04.09.06 16:40 Uhr
 478
 

Renaissance eines Betriebssystem: FreeDOS 1.0 steht zum Download bereit

Nach zwölf Jahren Entwicklungszeit hat die Open Source-Gemeinde nun eine Alternative zum Betriebssystem-Klassiker MS-DOS von Microsoft fertig gestellt, wie Chefentwickler Jim Hall nun öffentlich bekannt gab.

FreeDOS, wie sich das Betriebssystem nennt, bietet wesentlich mehr wie sein veraltetes Vorbild. So wurden neben FAT32 auch viele Tools und Features integriert, die im früheren OS des Marktführers nie geplant waren.

Die Software wird unter der General Public Licence (GPL) vertrieben und kann somit auch von jedermann auf seine Bedürfnisse angepasst werden. Eine brennbare Kopie steht unter http://freedos.sourceforge.net ab sofort zum Download zur Verfügung.


WebReporter: Alexander Cain
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Download, Betrieb, Betriebssystem
Quelle: www.pressetext.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2006 16:31 Uhr von Alexander Cain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, mal sehen, ob ich nicht noch einen alten 386er oder 486er im Keller finde... Irgendwie habe ich mich schon öfter nach dem guten alten DOS zurückgesehnt. Ob es mehr ist, wie ein OS für alte Hasen, wird sicher die Zukunft zeigen. Interessant ist es allemal, da aktuelle Treiber, UDMA, etc. integriert sind.
Kommentar ansehen
04.09.2006 16:53 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: eigentlich nicht schlecht! denn meiner meinung nach, geht die entwicklung der (windows) betriebssysteme in die falsche richtung - immer mehr integrierter "schnickschnack", immer bunter, immer höhere hardware anforderungen. ein betriebsystem soll den rechner am laufen halten und den anwendungen eine einheitliche sicht auf die hardware bieten und nicht 50% der resourcen verbrauchen!
Kommentar ansehen
04.09.2006 17:57 Uhr von TheManneken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer braucht`s??? Mal im ernst, damit sind die Entwickler ungefähr 20 Jahre zu spät!!!
Kommentar ansehen
04.09.2006 18:35 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und nun die Frage: Wer braucht das noch ???????????????





.
Kommentar ansehen
04.09.2006 23:42 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Na vieleicht wird dadurch die Emulationssoftware wie DOS-Box überflüssig bei Spielen. Zum Anschauen ist es sicherlich ganz nett.
Kommentar ansehen
05.09.2006 09:43 Uhr von schlenzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier wird es benötigt: Aus der Projektseite:
These days, there are three main uses of FreeDOS:
1. To run old DOS games (like DOOM, etc.)
2. To run old business software that only supports
DOS
3. To support an embedded DOS system, such as a
computerized cash register or till

In meiner Stammkneipe nutzt der Wirt noch DOS und Windows 3.11
In vielen Firmen gibt es noch Anwendungen mit DOS.
Kommentar ansehen
05.09.2006 10:03 Uhr von rh1974
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einsatz von solchen schlanken bs meist in industriepc´s zum steuern und ueberwachen. wir nutzen bei uns zwar ein mini rt-linux, aber warum soll das dos(vielleicht noch mit rt-unterstuetzung) nicht fuer manche sinnvoll sein?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?