackten Po gezeigt und übelste Beleidigungen geäußert.

Bei dem Streit ging es darum, dass der Schüler ohne Erlaubnis das Schulgelände verlassen hatte und wieder zurückkommen sollte. Der Schüler schlug der Lehrerin mehrfach ins Gesicht, als diese ihn zur Rede stellte.

Daraufhin kamen mehrere Lehrer der Kollegin zur Hilfe und informierten die Eltern des Schülers, welcher wieder am Unterricht teilnahm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Geater125
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Lehrer, Gesicht, Gelsenkirchen
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2006 11:41 Uhr von Geater125
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So, solche Herrschaften würde ich direkt zur Polizei abführen, auf jeden Fall sollte er nicht mehr am Unterricht teilnehmen. Einfach nur krass wie weit es immer weiter kommt in diesem Lande hier...
Kommentar ansehen
07.09.2006 11:52 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sofort: an den Kleiderhaken mit dem :-))

Nö, aber wieso nahm der wieder am Untericht teil und saß nicht auf der Wache? Ich will mal hoffen, dass die Anzeige erstatten haben.

So, und jetzt warte ich drauf, bis die ersten Deppen mit ihrem "Bootscamp" hier einlaufen.
Kommentar ansehen
07.09.2006 11:54 Uhr von fake christianity
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Cyclon B.
So gemein und unbegründet es auch klingen mag.
Ich halte nichts von Leuten die die Schule nicht ernst nehmen, niemals Geld verdienen werden und gewalttätig gegenüber anderen sind. Das ist das Allerletzte. Wer keinen Respekt gegenüber Authoritäten besitzt, respektiert sich selbst auch nicht. Zwar weiss ich nicht genau wie es um den Schüler steht, aber die Eltern sind sicherlich nicht gerade die Besten...

Mfg. Heal.
Kommentar ansehen
07.09.2006 11:56 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Junge is 12: und kann damit nicht angezeigt werden, als angehender Lehrer wünsche ich mir allerdings in solchen Fällen, das der Klaps auf den Po wieder erlaubt wäre.
Kommentar ansehen
07.09.2006 11:59 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lt. Quelle: ist der Typ schon vorher "auffällig" geworden. Ich vermute mal, der Kontakt mit den Eltern dürfte erhellend ausfallen, allerdings nicht in der erhofften Richtung...
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:00 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fake christianity: Der wird zu Hause nix anderes zu sehen bekommen.
@Jorka
Da ist der „Klaps“ wohl veraltet bei denen in der Familie.
Die sind so abgestumpft, da lachen die sich kaputt drüber.
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:08 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nix mit Bootcamp: die Lehrer hätten den kleinen einfach auch zusammenschlagen sollen.
Aber nein sowas darf man ja net. Ich glaub ich ich werd auch ein "Warlord" wie in Lord of War. ich glaub im Lehrerzimmer lässt sich sehr gut Geld mittlerweile machen.
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:10 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juhu der arme Schüler kann ja nichts dafür oder ? :D

@Teppichratte

"So, und jetzt warte ich drauf, bis die ersten Deppen mit ihrem "Bootscamp" hier einlaufen. "

Der "Depp" bist höchstens du, denn mir sind keine Bootscamps für Problemkinder/jugendliche bekannt. Dass Bootcamps nach US Vorbild jedoch teilweise hervorragende Ergebnisse liefern zeigen die Erfahrungen der Amerikaner. Desweiteren sind solche Einrichtungen selbstverständlich nur für EXTREM Fälle und straffällig gewordene Jugendliche und nicht für Kinder die mal austicken.

@Jorka

Vorsicht, sonst wirst du hier als primitiver Schläger hingestellt, der kleine Kinder foltern will ;-) Aber ich bin ganz deiner Meinung, bei solchem Verhalten muss auch eine entsprechende Antwort her. Lehrer und Pädagogen dürfen nicht zu den Punchingballs der teilweise missratenen Kinder und Jugendlichen werden.

@ Garviel

Und was schlägst du vor? Wenn eine "Harte Hand" so primitiv ist ... willst du den jungen auf deinen Schoß setzen und ein bisschen streicheln wenn er dir gerade mehrfach ins Gesicht geschlagen hat? :D
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:11 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach: ab ins heim mit dem assozialen pack und die familie gleich hinterher und fertig
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:33 Uhr von borg0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unter 14jährige sind ja nicht strafmündig darauf sollte die Schule ihre Gegenmaßnamen aufbauen. Die Lehrer dürfen ja (leider) nicht zurückhauen, warum also nicht eine Gruppe von 13jährigen ausbilden und dies erledigen lassen. Da diese auch nocht nicht strafmündig sind kann ja nix passieren.

Ach ja, bevor noch jemand auf dumme Gedanken kommt:
[Ironie off]
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:46 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja die guten alten Zeiten: als so was mit "Klassenkeile" geregelt wurde. Wenn die Lehrerin eingermassen fair und beliebt ist wird der kleine Verbrecher es schon zu spueren bekommen.
Ich hab das mal als Zivi in einem Kinderheim erlebt. Da war einer der ist extrem "auffaellig" gewesen und ist einmal die Erziehering angegangen... Na ja, naechsten Tag hatte er 2 blaue Augen und ne Menge blauer Flecke.. Natuerlich wusste keiner wie das passiert ist :-)
Aber leider haben viele Eltern keinerlei Rueckrad wenn es um so was geht. Wenn er einen anstaendigen Vater hat bekommt er von dem erstmal "den Hintern" versohlt und das zu recht.
Na ja hoffenlich bekommt die Ratte wenigstens von den Kollegen der Lehrerin schlechte Noten (obwohl auch das wieder ein Schubs in Richtung Assokid wird..).

Nur so nebenbei? Auslaenderkind mit muslimischen Hinergrund? Frage! Keine Tatsachenbehauptung.
Vorstellen koennte ich es mir leider..
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:52 Uhr von BitteBrigitte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ teppichratte: *lol* und angrins - da sind wir wieder!

Dieser Fall ist einer von diesen "Extremen". Aber auch in diesem Fall ist die körperliche Gewalt gegen Kinder nicht erlaubt. Basta!

Das Problem ist, dass vorher, vielleicht schon lange vorher, einiges schief gelaufen sein muss, damit der Junge mit 12 Jahren so aggressiv reagiert. Es gibt genügend Instrumente, Kinder mit diesen massiven Verhaltensstörungen zu betreuen. Aber das setzt Engagement der Erziehungsbeauftragten (Eltern, Lehrer) und deren Helfer (Schulpsychologen, Jugendamt ...) voraus.

Aber oft werden Hilfsangebote von den Eltern nicht angenommen, aus völlig verschiedenen Gründen. (Sei es der Dr.Dr., der nicht wahrhaben will, dass sein Filius in der Schule die Sau raus lässt oder Aishe, die gar nicht versteht, was die Lehrerin ihr sagen will... )

Aber alle schreien auf, wenn dann am Ende irgendjemand gewalttätig wird. Und besonders ein Kind gegenüber einem Erwachsenen... Andersrum wäre es ja okay, aber so? Wo ist der Respekt und die Achtung des Kindes vor dem Erwachsenen? 8)

Wo, bitte schön, waren die Erwachsenen, die alles wissen, alles können und alles dürfen, als das Kind noch nicht die Hand erhoben hatte?

Die Ohnmacht der Lehrerin kann ich nachempfinden. Sie tut mir sehr leid. Genau wie der Junge, der mit seinen 12 Jahren schon ziemlich weit unten angekommen ist. Und ich stimme @fake zu.
Jedoch glaube ich, als er zum ersten Mal auf seinem Platz im Klassenraum saß, wollte er die gleichen Chancen wie sein Nachbar, der nächstes Jahr aufs Gymnasium geht.

Kinder sind Produkte ihrer Umwelt. Kinder werden nicht aggressiv geboren und Kinder sollten stets gefördert, gefordert, respektiert und geliebt werden.

Auch wenn es schwer fällt!

Danke Anke
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:53 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die schlimmste bestrafung für einen Lehrer ist immernoch wenn man die besten Noten schreibt und er dir das natürlich attestieren muss, auch wenn er dich gar nicht leiden kann :D Schule war schön ^^
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:59 Uhr von schlenzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Undankbarer Job: Da kann man die Lehrerin mit dem Kleiderhaken wirklich verstehen. Und wenn dem Kerl nicht geholfen wird, stürmt er irgend wann vielleicht auch mal die Schule mit einem Beil (http://www.tagesspiegel.de/...). Jedenfalls dürfte er nach so einer Tat nicht sofort weiter am Unterricht teilnehmen.
Kommentar ansehen
07.09.2006 13:00 Uhr von Reefer187
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mitten in die Fresse rein jo mehr gibts ned zu sagen.
Kommentar ansehen
07.09.2006 13:10 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BitteBrigitte: stimmt natürlich, aber aufrechte deutsche Michel jammert dem guten alten Rohrstock hinterher.

Ist schon komisch, da regen sich die Gartenzwegbesitzer über ein gewalttätiges Kind auf, und was fällt ihnen ein? Prügel. Na super

Da brauchen wir uns um gewalttätigen Nachwuchs nicht zu sorgen, der ist schon in Arbeit.
Kommentar ansehen
07.09.2006 13:21 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
von der schule werfen: da knast auf grund des alters bzw. unzulänglichen rechtssystems nicht in frage kommt, hätte man ihn sofort von der schule werfen sollen.
Kommentar ansehen
07.09.2006 14:10 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BitteBrigitte & Carrie: @BitteBrigitte

"Aber auch in diesem Fall ist die körperliche Gewalt gegen Kinder nicht erlaubt. Basta!"

Wenn die Frau in diesem Falle sofort nach der Attacke zurückgeschlagen hätte denke ich wäre das strafrechtlich nicht relevant gewesen da es affekt ist und selbstverteidigung. Aber Juristen könnten sowas besser beurteilen.

"Das Problem ist, dass vorher, vielleicht schon lange vorher, einiges schief gelaufen sein muss, damit der Junge mit 12 Jahren so aggressiv reagiert."

Na und? Was kann die Schule oder die Lehrerin dafür? Warum soll die Umwelt die Versäumnisse der Eltern ausbaden?

"Es gibt genügend Instrumente, Kinder mit diesen massiven Verhaltensstörungen zu betreuen."

Wenn das wirklich so einfach wäre, dann gäbe es keine Rütli Schulen in Deutschland!

"Wo, bitte schön, waren die Erwachsenen, die alles wissen, alles können und alles dürfen, als das Kind noch nicht die Hand erhoben hatte?"

Super darauf hab ich gewartet! Wo die Erwachsenen waren? Das kann ich dir sagen ... die haben ihre Kuschelpädagogik angewendet und das Kind immer machen lassen was es wollte ... so hat das Kind nie Grenzen gelernt und kann sich jetzt nicht anpassen und eingliedern. Das ist nur einmal mehr ein Beweis, dass es ohne "Züchtigung" nicht geht.

@Carry

Du hast einerseits schon recht, der Lehrerin ist das ja nicht mehr zuzumuten. Soll sie jetzt warten bis der Junge wieder mal sauer wird und sie schlägt oder einfach die anderen mal "Bock auf Lehrer Schlagen" haben?!

Andererseits wird der Junge sicher noch schlimmer wenn er aus der Schule fliegt. Hier müsste man ganz intesiv und hart bestrafen und klare Grenzen aufzeigen. Und beim geringsten Verstoß solange Sanktionen bis er es lernt.
Kommentar ansehen
07.09.2006 20:41 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal davon abgesehen,: dass ich ganz klar gegen gewalt bin,

finde ich die situation auch äußerst schockierend.
von der schule werfen würde nicht viel bringen (der ist doch viel zu jung um das wirklich als strafe zu verstehen), anders geht es aber auch gar nicht, schon im interesse der lehrerin.

allerdings sind in dem fall immer noch die eltern diejenigen die entscheiden was mit ihrem kind weiter passieren soll.

es sei denn das jugendamt entfernt ihn aus dieser.
und so wie sich das anhört, wäre das vermutlich nicht die schlechteste idee.

und zu dem ewigen "dume jugend": man lernt ganz klar in der schule (die ja hoffentlich jeder hier besucht hat), die gesetze von ursache und wirkung.

und selbst wenn ihr alles mustermenschen seid, die eltern dieser kinder sind es offenbar nicht.
Kommentar ansehen
08.09.2006 08:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Notwehr: Konnte die Lehrerin das nicht mit Notwehr lösen?

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?