05.09.06 13:04 Uhr
 2.278
 

Minden: Dreiste Diebe entwendeten 22,5 Meter Brückengeländer

In der Zeit von Donnerstag, 31. August, bis Montag, 4. September, entwendeten bisher unbekannte dreiste Diebe ein 22,5 Meter langes Brückengeländer der Mittellandkanalüberführung, das aus speziellen Aluminiumpressprofilen bestand.

Gesichert wurde mit dem Geländer die Überführung des Mittellandkanals über einen Fußgängertunnel. Trotz der fehlenden Absicherung kam es glücklicherweise zu keinem Unfall.

Es wird vermutet, dass die Geländerteile, deren Wert auf etwa 2.000 Euro geschätzt wird, mit einem Fahrzeug abtransportiert wurden.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Meter, Dieb, Brücke, Minden
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Minden: Mann überfährt Frau aus Rache an allen für seinen "verstrahlten Körper"
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2006 13:01 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da bin ich mal gespannt, wo dieses Brückengeländer wieder auftaucht, wobei die ehemalige Zweckbestimmung nicht unbedingt beibehalten werden muss. Aluprofile sind vielseitig verwendbar ...
Kommentar ansehen
05.09.2006 13:09 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waaaaaas?? <<Es wird vermutet, dass die Geländerteile, deren Wert auf etwa 2.000 Euro geschätzt wird, mit einem Fahrzeug abtransportiert wurden.>>

Echt? Nicht zu Fuß oder auf dem Fahrrad?
Kommentar ansehen
05.09.2006 13:14 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stellung69: Das sind ernstgemeinte polizeiliche Ermittlungsergebnisse!
*ggg*

Quelle:
"Die Alupressprofile müssen mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sein."
Kommentar ansehen
05.09.2006 13:25 Uhr von aloaman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja nee iss klar wie auch sonst wenn nicht mit nem Fahrzeug? Im Rucksack wurde das Geländer sicher nicht verstaut und durch die Gegend getragen *feix*
Kommentar ansehen
05.09.2006 14:27 Uhr von realcaleb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
polnische Verhältnisse Hatte eine ähnliche News bei sn vor paar Monaten gelesen. Da wurden in Polen Gleisen gestohlen.

Wenn es so weiter geht, sind bald sämtliche Beleuchtungslaternen, Gullideckel, Ampeln, etc. futsch.
Kommentar ansehen
05.09.2006 14:38 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird nirgendwo wieder auftauchen: sondern wahrscheinlich eingeschmolzen oder irgendwas draus gebastelt werden.
Wenn nicht in D dann im (hoechstwahrsch. osteuropaeischen) Ausland.
Kommentar ansehen
05.09.2006 15:33 Uhr von tOdAySuX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
metalldiebstähle: jaja, in der schweiz wurden in diesem jahr auch schon gut 200 tonnen kupfer gestohlen. leitungskabel, ganze walzen etc. was früher schrott war, ist jetzt richtig was wert. ganze 5-6 euro pro kilo... frag mich schon, wie sich das lohnt beim aufwand, transport, verschiebung ins ausland etc. whatever, nicht mein problem ;)
Kommentar ansehen
05.09.2006 15:41 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@inselaffe: das ist eher unwahrscheinlich. für aluprofile ist schon etwas mehr drin als nur der schrottwert. ob sich da einer ne brücke in den garten baut?
Kommentar ansehen
05.09.2006 15:53 Uhr von India.Arie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube da hat jemand die billigste Alternative gewählt, um an einen schönen neuen Gartenzaun zu kommen *lol*.
Oder ein neuer Hundezwinger? Mmmh, wer weiß *g*.
Kommentar ansehen
05.09.2006 17:24 Uhr von horus1024
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rohstoff diebstahl ist gar nicht merh so selten. Für eienen Gullideckel bekommet man bein Schrotthädler fünf Euro. Da wurden schon ganue Straße lehr geräumt!!
Kommentar ansehen
05.09.2006 17:27 Uhr von fg91
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei mir in der nähe: ham auch schon welche an einer stillgelegten bahnlinie gleise samt oberleitung demontiert
Kommentar ansehen
05.09.2006 17:35 Uhr von am92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tzzz: tzzz das passiert wenn man jeden in die eu kommen lässt und die grenzen nicht kontrolliert wenn es täter aus dem inland waren is man fast machtlos
Kommentar ansehen
05.09.2006 19:35 Uhr von -RockyTR-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
realcaleb: JA genau die Polen:
Ein Teufelchen kommt an die österreichische Grenze:
“Ich bin das rote Teufelchen mit dem kleinen Köfferchen, und ich möchte euch alles klauen!”
Die Zöllner verjagen das Teufelchen, das an die deutsche Grenze kommt:
“Ich bin das rote Teufelchen mit dem kleinen Köfferchen, und ich möchte bei euch klauen!”
Es wird wieder verjagt und kommt an die polnische Grenze:
“Hallo, ich bin das rote Teufelchen… huch, wo ist denn mein Koffer ?”
Kommentar ansehen
05.09.2006 19:54 Uhr von Leviacore
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das soll mal einer verstehen. Was die Leute nicht alles klauen. Na ja, Aluminium gibt Geld.
Kommentar ansehen
05.09.2006 22:48 Uhr von eros_averna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
brückengeländer: warum nicht gleich 15 meter waldweg?
Kommentar ansehen
05.09.2006 23:15 Uhr von ben12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tOdAySuX: ich kann mir auch nicht vorstedllen das sioch der Aufwand lohnt,bei 5 Euro /kilo.Aber wo schmelzenm diese Leute das Zeug ein? und wer nimmt es ab?Das muss doch irgenwie auffallen...
Kommentar ansehen
06.09.2006 00:45 Uhr von Daggi72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin gerade mal am Überlegen was die damit anstellen oder was würde ich damit anstellen bei Ebay vertickern ne da würde ich ja auffallen. Ne es gibt bekloppte aber die sind ja schon mehr als bekloppt
Kommentar ansehen
06.09.2006 17:32 Uhr von LordOfThunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn Aluprofile das sind, was ich mir darunter vorstelle, dann sollte man mal die örtlichen Balkongeländer inspizieren^^

ciao Lord
Kommentar ansehen
08.09.2006 23:10 Uhr von Fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist echt mal dreist... erinnert mich an die News, wo Gleise geklaut wurden..

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?