03.09.06 16:37 Uhr
 87
 

Fußball: Vratislav Gresko möchte gerne für Nürnberg spielen

Im November 2004 brach sich Vratislav Gresko den Knöchel und einen Kreuzbandriss zog er sich auch noch zu. Dadurch wurde seine aufsteigende Karriere jäh gestoppt.

Die Blackburn Rovers verlängerten deswegen wohl auch nicht seinen Vertrag. Nun will der 29-jährige Slowake zurück in die Bundesliga. Erfahrung mit der Bundesliga hat er in den Jahren 1999 bis 2001 in Leverkusen gesammelt (15 Spiele, kein Tor).

Der 25-malige Nationalspieler trainiert seit Dienstag bei den Franken mit. Da der Slowake vereinslos ist, kann er auch nach der Transfermarktschließung verpflichtet werden. Sein Berater macht Druck, da er auch Angebote aus Spanien hat (Betis Sevilla).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Nürnberg
Quelle: www.kicker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2006 14:44 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe Vratislav Gresko 3 oder 4 mal spielen sehen in England. Er spielte jedesmal sehr sehr stark. Technische- und Zweikampfstärke fielen mir sofort auf. Eine Überlegung ist er jedenfalls wert. 250000 Euro bekommt der Tabellenerste der DFL pro Spieltag, 750000 Euro bisher für den Club und der nächste Gegner ist zu Hause der VFL Bochum.
Kommentar ansehen
04.09.2006 22:03 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist ein risiko: nach seiner verletzung spielte er nie mehr so wie vorher.....also ist ein risiko fuer den club ihn unter vertrag zu nehmen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?
China: Sanktionen gegen Nordkorea


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?