05.09.06 19:17 Uhr
 337
 

Neun Wochen nach seinem angeblichen Selbstmordversuch ist Pessotto zu Hause

Zahlreiche Knochenbrüche und innere Verletzungen zog sich der Ex-Fußballer Gianluca Pessotto bei seinem mutmaßlichen Selbstmordversuch zu. Es bestand akute Lebensgefahr.

Mit einem Rosenkranz in der Hand ist er im Juni aus einem Fenster im zweiten Stock der Geschäftsstelle von Juventus Turin gesprungen.

Seine Frau Reana sagte dazu: "Wir hatten als Familie keine Probleme. Gianluca war deprimiert, weil er mit seiner neuen Arbeit nicht zufrieden war. Ihm fehlte das Spielfeld." Nun wurde der Ex-Nationalspieler aus dem Krankenhaus entlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Woche, Selbstmord
Quelle: www.kicker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League
Fußball: Everton-Hooligan prügelt in Stadion mit seinem Kind auf dem Arm
Fußball: Mesut Özil soll seinen Wechsel zu Manchester United verraten haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2006 18:30 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Besserung kann man da nur wünschen. Das viele Profisportler nach ihrer aktiven Zeit in ein Loch fallen ist ja bekannt.
Kommentar ansehen
05.09.2006 19:28 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube: da waren wohl schon ein paar probleme mehr als nur das ende einer karriere, aber ich hoffe das er sich wieder voellig erholt und sein leben nun leben wird.
Kommentar ansehen
05.09.2006 20:08 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
angeblich? nur um aufmerksamkeit zu erregen, springt wohl keiner aus einem fenster. "misslungener" wäre da wohl zutrefflicher.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?