05.09.06 14:30 Uhr
 464
 

Internationale Truppen verlassen Sudan

Die Afrikanische Union hat sich entschieden, das Mandat ihrer Friedensmission im Sudan nicht zu verlängern, es läuft nun am 30. September aus. Die Regierung erklärte zuvor, sie weiterhin zu dulden, wenn sie kein Teil einer UN-Truppe werden würde.

Die Afrikanische Union kümmert sich seit langem um das Einhalten des Waffenstillstandes zwischen Regierung und Rebellen in der Region Darfur. Eine UNO-Mission, wie vom Weltsicherheitsrat gefordert, lehnt die Regierung des Sudan ab.

Die EU hat den Sudan aufgefordert, eine UN-Mission endlich zu akzeptieren. Seit einem Aufstand 2003 sind bei Kämpfen und durch Morde der von der Regierung unterstützten Milizen Zehntausende gestorben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: terrordave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: International, Truppe, Sudan
Quelle: www.zisch.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach
Al-Kuds-Tag in Berlin. Das Stelldichein der Judenhasser
Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2006 14:27 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu kommen noch ca. 2,5 Millionen Flüchtlinge. Aber wen interessiert das auch? Ist ja nur Afrika. Da sind die Regierungen dumm und alle sterben. Und wie ein User hier mal in Anspielung auf China gepostet hat: Es gibt ja sowieso so viele von denen... Traurig, traurig! Wo bleiben denn so Vorbildländer wie USA, Deutschland?
Kommentar ansehen
05.09.2006 20:31 Uhr von DomRie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man muss ja auch bedenken dass die sogenannten "1.Welt Länder" an der Entwicklung in den sogenannten "3. Welt Ländern" unmittelbar beteiligt sind. Erst alles ausbeuten und kaputtmachen und dann irgendwann sagen, dass die es ja nicht auf die Reihe kriegen.
Kommentar ansehen
05.09.2006 23:47 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sudans Regierung will doch selbst keine Hilfe. Damit die an der Macht dort sind, unbehelligt bereichern können.
Kommentar ansehen
06.09.2006 10:17 Uhr von der Isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht unser Problem: Ich finde gut das sich die Afrikanische Union darum kümmern will. Das ist nicht unser Problem und man kann auch nicht überall helfen. Wie schnell humanitäre Einsetze schief gehen können hat sich in Somalia 1992 gezeigt.

Es wird höchste Zeit das die Leute dort ihre Probleme selbst lösen und in der News steht ja auch das sie das wollen und keinen Wert auf die UNO und andere Truppen legen.

Aber man kann es ja nicht jedem Recht machen denn wenn man Hilft so wie Somalia, Kosovo, usw schreien alle rum das der Westen wieder nur Kriege führt und wenn man nichts macht schreien genau die selben Leute rum warum denn der böse, böse Westen nichts macht!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach
Al-Kuds-Tag in Berlin. Das Stelldichein der Judenhasser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?