05.09.06 15:35 Uhr
 3.145
 

Verband fordert Urheberrechtsabgaben auch auf Internetzugänge

Eine Verdoppelung der Einnahmen erhofft sich die Interessensvereinigung "Künstlerinitiative Cash for Art" von einer möglichen Änderung im Urheberrecht. So will man zukünftig auch für die Verbreitung von Medieninhalten kassieren.

Betroffen davon wären vor allem die Telekomunikationsanbieter, welche DSL-Zugänge vermarkten. Man wolle aber Mobilfunkprovider oder auch das DVB-T-Fernsehen zur Zahlung verpflichten. Das "Kulturgut geistiges Eigentum" sei sonst in Gefahr.

Um auf sich aufmerksam zu machen, hat man eigens ein Manifest entworfen. Darin fordert man eine "technologieneutrale Vergütungsregelung" von der Bundesregierung. Die Vereinigung setzt sich vor allem aus Managern, Anwälten und Produzenten zusammen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M:H:S
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Verband, Urheberrecht
Quelle: golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2006 15:27 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar, immer doch. Nicht nur, dass man schon auf jeden CD-Rohling eine Abgabe zahlen darf, jetzt soll man auch noch für seinen Internetzugang eine Medienabgabe zahlen, nur weil man ja theoretisch in der Lage wäre, damit was von denen runter zuladen.
Kommentar ansehen
05.09.2006 15:41 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es zwingt doch niemand: die unternehmen im internet vertreten zu sein....



solche verbände könnten ruhig mal gehackOrt werden oO
Kommentar ansehen
05.09.2006 15:44 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann gründet jemand: den Verband der geistigen Leere.....
, man verdammt nochmal zahlen nicht schon genug Kohle So langsam hackts aber wirklich. Hoffe der Vorschlag wird abgeschmettert.
Kommentar ansehen
05.09.2006 15:47 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"verband" klingt sehr viel offizieller, als es die spaßorientierte vereinigung schwachsinniger ist, die den unsinn gefordert hat ;-)
Kommentar ansehen
05.09.2006 15:53 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: hast recht,hätte vielleicht wirklich lieber "spaßorientierte vereinigung schwachsinniger" schreiben sollen.
was mir im nachhinein aber wirklich leid tut, ist dass ich mit dem einbringen dieser nachricht auch noch auf die aufmerksam gemacht habe :(
Kommentar ansehen
05.09.2006 15:59 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nor genau als ob die Telekom, Arcor etc. an die Spacken was zahlen würden! Eher friert die Hölle zu *lol*.

Aber wenn es wirklich dazu kommen sollte, wird das dann natürlich wieder auf den Endverbraucher abgewälzt. Und das seh ich nun gar nicht ein. Wenn man nicht gerade in einer Großstadt wohnt und dutzende Anbieter zur Auswahl hat, ist Internet auch heute noch teuer genug, als dass ich für so nen sch*** drauf zahlen würde.
Kommentar ansehen
05.09.2006 16:24 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So hab den Deppen mal was ins Buch geschrieben: von wegen zum Schutze des Urheberrechts...
deswegen heissts auch "Cash for Art"...is klar..
Kommentar ansehen
05.09.2006 16:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versteh ich das richtig ?? meine Internetseiten auf denen ich meine Dienstleistung verkaufe enthält urheberrechtlich geschützte Bilder und Texte sowie Software.
Dafür, dass die T-Com usw. beim Verbreiten dieser Seite Geld verdienen, soll eine Zahlung an den Urheber - also an mich - erfolgen?
In den Verein tret ich ein, stell ich halt noch ein paar Songs von mir auf die Seite.
Kommentar ansehen
05.09.2006 17:05 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ah jaa..: "Gegründet wurde Cash for Art, die sich selbst auf ihrer Website als "Initiative von Musikern, Komponisten, Schriftstellern, Filmschaffenden und anderen Produzenten geistigen Eigentums" bezeichnen, von Beratern, Managern, einer "Texterin", der Rechtsanwältin Ama Walton sowie dem Musiker und Label-Besitzer Michael Reinboth."

Naja ... Alles Leute die praktisch mit einem Fuß auf der Straße stehen und deren geistiger Dünnschiss schon extrem gefährdet ist ..

Ich mache parallel zu deren Aktion ein Spendenkonto für die auf damit sie auf der sicheren Seite sind falls ihre "äußerst" realistische Mission fehlschlägt..

Kleiner Tipp : Versuchts an Weihnachten nochmal ..
Kommentar ansehen
05.09.2006 17:21 Uhr von MPPower
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zahlen zahlen zahlen: Wir sollen
GEZ bezahlen, da wir im Inet ja die Seiten der öffentlichrechtlichen angucken könnten.
Kunstabgabe, da wir irgendson mist ja angucken könnte.
Sind die alle noch normal? Was kommt als nächstes?
Wenn die Geld für ihren Mist haben wollen, sollen die es doch verschlüsseln oder sonstwas.
Aber nein, es heißt man könnte ja und schon muss man zahlen? Auf welchen gesetzen ist so ein unsinn aufgebaut?
Kommentar ansehen
05.09.2006 17:39 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hilft nur noch eins bei dem ganzen Steuer und Gebührenwahn ...

Auswandern... und zwar so schnell wie es geht :-)
Kommentar ansehen
05.09.2006 17:50 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vergesst: nicht die GEMA-Gebühren auf CD- u. DVD-Rohlinge sowie auf Drucker...
Kommentar ansehen
05.09.2006 18:23 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zahlen dürfen wir nur das, wofür wir zahlen, dürfen wir nicht...

Ich zahl mit jedem Rohling (dessen Preis zum Großteil GEMA Gebühr ist) damit ich eine Kopie meiner CDs machen kann (das ist ja der Grund der Gebühr!), wird mir aber dennoch von der Industrie verboten...

Und nun das gleiche mit dem Internet?

Eigentlich wäre diese Gebühr eine legalisierung der bis dato "illegalen" Downloads... ich zahl ja schließlich mit dem Internetanschluss...
Kommentar ansehen
05.09.2006 18:28 Uhr von SyntaxError
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr könnt doch nur meckern alles reden nur bla bla, beschwert sich aber aktiv wird keiner dagegen.

So werden die mit euch immer das machen was si wollen. Ihr seid doch wie die Kühe, außer muh nix los, und die melken euch immer mehr leer..

ich ? ich bin schon längst ausgewandert.
Kommentar ansehen
05.09.2006 18:47 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SyntaxError: -- "So werden die mit euch immer das machen was si wollen. Ihr seid doch wie die Kühe, außer muh nix los, und die melken euch immer mehr leer.."

Aha! Ein Rebell! Schön, schön... :-)

Na, man kann schon was machen. Wenn nicht organisiert mit Masse dagegen vorgehen, dann doch, so weit wie möglich, passiv, oder?

GEZ? Wozu? Solange die nur private Inkassoeintreiber losschicken, kann mir das doch egal sein - egal, ob die nun in betrügerischer Absicht als Beamte auftreten, oder nicht. Die verweise ich schlimmstenfalls unter Androhung von Prügel bei erneutem Besuch vom Privatgelände vor der Haustür.

Internet-PC? Hab´ ich nicht mehr! Der DSL-Anschluß (wie auch den Kabelanschluss) ist noch in der festgeschriebenen Vertragslaufzeit, sonst wäre der auch nicht mehr vorhanden.

Märchensteuer? Wozu hat man nette Nachbarn! (Wobei ich hier noch eher zurückhaltend bin, da ich Steuern - in Maßen - noch als halbwegs sinnvoll empfinde.)

Und da gibt es sicher noch einige Möglichkeiten, sich gegen rechtliche Mißstände zu schützen...

)B->
Kommentar ansehen
05.09.2006 19:45 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beute für Kunst? Die Forderung habe ich sofort verstanden. Da soll mal wieder Geld eingeheimst werden mit der inzwischen abgedroschenen Formel ´Geistiges Eigentum". Was ich nicht verstanden habe ist die Begründung. Breitbandinternet, UMTS und DVB-T sollen doch nächstes Jahr ohnehin bezahlt werden - dafür sorgen schon die GEZ-Gorillas. Dafür werden sie sogar Geld eintreiben von Menschen, die diesen ´Art´ garnicht wollen. Wenn wir schon mafiöse Geldeintreiber ertragen müssen, sollten die Kreativen (Nicht unbedingt die Rechteinhaber) sich an die GEZ wenden. Wenn Geld kassieren für die bloße Möglichkeit etwas tun zu können, dann bitte das erbeutete Geld an allen Künstlern verteilen.

Oder ich habe etwas nicht verstanden, was bei dem heutigen Chaos um Rechtehaber, Anwälte für rechtschaffende geistige Eigentümer, oder was auch immer schnell zu Geld kommen will, kein Wunder ist.
Kommentar ansehen
05.09.2006 19:51 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ganz einfach ..: Alle malen ab heute Bildchen, melden sich bei dem Verein an und zahlt die Kohle an euch selbst :D
Kommentar ansehen
05.09.2006 20:01 Uhr von heinerhempel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich stehe ich vielen Dingen: offen gegenüber auch wenn sie unpopulär sind. Bei so einem Schwachsinn geht mir eigentlich nur noch die Galle gehen. Die haben auch noch eine Werbeagentur engagiert um einem die dusselige Idee schmackhaft zu machen. Ich glauben wir sollten es den Jungs einfach machen ...........die fahren mit einem LKW durch die Straßen und bimmeln und wir werfen unser Geld auf die Ladefläche. Dann sparen sie sich noch die Kohle für die Werbeagentur.
Kommentar ansehen
05.09.2006 21:18 Uhr von Montesquieu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tjoa, Ich habe auch eine Meinung zu diesem Thema... aber... die erzähle ich euch nur wenn ihr alle ganz ganz viel Geld auf mein Konto überweist... weil... meine Meinung ist geistiges Eigentum... und will ich versteuern \(o_O)/
Kommentar ansehen
05.09.2006 21:31 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Downloads LEGAL werden: Weil man ja dafür zahlt.
Wenn man aber für illegale Downloads in eine Art Sippenhaft genommen werden soll, ist das unlogisch und verfassungswidrig.
Kommentar ansehen
05.09.2006 21:45 Uhr von k0f
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vorsicht! ich würde hier nicht zu viele Tipps verbreiten, worauf man noch Urheber-Steuern oder GEMA-Gebühren packen könnte. Schätze die lassen sich am Ende noch davon inspirieren :/

Für Medien und Brenner zahlt man ja schon, wieso? Raubkopieren ist doch illegal. Was sollte man also damit Wirtschaftsschädigendes machen *ironie*
Kommentar ansehen
05.09.2006 23:26 Uhr von think_twice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mppower hat es erfasst: warum soll ich für etwas bezahlen, was ich nicht bestellt habe?

und genau damit kann man auch die gema knacken, denn wenn ich eine empfangsanlage bereit halten würde verbitte ich mir das die öffentlich rechtlichen rundfunkanstalten meine privat bezahlte empfangseinrichtung nutzen.
wer weist mir nach das deren freqenzband meine teure empfangsanlage nicht stört oder beschädigt.

die öffentlich rechtlichen müssen dafür zahlen das sie meine technische "letzte meile" zur übertragung nutzen dürfen.
anderenfalls haben sie dafür zu sorgen das deren signal nicht an meinem lnd, i-netzugang, kfz-antenne usw. anliegt.

zugegebenermaßen ein wunschtraum, aber mit wieviel mirgliedern könnte ich bei gründung einer eigenen Interessensvereinigung rechnen?
Kommentar ansehen
05.09.2006 23:40 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok!: Du hast noch etwas vergessen:
Auf die Augen sollte man auch eine Abgabe einführen, es gibt Menschen die haben ein photographisches Gedächtnis
und könnten so z.B.ein Monet nachmalen lassen.... ;-)

*Wer Ironie findet darf sie behalten*
Kommentar ansehen
05.09.2006 23:54 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde auch Penner sollten: Urheberechtsabgaben zahlen müssen. Immerhin pfeifen sie oft schon aus dem letzten Loch-und wer kann denn da schon garantieren, dass die dabei entstöhenden töne nicht eine urheberrechtlich geschützte melodie kopieren. Einnahmen erzielen sie ja auch oft damit.

Aber jetzt mal im Ernst: Klar sollten Künstler für ihr Schaffen anständig entlohnt werden. Aber: Man zahlt schon heute auf soviele Dinge Pauschalgebühren, welche angeblich dazu da sind die Künstler zu entlohnen. Wenn das Geld ihnen nicht reicht, dann sollten sie sich mit ihren Forderungen an die GEMA oder an die Musikindustrie wenden. Irgendwo muss doch die ganze Kohle landen. Die Zeche sollen hier aber im Endeffekt wieder alle zahlen und damit auch die, denen die "Kunst" am Arsch vorbeigeht.
Kommentar ansehen
06.09.2006 01:34 Uhr von meggaiwa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Künstlerinitiative ohne Künstler! "Die Vereinigung setzt sich vor allem aus Managern, Anwälten und Produzenten zusammen."

So siehts aus, denn die allermeisten Künstler finden solche Leute widerlich. Künstler sind auch nicht die, die davon profitieren würden, sondern eben die oben genannte Gruppe...

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?