04.09.06 08:22 Uhr
 26.775
 

Australien: Steve Irwin, der "Crocodile Hunter", ist tot

Steve Irwin ist duch seine Fernsehserie "Crocodile Hunter" berühmt geworden. Er hat unter anderem auch den Australia Zoo öffentlich zugänglich gemacht.

Er starb bei den Dreharbeiten zu einem neuen Dokumentarfilm über das Great Barrier Reef. Ein Stachelrochen hatte ihn direkt in die Brust gestochen.

In den letzten Jahren hatte er eher schlechte Schlagzeilen gemacht, etwa als er seinen ein Jahr alten Sohn mit zu einer Krokodilshow nahm und das Krokodil mit der linken Hand fütterte, während er den Jungen im anderen Arm hielt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FoxSN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Australien
Quelle: msnbc.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Strecke Euskirchen-Köln: 19-Jährige fotografiert Mann, der vor ihr masturbiert
Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken
Südafrika: Kannibale stellt sich der Polizei und sagt, "er habe es satt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

96 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2006 07:52 Uhr von FoxSN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei einem extrem "Dokumentarier" wie ihm ist es schon ein Wunder, das er nicht schon frueher gestorben ist.
Kommentar ansehen
04.09.2006 08:46 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FoxSN: Na, da warste bischen schneller als ich mit der News. ;-) Komisch das der Newscreator deine News nicht angezeigt hatte...
Kommentar ansehen
04.09.2006 08:48 Uhr von Mutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, Sollte es diesmal stimmen?
Wie dem auch sei: Richtige Tierfreunde werden nicht um diesen Adrenalin - Junkie trauern.

Kommentar ansehen
04.09.2006 08:59 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: eigentlich ich hab ihn immer gerne gesehn
Kommentar ansehen
04.09.2006 09:15 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war: früher oder später zu erwarten.

Ich hatte 3 oder 4 seiner Sendungen gesehen, und bei den Gefahren, in die er sich jedesmal selbst gebracht hat, ist es verwunderlich, dass nicht schon viel früher passiert ist. Egal ob Wasserschlangen, Skorpione, Spinnen, Krokodile und andere gefährliche Spezies, er hat ja mit allem gespielt.

Naja, Ruhe in Frieden Steve, interessant waren die Sendungen allemal.
Kommentar ansehen
04.09.2006 09:30 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so etwas musst ja einmal kommen. Wer den mal im Fernsehn gesehen hat wie der mit den Tieren umgegenagen ist oftmals Respektlos dann wundert es mich eh dass der solange verschont wurde. Traurig nur für seine Familie.
Kommentar ansehen
04.09.2006 09:35 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade, die dokus waren immer toll: es ist wirklich schade, dass steve irwin von uns gegengen ist. seine dokus habe ich immer gern mit meiner familie geschaut. und ich muss zugeben, mache tiere kannt ich nicht und die wertvollen tips zu den einzelnen tierárten waren immer toll fumuliert. schade... nun es gibt weitere dokus die gut sind so auf bbc
Kommentar ansehen
04.09.2006 09:39 Uhr von filouowl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig!! ich schaue mir seine sendungen immer auf premiere an.. es ist sehr schade um ihm, da er und seine Frau sich immer für die tiere eingesetzt ,und viele vorurteile aus dem weg geräumt haben.

Leider wissen eben tiere nicht, wer gut und wer böse ist:-(

mit ihm geht ein tierschützer der mit sielmann zu vergleichen ist!!

Mein mitgefühl geht an seine Frau und Bindi(tierfreunde wissen wer das ist)
Kommentar ansehen
04.09.2006 09:44 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
musste ja passieren: trotzdem nicht schön....
Kommentar ansehen
04.09.2006 09:44 Uhr von deti64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade schade: ich fand den kerl einfach super, was der gemacht hat mit den tieren ist unglaublich. und auch wenns jemand anders sehen mag, gequält sah keins der lebewesen aus. ich finde das macht die fernsehlandschaft um einen wirklich tollen unterhalter ärmer. der mann hat seine job gelebt und geliebt, dass hat er uns immer wieder sehen und spüren lassen. jede folge ein fest für augen und sinne.

schade um steve "adrenalin" irwin, selten einen fernsehmenschen gekannt um dessen ableben ich mehr trauerte. aber ich denke mal er ist gestorben wie er es wollte, allerdings n bissi früh

danke und viel spaß da oben ;)
Kommentar ansehen
04.09.2006 09:54 Uhr von TheWidowmaker666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: Die Aussagen, die hier auftauchen kann ich teilweise nicht nachvollziehen.

Vielleicht erklären sich diejenigen, die den Standpunkt vertreten, er wäre KEIN "richtiger Tierfreund" gewesen, mal etwas genauer.

Natürlich hat er sein Geld mit den Tieren verdient, aber von "respektlosem Umgang" mit den Tieren kann absolut nicht die Rede sein, ganz im Gegenteil.

Ich stimme allerdings den Meinungen zu, dass es bei seinem Beruf "irgendwann so kommen musste", tragisch ist es trotzdem, immerhin ist ein Mensch gestorben, der Familie hinterläßt.
Kommentar ansehen
04.09.2006 09:55 Uhr von Flyingfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr traurig Man, das ist echt mal ein kleiner Schock am Morgen, ich wünsche vor allem seiner Familie viel Kraft...

RIP Steve
Kommentar ansehen
04.09.2006 10:04 Uhr von Festus57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte ja über Tode nicht schlecht Reden, aber: ich kann es mir nicht verkneifen, zu Sagen was ich über diesen Menschen dachte und denke.
Er war ein arroganter Besserwisser, dem es eigentlich nur um Show und Nervenkitzel ging. Informativ sind ganz andere Tiersendungen, wozu seine mit Sicherheit nicht gehörte.
SO, und nun können seine Freunde Sagen was sie wollen.
Nur noch zur Information, ich habe mir trotz allem noch so einiges schlimmeres, was mir so auf der Zunge über diesen Möchtegernstar lag, doch noch verkniffen.
Kommentar ansehen
04.09.2006 10:11 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er war super: Ich gucke mir normalerweise keine Tierdokus an, aber diese haben ich geguckt.

Er ist mit gefährlichen Tieren so umgegangen wie wir hier mit Hunden / Katzen / Schweine und Schaafe umgehen. Fürher waren Hunde auch mal Raubtieren und Katzen sind es heute noch.

Ich glaube er häte mit einer Katze wenn sie nicht mindestens 30kg wog nichts anfangen können. Er hat halt nen anderen bezug zu diesen Tieren.
Kommentar ansehen
04.09.2006 10:26 Uhr von Mathimon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig, aber! Tia irgendwie ist das schon traurig, aber von der anderen Seite behandelte er selbst die gefährlichsten Viecher nicht mit dem gebührenden Respekt. Es war nur eine Frage der Zeit. Nun gut über die genauen Umstände ist mir nichts bekannt, aber es ist wahrscheinlich dass er auch diesmal dem Tier wieder viel zu dicht gekommen ist. Mensch der hatte Frau und Kind, vielleicht hät er mal nen Gang runterschalten sollen.
Kommentar ansehen
04.09.2006 10:38 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmpf das übel. Fand ihn immer eine Bereichrung für die TV-Landschaft - seine Tier-Filme zeugten immer von viel Respekt und Kenntniss.
Und im vergleich zu Malcolm Douglas - futterte er nicht jedes 2te Tier das er fing ;)

Schad um ihn - und großes Beileid an seine Familie :...(
Kommentar ansehen
04.09.2006 10:38 Uhr von mittelfinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Festus57 - zustimmung ! ich mochte den typ auch nicht..... war ein typisch überheblicher nackter affe - genannt humanoide.
Kommentar ansehen
04.09.2006 10:58 Uhr von CyrusDaVirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2006 11:21 Uhr von Felixtrem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War klar: Hab mir mitn Kumpel viele seiner Sendungen angeschaut.
Aber Informativ fand ich sie Wirklich nicht!!!
Ich höre hier von vielen er hätte die Tiere Mit Respeckt behandelt, sorry das hat er nicht sonnst währe das nicht Passiert.
Ok er hat Krokodile gerettet aufgezogen und was wei ich und das Selbige vllt auch auf Kängoroos bezogen.
Aber so wie er die Kleineren Tiere Behandelt hat wie Skorpione u.s.w war es kein Wunder,
er hat sie Bedrängt,
in die Ecke getrieben,
eingefangen und gestreichelt!
Da ist es kein wunder das die Tiere sich das nicht gefallen lassen werden und Angreifen, was ja auch öfter passiert ist und woraus er wohl nix gelehrnt hat!
Währe seine Sendung nich so Aktionlastig gewesen währe sie auch um einiges Informativer gewesen den das was der da gesagt hat zu den Tieren kann man in jedem Biologiebuch nachlesen.
Nicht desto Trotz schade das er Von uns gegangen ist und mein Beileid an die Familie.
Kommentar ansehen
04.09.2006 11:32 Uhr von Natsukawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Festus57: Danke, besser hätte ich es nicht schreiben können.

Bleibt also zu hoffen, daß der Premiere Animal Planet doch irgendwann von dieser unsäglichen Show befreit wird, nachdem jetzt keine neuen Folgen mehr nachkommen können. Ich hab den Kanal immer gern im Hintergrund mitlaufen, aber wenn dieser verrückte, arrogante, selbstverliebte, tierquälende, besserwisserische, verantwortungslose Nerver auftaucht, bleibt nur noch wegzuschalten.

In diesem Sinne: "Ooooh look! What a beautiful stingray! Aaaaargh - blubblubb!"
Kommentar ansehen
04.09.2006 11:36 Uhr von Inluciferi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
manches ist nicht nachvollziehbar: Steve Irwin war jemand der Tiere sehr wohl geliebt hat und auch Respekt vor ihnen hatte... auch wenn er ein "Showman" war, tat er für die Tiere das Beste...

Das "Makabere" ist vielleicht dran, dass es kein Krokodil oder keine Giftschlange sondern ein Stachelrochen war...

Schade um ihn und für seine Frau und Kinder...
Kommentar ansehen
04.09.2006 11:38 Uhr von Copykill*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld: Wie schon einige geschrieben haben, war er selbst schuld.
Denn er hatte keine Respekt vor der Gefahr.
Seine Sendungen waren, meiner Meinung nach, die Informationslosesten Tierdokumentationen die ich gesehen habe.

Und irgendjemand hier meinte Ihn mit Sielman vergleichen zu können, dafür nur ein verachtliches HAHA.

Trotz der schlechten Dokumentation muss man ihm zu Gute halten, das er mit seinem Zoo auch viel Gutes für Tiere unternommen hat.

In einer Dokumentation für Tiere sollten die Tiere im Vordergrund stehen, aber der Typ war ja ein absoluter selbstdarsteller.

UHHH It´s Incredible, looooking THIS AMAAAAAZING ........

Der wäre bei 9Live besser aufgehoben gewesen.
HOOOOOOOOOOOT BUUUUUTOOOOOON, :-)
Kommentar ansehen
04.09.2006 11:43 Uhr von Knossi76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja da scheint sich ja Mutter Natur gerächt zu haben!
Fand seine Sendung auch nich gut,der Typ war nur auf Sensation aus und wollte nicht Informieren!
Kommentar ansehen
04.09.2006 11:55 Uhr von syberspacer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade ist´s allemal.
Mag sein, dass er wie einige sagen "selbst schuld" ist, doch wie die meisten fand ich seine Show trotzdem (oder gerade deshalb) spannend, lustig und auch teilweise informativ. Sicherlich gibt es Sendungen, bei denen man eine menge mehr Wissen vermittelt bekommt, allerdings ging es den meisten Zuschauern seiner show auch nicht darum.
Steve war meiner meinung nach ein zwar leicht arroganter aber sehr sympathischer Tierfreund.
Trauriger Vorfall, vorallem für seine familie :(
Kommentar ansehen
04.09.2006 12:01 Uhr von Notre-Billstedt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.. schade um den Sympathischen Freak. Naja was das Krokofüttern angeht muss man schon sagen heftig.. aber man darf nicht vergessen das für Australier Krokos, Schlangen und Spinnen so alltäglich sind wie für uns Marder, Füchse und anderes Getier. Das ist halt deren Mentalität. Naja das aber gerade ein Rochen Ihn platt gemacht hat ist schon kurrios...

Refresh |<-- <-   1-25/96   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
Australien: Wegen Inzest darf Straße nicht wie "Game of Thrones"-Figuren heißen
Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Douglas Costa - "Ziemlicher Söldner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?