07.09.06 11:12 Uhr
 855
 

USA: Kirchliche Organisation "polt" Homosexuelle um

In der neuesten Ausgabe des Magazins "Maxi" berichtet Redakteurin Tina Kopperschmidt über die kirchliche Organisation "Exodus". "Exodus" hat es sich in den USA zur Aufgabe gemacht, schwule Menschen umzupolen, um sie dadurch zu heilen.

Nach Aussage der Redakteurin reichen die Therapiemaßnahmen von Beten über Gesprächsgruppen bis hin zu einer stationären Therapie. Laut Kopperschmidt gilt Homosexualität in einigen Gegenden der USA immer noch als Sünde, gleichgestellt mit Mord oder Habsucht.

Weiter wird berichtet, dass "Exodus" nun auch in Deutschland Homosexuelle auf den, nach ihrer Ansicht, rechten Weg bringen möchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Faibel
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Sex, Homosexualität, Organ, Organisation
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat
Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2006 11:15 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht haben die Gottesanbeter immer noch nicht gecheckt, das Schwulsein keine Krankheit wie ein Schnupfen ist. M.E. machen die eine sehr gefährliche Gehirnwäsche. Mehr dazu in der Quelle. Ich glaube das es einfacher und sinnvoller ist, einen krankhaft Gläubigen umzupolen, als einen Schwulen.
Kommentar ansehen
07.09.2006 11:23 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ähnlich wie die Linkshänder. Im 3. Reich wurden solche auch als "krank" bezeichnet und wurden dazu gezwungen mit Rechts zu schreiben, malen, zeichnen, arbeiten, usw.
Hat man glaub ich auch "heilen" bzw. "umpolen" oder "umerziehen" genannt.
Kommentar ansehen
07.09.2006 11:28 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie überall: ist die verdammte kirche das problem!!!

schafft die kirche ab und der welt wird es besser gehen!
Kommentar ansehen
07.09.2006 11:41 Uhr von murdo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was sie nicht verstehen is doch immer das selbe mit den amis: was sie nicht verstehen ist automatisch falsch, ist sünde und muss "geheilt" werden (so wie wohl auch der islam)
Kommentar ansehen
07.09.2006 11:53 Uhr von MaxeL0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kriche: Wenn es keine Religonen gäbe wäre das leben um einiges friedlicher ;) Ich werde nun auch aus der Kirche austreten !
Kommentar ansehen
07.09.2006 11:59 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja also Pädophilie oder Nekrophilie oder Zoophilie wird doch auch von vielen als "Krankheit" gewertet also ist Homosexualität auch "abnormal" da es nicht der Fortpflanzung dient und müsste auch eine Krankheit sein.

Wenn man jedoch sagt es ist KEINE Krankheit, dass sind im Umkehrschluss die anderen sexuellen Neigungen auch keine Krankheiten.

Alles andere wäre unlogisch und würde auf eine willkürliche Auswahl hindeuten.

Wie auch immer, wer sich selbst als krank sieht und heilen lassen möchte der soll das tun, die anderen werden ja nicht dazu gezwungen.
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:31 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MaxeL0815: Bin eigentlich völlig deiner meinung und mitlerweile auch ausgetreten, dieses ganze glaubenszeug und regeln halte ich für totalen quatsch, aber wenn man die Kirche abschaffen würde hätte das auch nachteile, weil z.b. viele Jugendgruppen wie pfadfinder etc. über die Kirche laufen oder diese lustigen Frauenvereine^^
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:37 Uhr von Madmandan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde: deine ausführungen sind sachlich inkorrekt.
homosexualität kann zwischen zwischen zwei erwachsenen stattfinden, die beide bereit und willens sind, "es" zu tun.

leichen, tiere und Kinder haben solche entscheidungsgewalt nicht, sei es, weil sie nicht reden können, oder weil sie geistig nicht reif genug sind, um so eine entscheidung zu treffen. daher sind zoo-, nekro-, und pädophilie auch verboten, homosexualität nicht.

Mad

PS: "Mr. Smithers! Ich dachte immer, wie wären...." - "Schwul? Nein, nicht so lange ich mir alle 10 Minuten so eine Spritze gebe!" *setzt sich die Spritze* "Ich will MÖPSE!"
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:37 Uhr von Mrsubject
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Kirche ob sie immer an allem Schuld ist, ist fraglich.
Mit ihrer konserativen Einstellung mag das wohl hinkommen aber gerade in Sachen Kriegen wurde sie doch nur als Werkzeug.

Man brauchte einen Grund die Kreuzzüge zu starten um mehr Land zu gewinnen --> Also "wollten" die Adeligen die Anderen bekehren.

Von Kommentaren wie "Ich trete aus der Kirche aus" halte ich nichts. Man muss sich auch mal vor Augen führen was alles mit dem Geld gemacht wird. Es gibt viele kirchliche Organisationen oder Organisationen die von der Kirche untersützt werden. Diese helfen vielen Menschen. Auch die Kirchen selbst mit ihren Pfarrern etc. sind gerade für Menschen denen es nicht so gut geht wichtig. Dann gibt es noch Kindergärten für die kleinsten....

Ich selbst bin überhaupt nicht gläubig, gehe auch nur ein oder zweimal im Jahr in die Kirche aber Kirchensteuer würde ich immer bezahlen. Keiner bekommt mehr oder weniger Kirchensteuer vom Gehalt abgezogen; ist ja alles Prozentual.

Zur Zeit muss ich sie noch nicht zahlen, da ich noch Schüler bin, aber ich werde sie zahlen.
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:50 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ LMS: "schafft die kirche ab und der welt wird es besser gehen!"

Sooooo weit wuerde ich nicht gehen. Ich sehe auch das Religion fuer die naechsten ca 50 Jahre das groesste Problem werden wird was wir auf der Welt haben (danach kommt das Oel).
Aber ich denke das Kirch fuer "normalos" eher ein moralischer Halt ist bzw. auch eine Art Gewissen bzw. Unrechtsbewusstsein vermittelt.
Das es einige mal wieder uebertreiben ist klar.
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:52 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jamall: Ok, schaffen wir die Kirchen ab, aber dann müssen wir auch auf viele Kliniken, die Unfallhilfe, Altenplege, Schuldnerberatung, Suchthilfe, viele Kindergärten, alles was mit der Caritas zu tun hat, Frauenhäuser, Hilfen für psychisch Kranke, Behindertenhilfe, Behindertenbetreung und Transport, Katstrophenhilfe verzichten, kurz, das Sozialsysthem wäre zu einem großen Teil weg.

Also, immer schön gesund bleiben und nicht alt werden, und natürlich immer einen Zettel dabei haben, dass du, da du ja ein konsequenter Mensch bist, auch im Notfall, jede Hilfe von kirchlichen Einrichtungen ablehnst.
Kommentar ansehen
07.09.2006 12:52 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaubt wirklich irgendeiner: dass es ohne kirchen zu so etwas nicht mehr kommt?

jungs, wenn es keine religionen mehr gibt erfinden die menschen andere gründe um den nächsten "umzupolen".
Kommentar ansehen
07.09.2006 13:10 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mrsubject, teppichratte leider irrt ihr. die kirchensteuer wird ausschließlich für "die verkündigung des wortes" erhoben. damit sind die gehälter für priester, bischöfe etc. gemeint.

die tendenzbetriebe deren träger die kirchen sind werden aus geldern der öffentlichen hand finanziert.
von den kirchen kommt - wenn überhaupt - häufig nur gas grundstück oder das aufstehende gebäude oder ein bescheidener beitrag zum betrieb.

anders als andere unternehmen müssen die kirchen aber keine bilanz vorweisen und somit bleiben die finanzströme ein wohlgehütetes geheimnis. und die gläubigen erliegen dem trugschluß, wie karritativ die kirchen sind und was unserer gesellschaft doch alles ohne sie fehlen würde. dabei fehlte nur ein teuerer kostgänger und eine tendenziell wirre weltanschauung.
Kommentar ansehen
07.09.2006 17:55 Uhr von borgloh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mrsubject+Rest: http://spart-euch-die-kirche.de/ *hust*
Kommentar ansehen
07.09.2006 20:00 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer noch besser als "Steinigen", wie ein einigen: Mittelalter Islam Staaten. Oder wollen wie vergleichen, wie mit Homosexuellen im Iran oder SaudiArabien verfahren wird.

Ich bin auch der Meinung, das Homosexualität abnormal ist und als das bezeichnet werden muß. Gleichfalls bin ich aber auch der Meinung, dass man sowas nicht einfach "umpolen" kann. So eine Entwicklung hat psychologische Gründe bis zur hin zur Erziehung desjenigen.

Im Endeffekt sollte man lernen mit diesen Menschen zu leben, sie eher bedauern, als "umzupolen" oder auszugrenzen. Homosexuallität hat es schon zu Zeiten der alten Israeliten gegeben. Wenn mich nicht alles täuscht, schrieb auch hier der alte Gesetzesbund "Steinigung" vor.

Als Engel zu Lot herantraten, um ihm zu sagen, dass er Sodom + Gomorrha mit seiner Familie verlassen sollte, haben auch die völlig moralisch verfallen Bürger dieser Stadt versucht, die Herausgabe der Engel zu erzwingen, um mit ihnen sexuellen Verkehr zu haben.

Moralischer Verfall ist auf jeden Fall kein neueres Erzeugnis unserer mordernen Gesellschaft.

Tschau
Kommentar ansehen
08.09.2006 01:10 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wann lernen die (und einige hier) endlich: mal, dass homosexualität in den genen liegt? das ist doch wissenschaftlich bewiesen worden, dass sexuelle neigungen von anfang an festgelegt sind. auch wenn sich das viele nicht eingestehen wollen, aber was mich sexuell antörnt haben spermium und eizelle beschlossen, da hatte ich gar keinen einfluss drauf.
klar können neigungen unterdrückt werden, genauso kann man linkshänder dazu bringen ihr gehirn zu verknoten und mit rechts zu schreiben. aber trotzdem wird ein linkshänder immer linkshänder bleiben.
Kommentar ansehen
08.09.2006 05:58 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: schwule sind kotstampfer
Kommentar ansehen
08.09.2006 10:32 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder mal: Ich stelle die Frage immer wieder, aber die, an die die Frage gerichtet ist, wollen nie antworten.

Glaubt ihr wirklich, dass die Welt auch nur ein klein wenig friedlicher wäre, wenn es keine Religion gäbe?
Glaubt ihr wirklich, dass es keinen Hass, keinen Neid, keine Habsucht usw. mehr geben wird?

Das heisst aber nicht, dass man Kirchen nicht kritisieren soll, nur soll man eben von realistischen Voraussetzungen ausgehen.

Und nun zum thema hier.
Wenn ein Homosexueller glaubt, dass er "geheilt" werden will, wäre es ziemlich untolerant, dies ihm zu verbieten.
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:39 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@´der klaus´ deiner argumentation folgend hätte ich also vo 14 jahren nach erfolgreicher fortpflanzung mit dem sex aufhören sollen?

du armer wicht!

[zitat]zu was ist sex gut?[/zitat]
na ja, er macht einfach mal sehr viel spass! kommst bestimmt auch noch dahinter!

[zitat] eigentlich zur fortpflanzung gedacht und dass geht nun mal nicht unter gleichgeschlechtlichen wesen. [/zitat]
in der fauna gibt es viele arten, die als zwitterwesen leben und sich erst ´im letzten augenblick´ auf ihre rolle festlegen lassen. das hat was mit effizienz zu tun. die weibliche rolle ist bei der fortpflanzung nun mal die aufwendigere.

[zitat] ergo ist es unnormal wenn diese es tun. [/zitat] im antiken griechenand gehörte es zum guten ton. wir menschen haben uns in mehr als einer hinsicht über unser rein instinkthaftes verhalten und eunsere biologische funktion erhoben.

warum sollte ich als hetro über homosexuelle den stab brechen? lass sie doch ihren spass haben. ich habe den meinigen. gönnen können!

[zitat] logik kann so einfach sein [/zitat]
du hast sehr spitze ohren und grünes blut?
live long and prosper ...
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:50 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Therapie ??? Vielleicht sollte jemand diese Organisation therapieren
nötig hatten die das auf jeden.


Oder Exitus für Exodus *g*
Kommentar ansehen
08.09.2006 14:52 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-ka
[zitat] ich stelle die frage immer wieder, aber die, an die diefrage gerichtet ist, wollen nie antworten.
(...)
glaubt ihr wirklich, dass die welt auch nur ein klein wenig friedlicher wäre, wenn es keine Religion gäbe? [/zitat]
aus der sicht eines atheisten will ich mal vesuchen dir zu antworten: die antwort ist ein simeles "ja"

hass, neid, habsucht wird es wohl leider immer geben. ist nur allzu menschlich. aber ein gewichtiger grund für intoleranz ([zyn] "unser gott ist der einzig richtige, haut alle tot, die das nicht glauben wollen"[/zyn]) wäre schon mal eleminiert? ist immerhin ein vielversprechneder anfang


Kommentar ansehen
08.09.2006 17:19 Uhr von Elchmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Mann: Find ich ja toll , dass hier irgendeine Splittergruppe , einer Amerikanischen Kirche automatisch mit dem Christentum , dem Glauben und den deutschen Kirchen gleichgesetzt wird , aber was ihr anscheinend krampfhaft nicht verstehen wollt , ist , dass Homosexualität definitiv NICHT normal ist. Ich hab zwar keine Ahnung ob man es als geistige Störung bzw. Krankheit bezeichnen kann , aber Tatsache ist und bleibt , dass Homosexualität ein Störfaktor der Fortpflanzung ist und somit evolutionsgefährdend.
Kommentar ansehen
08.09.2006 19:33 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ elchmeister der Zölibat ist auch ´nen [zitat] störfaktor der fortpflanzung [/zitat]. nur mal so, als randnotiz zur katholischen splittergruppe des chistentums.

unsere ganze, moderne lebensart und die humanistische einstellung zu allem kranken und schwachen ist [zitat] evolutionsgefährdend [/zitat]. aber stop an dieser stelle, denn jetzt kommen wir auf bedenklich dünnes eis.

eichmeister, menschen wie du machen mir angst,
mehr angst jedenfalls als irgendein homosexueller.

gesetz dem fall, dass du mit deiner these recht hättest, was willst du den mit den schwulen und lesben nun tun? therapieren kannst du sie nicht. [zyn] also weingstens ein bischen mobben und ausgrenzen? oder weil das gerade so hype ist, in einer datei erfassen. denn wer die evolution gefährdet, dem ist bestimmt auch sonst noch viel zuzutrauen?[/zyn]
Kommentar ansehen
08.09.2006 19:42 Uhr von Elchmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Flo.Turm: 1. Das Zölibat als Störfaktor der Fortpflanzung aufzulisten ist lächerlich. Wenn du ein bisschen nachdenkst , merkst du vielleicht auch wieso.

2. Ich habe weder behauptet , dass Schwule schwach , körperlich krank oder dumm sind noch habe ich dazu aufgerufen sie auszugrenzen , zu mobben oder was weiß ich was. Ich habe lediglich klargestellt , dass Homosexualität NICHT normal ist , was ja einige offenbar zu beweisen versuchen.
Kommentar ansehen
08.09.2006 20:09 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ elchmeister ich komm nicht darauf, hilf mir:

wie bereichert der zölibat den genpool. in wie weit ist das natürliches verhalten? wo steht etwas davon in eurem buch. pflanzen sich priester doch fort, wenn ja, wie machen die das? erkläre es mir bitte. ich verstehe es nicht und erkenne auch - trotz intensiven nachdenkens - nicht die lächerlickeit des vergleichs.

die frage ist doch, was jetzt tun mit den homosexuellen? immer wieder darauf hinweisen, dass sie nicht normal sind oder einfach gewähren lassen. mir hat noch keiner von denen was getan. uns ja, ich kenne tatsächlich welche - ganz nette menschen.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?