05.09.06 16:19 Uhr
 3.065
 

Troisdorf: 82-Jährige beging Selbstmord an Autobahnbrücke

Eine Seniorin aus Troisdorf-Eschmar hat sich in der Nacht zum Samstag an einer Brücke über der Autobahn 59 erhängt. Ein Lastwagenfahrer hatte die 82-Jährige an der Brücke hängen sehen und die Polizei verständigt.

Die Beamten waren um 1:30 Uhr am Ort des Geschehens, konnten die Frau jedoch nicht mehr retten. Laut Polizeiangaben wird der Fall noch untersucht. Alles deutet aber auf einen Selbstmord hin.

Welche Gründe die Frau für ihren Freitod hatte, ist bisher nicht bekannt. Einsamkeit oder Geldprobleme können laut Nachbarn als Gründe ausgeschlossen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stellung69
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autobahn, Selbstmord, Troisdorf
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2006 16:17 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider kann man sowas nicht immer vorhersehen. Die Frau wird aber Gründe gehabt haben die die Nachbarn nicht kennen.
Kommentar ansehen
05.09.2006 16:49 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man sich das: bildlich vorstellt, graut es einem schon ein wenig

kann es auch nicht nachvollziehen, wie sich menschen selber so grauenhaft das leben nehmen können..

man kann doch wenigstens so human sein und zyankaliähnliche dinge schlucken

was solls, solange niemand auf die idee kommt, nen liter rohreiniger in einer fußgängerzone zu trinken
Kommentar ansehen
05.09.2006 17:13 Uhr von Kernspecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde, dass das erhängen noch eine der saubersten arten ist sich das leben zu nehmen. wenn man sich erschießt gibts ne größere sauerei. und an gift muss man erstmal kommen, bzw an sauberes gift. man wills ja schnell hinter sich bringen und nicht noch leiden.
Kommentar ansehen
05.09.2006 17:58 Uhr von Hypophyse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: Zyankali ist alles andere als "human". Beim Schlucken des Salzes bildet sich im Magen ein Zeug, das Deine Zellatmung verhindert. Das heisst, Du erstickst elendiglich unter Krämpfen.

 aus Salzen (KCN = Zyankali; NaCN) im Magen durch HCl freigesetzt
 Blockade der Cytochromperoxidase (Zellatmung); bei 1-2mg/kg KG Atemstillstand nach Sekunden; bei niedrigen Dosen evtl. Krämpfe, Atemnot, Schwindel, Erbrechen, Tachykardie

Ich behaupte, dass dem Normalbürger die entsprechende Menge fehlt, um schnell abzutreten.
Das ist sicherlich kein Spass so zu enden.
Kommentar ansehen
05.09.2006 17:58 Uhr von DaRealEik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann selbstmord generell nicht gut heißen, jedoch ist es besser es so zu beenden, als z.B durch seine Tat noch andere menschen zu gefährden... (falsche autobahnseite etc...)
Kommentar ansehen
05.09.2006 18:00 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: Woher willst du erstens zyankaliähnliche Gifte herbekommen, und wenn du welche hast, woher willst du wissen wie das Zeug wirkt ?
Dann lieber Fallschirmspringen ohne Fallschirm, gibt erstens einen tollen langen Freifall, und zweitens einen schmerzlosen Tod.
Kommentar ansehen
05.09.2006 18:16 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hypophyse/Henniksen: jo ihr habt völlig recht

es ist sicher mehr als nur schwer sich sowas zu besorgen.. war aber immer der meinung das durch zyankali der tot in wenigen sekunden eintrifft.. es gab doch auch mal ein inder (gabs hier auch ne news zu) der zyankali an sich selber getestet hat und den todesablauf aufgeschrieben hat..der hatte da nichts von schmerzen erwähnt.. naja ist ja auch egal

aber die idee mit dem fallschirm ist auch ganz nett, zumal man dann noch ne weile die schöne aussicht genießen kann

übrigens, soll man bei stürzen aus hoher höhe eher durch den plötzlichen stillstand sterben, als durch den aufprall... man muss das sich so vorstellen, das man aufm stuhl sitzt, auf erdanziehungskraft beschleunigt und dann innerhalb von einer 100stel sekunde stehen bleibt.. ziemlich verrückt das ganze
Kommentar ansehen
05.09.2006 18:57 Uhr von Newticker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie isses mit Schlaftabletten? Süss einschlafen?
Kommentar ansehen
05.09.2006 19:16 Uhr von -RockyTR-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Jeder (der das tun wil) wird sich eins davon ausuchen.
Am lustigsten is es (nein is es eigentlich nicht) wenn mann z.B mit 20.000 km/h auf ne mauer zu rast (mit was auch immer) Die wand hätte ein loch in der Form des Menschens und der wäre verdampft...Wie ein Laser der auf etwas trift und das verdampft blos das der Laser auch noch verdampft.(alles verdampft oder was ?)
Ne oder Tabletten.
am besten gar nicht .
Ich frag mich immernoch wie Menschen das tun können.
Kommentar ansehen
05.09.2006 19:29 Uhr von Maniac Cop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kommentare: hier wären mit Sicherheit ganz interessant in einem Suizidforum, aber ich finde das etwas deplatziert.
Welche Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit in einem Menschen stecken muß, der 82 Jahre auf diesem Planeten durchgehalten hat, um sich dann selbst zu töten ist für mich unvorstellbar.
So long...
Kommentar ansehen
05.09.2006 20:29 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht haben ihre Kinder angekündigt: sie in ein Altenheim einzuweisen, und die Frau wollte das nicht und wenn man sich Beiträge über den Alltag in so manchen Altenheimen angeschaut hat, (ich will jetzt um gotteswillen nicht alle Altenheime über einen Kamm scheren) hatte sie vielleicht gedacht, lieber mach ich jetzt Schluss als dort zu sterben.

Aber sofern sie keinen Abschiedsbrief hinterlassen hat, wird man es wohl nie erfahren...
Kommentar ansehen
05.09.2006 22:34 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: ich verweise mal auf den film "harold and maude"

82 jahre sind für die meisten mehr als genug.
es gibt genug pflegebedürftige, die noch klar im denken können, und ihre pfleger anflehen, dass diese sie umbringen. dann doch lieber dann tun, wenn man es noch selbst kann.
Kommentar ansehen
05.09.2006 22:59 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@executive: "man kann doch wenigstens so human sein und zyankaliähnliche dinge schlucken

was solls, solange niemand auf die idee kommt, nen liter rohreiniger in einer fußgängerzone zu trinken "

Stimmt - unerhört, andere Menschen damit auch noch zu belästigen. Kann sie sich nicht irgendwo verkriechen und still vor sich hinsterben?

Vielleicht hatte sie aber auch einen Grund für einen "guten Abgang"?
Kommentar ansehen
05.09.2006 23:40 Uhr von damok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freitodzentrum: Vielleicht wird es in Zukunft so was geben, wo man human, schmerzfrei, würdig und selbstbestimmt sein Leben beenden kann.
Ich liebe mein Leben, aber ich möchte auch irgendwann selbst entscheiden, wann´s "gut gewesen" ist, und dann am liebsten in einer professionellen Institution.
So à la "Soylent Green". (Kennt man das in Deutschland?)
Kommentar ansehen
06.09.2006 00:28 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@damok: Soylent Green kennt man auch hier :D

Beim Lesen deines Beitrags hab ich aber als erstes an die "suicide booth" aus Futurama gedacht ;)
Najut, schmerzfrei sah mir das nicht aus ;)
Kommentar ansehen
06.09.2006 11:26 Uhr von sugarill...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
82 jahre und trachtet nach dem tod schon schlimm..eine so alte frau..die in ihrem leben bestimmt schon so einiges mitgemacht und erlebt hat..ihr leben in dieser zeit..war bestimmt nicht so berauschend,sie hat mit sicherheit einige kriege und so was miterlebt..und beendet ihr leben auf eine so sinnlose weise..was war der auslöser??..
muss schon was krasses gewesen sein.
Kommentar ansehen
06.09.2006 12:32 Uhr von digitalpostbox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das bischen Rest ihrer Zeit hätte sie auch noch abreißen können! Es gibt Hilfsangebote genug. Selbstmord kann man verstehen, rechtfertigen aber nicht. Einer meiner besten Freunde hat sich erhängt- in der Garage seiner Eltern. Ich kannte seine Probleme und habe mir den Arsch dafür aufgerissen ihm zu helfen. Hat er gesehen, wie seine Mutter fast ohnmächtig an sein Grab geschleppt wurde? Besser wär´s. Mit Selbstmord "töte" ich andere auch! Wenn ich mich schon nicht selber liebe, dann sollte ich doch wenigstens die lieben, die mich lieben- oder gerne lieben würden. Im Übrigen, gibt es viele Natuvölker, die das Wort Selbstmord gar nicht kennen. Übersetzt man es ihnen, halten sie es für absurd. Unsere leistungsorientierte Wohlstandgesellschaft, führt das Leben ad absurdum.
Kommentar ansehen
06.09.2006 13:45 Uhr von Ally39
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm sowas. Aber Gründe muss sie wohl gehabt haben und der Schritt war bestimmt nicht einfach.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?