05.09.06 09:49 Uhr
 912
 

Luzern: Pädophiler Sex-Chatter wurde verurteilt

Ein 41-Jähriger hielt sich im Chat-Raum für Kinder auf, um dort das sexuelle Abenteuer zu finden. Der Mann wandte sich mehrmals an eine 14-Jährige und machte ihr das unmissverständlich klar. Er hatte vor, persönlich mit ihr in Kontakt zu treten.

Der Internetprovider setzte die Koordinationsstelle für Internet-Kriminalität (KOBIK) in Kenntnis, so dass der Mann im letzten Monat von der Polizei in Gewahrsam genommen werden konnte. Sein Computer, den er zum Chatten benutzte, wurde beschlagnahmt.

Der 41-Jährige wurde zu einer bedingten Gefängnisstrafe von drei Monaten verurteilt. Er muss sich in psychotherapeutische Behandlung begeben und bekam eine zweijährige Probezeit sowie eine Schutzaufsicht auferlegt.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Pädophil, Pädophiler, Luzern
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2006 10:16 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso nur 3 Monate? Es ist doch zuerkennen ,das dieser Menschen eine tickende Zetbombe ist und nicht zumutbar für die Gesellschaft ist.
Kommentar ansehen
05.09.2006 10:36 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja warum nur vielleicht weil 20min, krone oder bildleser unser rechtssystem gern als rachesystem ("er soll genauso leiden wie...") oder als generelles system zum schutz der gesellschaft("nicht zumutbar") sehen.

ist es aber nicht. zumindest versteht sich ein rechtsstaat nicht auf diese weise.

in diesem konkretem fall wurde der mann dafür bestraft, dass er aus einem kinderchat minderjährige treffen und sexuelle handlungen ausführen wollte. es handelt sich noch um keine versuchte straftat, sondern bloß um eine ankündigung. ein mutmaßlicher bankräuber macht sich auch ncoh nicht am stammtisch strafbar, wenn er damit prahlt, demnächst eine bank zu überfallen. erst wenn ihm die konkrete planung nachzweisen ist (maske, waffe, zeitplan, fluchtwagen) ist es versuchter diebstahl.
Kommentar ansehen
05.09.2006 10:36 Uhr von 8-Þ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mithandir "3 Monate? Es ist doch zuerkennen ,das dieser Menschen eine tickende Zetbombe ist und nicht zumutbar für die Gesellschaft ist."

Was denn sonst bitte? Ich finde es ungewöhnlich, dass er überhaupt zu einer Haftstrafte und zu keiner Bewährungsstrafe verurteilt wurde.
Also ich weiß zwar nicht, welche Maßstäbe du anlegst, aber in meinem Weltbild kann man Menschen nur für die Verbrechen verurteilen, die sie begangen haben, und nicht dafür dass sie angeblich "eine tickende Zeitbombe" sind.

Capice?
Kommentar ansehen
05.09.2006 10:43 Uhr von 8-Þ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zeitgeist: Ja, sehr richtig.
Dazu kommt: Pädophil zu sein ist selbst noch kein Verbrechen. Wäre es ein Verbrechen, dann wäre das ein interessanter Beweis dafür, in einer Diktatur zu leben. Denn Gedankenverbrechen kennt nur die Diktatur, keine freiheitlich demokratische Gesellschaft mit Rechtsstaat.
Kommentar ansehen
05.09.2006 11:15 Uhr von maXallion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pädophil? pädophil ist man, wenn man auf kinder steht. bei ner 14 jährigen ist das dann eher ephebophilie....

das machts zwar nicht besser, aber mich störts erheblich das immer gleich pädophil geschriehen wird, obwohl das nix damit zu tun hat
Kommentar ansehen
05.09.2006 11:35 Uhr von Big Rolly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mithandir: Zitat anfang

Wieso nur...

3 Monate? Es ist doch zuerkennen ,das dieser Menschen eine tickende Zetbombe ist und nicht zumutbar für die Gesellschaft ist.

Zitat ende



Ist doch klar es ist ( Gott sei Dank) noch kein Kind von einem Psychologen, Richter oder Politkers betroffen sonst wäre das sicherlich anders.

In unserem tollen Land werden doch Falschparker härter bestraft als solche Typen.
Kommentar ansehen
05.09.2006 12:01 Uhr von 8-Þ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Big Rolly: "In unserem tollen Land werden doch Falschparker härter bestraft als solche Typen."


oooooch, na klaaar. Am Besten sofort auf 10 Jahre einsperren, oder was? Kinderschänder kriegen bei uns maximal im allerschlimmsten Fall 5 Jahre Knast, und es gibt gute Gründe dafür, dass es so ist.
Kommentar ansehen
05.09.2006 12:10 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
therapie ist immer besser: als Haftstrafen.
Kommentar ansehen
05.09.2006 13:36 Uhr von Ally39
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Therapie ja aber ob das hilft ist zu bezweifeln . Eine Haftstrafe wäre allerdings auch angebracht!
Kommentar ansehen
05.09.2006 14:36 Uhr von CerealDeath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maXallion: korrekt mit der ephebophilie...

zudem machen viel den Fehler und denken Pädophil = kinderfi*** was aber auch nicht so korrekt ist... Pädophile sind zwar sexuell auf kinder ausgerichtet aber studien belegen dass sie dabei nicht gegen den willen eines Kindes handeln würden und eher um ihr wohlergehen sorgen.

Laut Kinsey-Report etc. sind die Täter von Kindesvergewaltigungen zu 90 - 98% nicht-pädophil sondern primär gleichaltrig orientiert.

2 - 10% rest is zwar immer noch recht viel aber dazu sei gesagt dass erwiesen ist, dass erst eine Tabuisierung die Gewaltbereitschaft hervorruft.

und täter die das Inet nutzen um minderjährige kennen zu lernen bzw sexuellen kontakt suchen verschleiern ihr vorhaben ja auch nicht wie man in diesem falle sieht.
Somit zwingen sie auch niemanden.

Ich will damit niemanden in Schutz nehmen da die Pseudopädophilen, die leute die sich wirklich an Kindern vergreifen, einfach nur Krank sind und ich es verstehen kann wenn man deswegen so reagiert.

Aber da ich eher liberal bin und die wirklichen pädophilen keine Gewalt verwenden oder irgendjemanden zu irgendetwas zwingen (auch wenn die allgemeine Pädophilie auch leicht krankhaft ist) sag ich mal: "Nichts wird so heiss gegessen wie es gekocht wird"

deswegen denke ich auch dass in diesem konkreten fall eine haftstrafe unangebracht ist, da ja eigentlich kein schaden entstanden is und die 14 jährige wird keinen psychischen knacks bekommen haben weil sie irgendwelche nicht jugendfreien begriffe gelesen hat, die sie eh schon kennt.
Eine Therapie, mit ggf. Ursachenforschung bei diesen Mann wäre angebrachter...
Denn diese Neigung hat ja Ursachen wie beispielsweise das aufwachsen in Isolation oder misstände in der familie... wenn man die gründe kennt kann man da auch denke ich was machen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?