06.09.06 08:23 Uhr
 781
 

Im Wettlauf mit dem Tod: Notfallärzte treffen immer später ein

Wie der Automobilclub ARCD berichtet, wurde in einer Studie des Bundesverkehrsministeriums ermittelt, dass der Notarzt im Durchschnitt 25,8 Minuten braucht, bis er den Unfallort erreicht hat.

Im Jahr 2001 brauchte er noch durchschnittlich 3,5 Minuten weniger. Durch das schnelle Eintreffen des Notarztes kann das Risiko gesundheitlicher Langzeitschäden reduziert werden. Vor allem können dadurch Menschenleben gerettet werden.

Laut dem Bundesverkehrsministerium tragen das erhöhte Verkehrsaufkommen und die geringe Anzahl an Ärzten an dem schlechten Ergebnis die Schuld.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Tod, Notfall, Wettlauf
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2006 09:04 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schuld? Schuld ist nicht das erhöhte Verkehrsaufkommen. Schuld ist auch nicht die geringe Anzahl von Ärzten.

Schuld sind Menschen die Geld sparen wollen und deshalb nicht genug Notärzte bereitstellen.

Aber es ist doch so schön dem Verkehr die Schuld in die Schuhe zu schieben.
Kommentar ansehen
06.09.2006 12:30 Uhr von Rakim-LG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schuld sind auch die Rentner In unserer Lokalzeitung wurde vor ca. 2 Wochen erst darüber berichtet... Unser Notarzt (wir haben in Lüneburg nur einen Notarztwagen) kommt nicht mehr hinterher, weil es immer mehr alte Menschen gibt. Dadurch bedingt immer mehr Hitzschläge, Herzinfarkte, Schlaganfälle etc., aber auch immer mehr Verkehrsunfälleunfälle durch Unachtsamkeit.

Für Lüneburg gibt es wie gesagt nur einen Notarztwagen, dafür sind aber mittlerweile 3 Hubschrauber zur Unterstützung für die Region eingeteilt. Ich frage mich wann das unbezahlbar wird und nur noch barzahlende Verletzte sofort versorgt werden...
Kommentar ansehen
06.09.2006 12:32 Uhr von mitobi.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@VST: Ganz Deiner Meinung, mit solchen Erklärungen können Betroffene, die vielleicht Langzeitschäden davontragen, nichtmal jemanden verklagen- außer, tja außer den Verkehrsminister ;-)
Ernsthaft, ich find das ist ne Sauerei, was hier in Deutschland mit dem Gesundheitssystem los ist.
Kommentar ansehen
06.09.2006 16:34 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen davon...letzte Woche bei uns im Kuhkaff, was weiss Gott nicht gross und unuebersichtlich ist....fuhr der Rettungswagen xMal im Kreis, bevor einen Anwohner gefragt hat, wo die Strasse soundso ist....Ortskenntnisse scheinen die Menschen anscheinend auch nicht mehr zu haben...

Waere doch der Ideale Posten fuer Taxifahrer...umschulen auf RTW-Sani/Fahrer...Ortskenntnisse hat er und er weiss, wie man schnell durch den Verkehr kommt...mit Funk kennt er sich aus..und was die zukuenftigen Gesundheitsreformen angeht...so werden seine Kenntnisse im Bedienen eines Taxameters im RTW in Zukunft bestimmt auch nuetzlich sein...
Kommentar ansehen
06.09.2006 18:06 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hat vst: vollkommen recht. zu wenig notärzte führen zu längeren wartezeiten, im supermarkt ist es das gleiche mit der warteschlange an der kasse...
Kommentar ansehen
06.09.2006 18:57 Uhr von tastenkrueppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verkehr? Wie soll eigentlich der "dichte Verkehr" dafür zuständig sein, dass die Notärzte zu spät eintreffen? Martinshorn und Blaulicht an, schon machen se vor dir Platz.

Wobei... wenn sich auf den Bundesstraßen mautsparende LKW-Fahrer tummeln...
Kommentar ansehen
06.09.2006 19:20 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei mir waren sie ratzfatz da: Sonst wär ich verreckt wie ne räudige Ratte...
Kommentar ansehen
07.09.2006 08:01 Uhr von Diddlhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rettungswagen <> Notarztwagen: Nur mal schnell zur Klarstellung: Die in den oberen Beiträgen angeführten Rettungstransportwagen (RTW) sind keine Notarztwagen (NEW). RTW sind normalerweise mit Rettungsassistenten besetzt und zum Transport des Patienten nach der ersten Versorgung gedacht, der Notarzt-Wagen ist mit Rettungsassi und einem Arzt besetzt und kann meist keine Patienten mitnehmen.

Die Versorgungsdichte mit RTW ist höher als die mit NEW.

Leider stellt die Quelle auf dem Bild fälschlich einen RTW dar.
Kommentar ansehen
07.09.2006 08:57 Uhr von thetdk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Diddlhasser: Prinzipiell hast Du recht.

Es gibt aber auch Regionen, in denen das anders organisiert ist. Da gibt es keine NEF, sondern NAWs (Notarztwagen). Sind eigentlich Rettungswagen mit einem zusätzlichen Notarzt besetzt und mehr Ausstattung.
RTWs gibts trotzdem noch.

Und teilweise holt ein RTW bei Bedarf eben noch einen Notarzt auf der Anfahrt ab...

Die RTW/NEF-Lösung ist aber IMHO die effektivste.
Kommentar ansehen
07.09.2006 09:48 Uhr von mahoney2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns, kommt da noch etwas hinzu, und zar sind die Fahrer der Krankenwagen verpflichtet sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten.
Da dauert die Fahrt vom stützpunkt zu den kleinen Ortschaften mit 50 und 70 Zonen gleich noch mal 10-15 min länger.

Macht ja nix, geht ja nur um Mensachenleben.
Achso unsere tollen Audi A8 Notarztwagen sind alle auf 100 gedrosselt.
Kommentar ansehen
07.09.2006 10:18 Uhr von HeXXXe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hilfe bei mir ist die Versorgungslage aus Bürokratischen Gründen so richtig Katastrophal.

das nächste Krankenhaus (ca. 3 km entfernt) liegt in NRW, mein Wohnort aber in RLP, also sind die nicht zuständig.

der Nächste zuständige Stützpunkt ist etwa 20 km entfernt...

noch dazu gibt es am Ort direkt noch einen Privaten rettungsdienst, eigentlich ein Taxiunternehmer mit den entsprechenden Spezialfahrzeugen, der aber mit einem Ansässigen rzt zusammenarbeitet, also nix mit nur Privatpatienten oder so...
die versuchen schon länger, in den Verteiler für Notrufe aufgenommen zu werden, werden aber nie in anspruch genommen, es sei denn, man ruft anstelle der 110/112 direkt die Nummer des Taxiunternehmens.
Wenn mans weiss, ist der Arzt in 10 min da, wenn nicht, dauerts meist ne 3/4 Stunde.
Kommentar ansehen
07.09.2006 16:56 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein: Ich durfte es letzten Monat erleben: die Autofahrer machen NICHT Platz, auch wenn der Rettungswagen minutenlang mit Blaulicht und Martinshorn hinter denen hängt.
Das war sehr beruhigend, in der Situation...
Kommentar ansehen
07.09.2006 23:50 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf Malle wird man am schnellsten geholfen, weltweit! Warum?Fast alles in Privater Hand,auch die Krankenhäuser.Also auch alles schön teuer,da Krankenkassen die privaten Krankenhäuser nicht bezahlt.
Kommentar ansehen
09.09.2006 19:54 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verkehr kann es wohl nicht liegen. Vielleicht werden die Autos langsamer?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?