05.09.06 18:42 Uhr
 63
 

Fußball: Jäggi schlägt Angebot von Hannover 96 aus

Der Fußball-Bundesligist Hannover 96 hatte Rene C. Jäggi das Angebot unterbreitet, die Stelle als Geschäftsführer bei dem Verein einzunehmen. Der Schweizer hat diese Offerte nun abgelehnt.

Jäggi sagte am heutigen Dienstag, dass es persönliche Gründe für die Absage gäbe sowie andere berufliche Perspektiven. Er hatte das Angebot bereits am Montag abgelehnt.

Martin Kind, Vorstandschef von Hannover 96, sah Jäggi als Wunschkandidaten für die Position an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Hannover, Angebot, Hannover 96
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hannover 96 lehnt 119 Mitgliedsanträge von kritischen Fans ab
Fußball: Hannover 96 entlässt Trainer Daniel Stendel
Fußball: Altkanzler Gerhard Schröder wird Aufsichtsratsmitglied bei Hannover 96

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2006 18:52 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch klar: nach der zeit von siemensmeyer und co ist hannover ein schleudersitz geworden....egal ob trainer oder vorsitzender.
Kommentar ansehen
05.09.2006 19:10 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat er Nachdem seine Arbeit in Kaiserslautern nicht so gut klappte wie vorher in Basel, wird er sich sowas nicht nochmal antun wollen....
Kommentar ansehen
05.09.2006 19:37 Uhr von Thank_you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Jägi kann ich verstehen, das er das Angebot abgesagt hat. Ich weiß auch nicht, ob Herr Jägi hannover 96 sportlich weitergeholfen hätte.

Sicherlich, hat er gerade Finanziell in Kaiserslautern gute Arbeit geleistet, nur sportlich befindet sich der Club jetzt in der 2 Liga und muß mit unerfahrenden Spielern den Aufstieg angehen............ich galub, das ist NICHT das Ziel von Hannover.

In Hannover sollte das Management mal festlegen, wer...was....wann...und wie lange...zusagen hat........Sone Sachen wie der Rücktritt von Rücktritt durch Herrn Kind, hilft dem Verein und den Fans nicht wirklich weiter......

Gerade Herr Ilja Kaenzig, der in Hannover als TOP-Manager, der von Rainer Calmund in Leverkusen "ausgebildet" wurde,vorgestellt worden ist, fehlt jede Sportliche und Finanzielle Kompetenz. Das einzige was Herr Kaenzig im Laufe seiner Tätigkeit bei Hannover angenommen hat, ist der BAUCHumfang von Hernn Calmund.


Kommentar ansehen
05.09.2006 19:43 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade ist nur: das hannover nicht in der lage ist endlich einmal ruhe ins team zu bringen.
das team koennte dann mehr erreichen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hannover 96 lehnt 119 Mitgliedsanträge von kritischen Fans ab
Fußball: Hannover 96 entlässt Trainer Daniel Stendel
Fußball: Altkanzler Gerhard Schröder wird Aufsichtsratsmitglied bei Hannover 96


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?