06.09.06 09:58 Uhr
 664
 

16.700 Quadratkilometer Regenwald innerhalb eines Jahres vernichtet

Die Regierung von Brasilien hat bekannt gegeben, dass die Vernichtung des Regenwalds im brasilianischen Amazonas-Gebiet rückläufig ist. Zwischen 2004 und 2005 sind noch 18.790 Quadratkilometer gerodet worden.

Elf Prozent weniger Dschungel seien zwischen 2005 und 2006 vernichtet worden, sagt Umweltministerin Marina Silva. Die zerstörte Fläche hat damit die Größe von Thüringen. Die Ministerin spricht von einem Erfolg.

Dass gegen korrupte Beamte mehr vorgegangen wird, soll ein Grund des Erfolges sein. Mehrere Beamte sind verhaftet worden. Umweltschützer sagen, dass die geringere Nachfrage nach Sojabohnen und die Wertsteigerung des Reals eher damit zusammenhängen.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr, Regen, Regenwald
Quelle: www.solms-braunfelser.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump setzt Nordkorea auf Terrorliste
CSU-Vize: "Können nicht so lange wählen lassen, bis uns das Ergebnis passt"
Frankreich: Muslimische Gebete auf Straßen sollen verboten werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2006 02:12 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
16.700 Quadratkilometer Regenwald! Da redet die Ministerin von einem Erfolg. Unglaublich was heutzutage alles in Umweltämtern sitzt.
Kommentar ansehen
06.09.2006 10:34 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor/Meinung: Da hast du leider Recht; diese Zahlen werden jetzt als Erfolg verkauft, dabei bedeuten diese nur, daß es vielleicht 2-3 Jahre länger dauern wird, bis die Regenwälder ganz verschwunden sind.
Kommentar ansehen
06.09.2006 10:59 Uhr von muetze84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super: noch mehr Parkplätze für alle. Ich finde es schlimm dass international garnicht oder zu wenig dagegen vorgegangen wird, aber Brasilien wird sich freuen, wenn dann in 20 Jahren die Hälfte des Landes aus Wüste besteht, und dann wollse wohlmöglich noch Entwicklungshilfe, träumt mal weiter, so nich.
Kommentar ansehen
06.09.2006 13:31 Uhr von Mitmirnicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann: kriegen alle grosse Augen und wundern sich,warum Gletscher schmelzen,tropische Hitze in Deutschland herrscht und in der Wüste Schnee fällt.
Nuja,wir kriegen unsere olle kugel schon platt,früher oder später ;)
Wer sein überlebenswichtiges Ökosystem selbst zerstört,hat´s garnicht anders verdient,das er in 30 Jahren zum einkaufen beim Aldi schwimmen muss.
Ich kann später auch sagen"Ich war dabei und hab kräftig mit zugepackt".
Wer noch? ;)
Kommentar ansehen
06.09.2006 14:23 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@heul doch ist das dein ernst???
Kommentar ansehen
06.09.2006 14:48 Uhr von zagor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@langa207: ich glaube heuldoch wollte auf eine gewisse Doppelmoral in den Industrienationen hindeuten, wo ich ihm Recht geben muss.

Kinderarbeit? Pfui
Umweltverschmutzung? mit mir nicht
Regenwald? der muss bleiben

die aktuellen Preise für die meisten Artikel nach möglich aber auch, wie soll ich sonst meine High-Tech Armada und den Rest finanzieren?

Wenn du WIRKLICH gegen Kinderarbeit, Umweltverschutzung und für den Regenwald bist, dann
darfst du fast nichts aus Asien, Afrika (Kinderarbeit), USA (Umweltverschutzung) und Südamerika (Regenwald) kaufen, um nur die größten zu nennen.
Kommentar ansehen
06.09.2006 14:53 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das so ist.
dann ist ja gut.

mfg

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt
Karlsruhe: Fußball-Zuschauer stirbt vor Stadion nach Faustschlag
Selena Gomez erster Auftritt nach Nierentransplantion: Blutend auf Bühne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?